Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Chargesheimer. Bohemien aus Köln 1924-1971 (29.09.07 – 30.01.08)


Eingabedatum: 01.10.2007

Das Museum Ludwig erinnert mit der Ausstellung Chargesheimer. Bohemien aus Köln 1924-1971 an einen bedeutenden Fotografen und Querkopf, der in der Zeit des Wiederaufbaus nach 1945 mit Selbstbewußtsein, Ironie und Sarkasmus die Nachkriegsgesellschaft beobachtete.

"Wir sind es gründlich leid von Außenseitern in dieser Weise dargestellt zu werden... Wir haben nicht die Absicht, derartige Veröffentlichungen unwidersprochen hinzunehmen... Solche Darstellungen akzeptieren wir nicht!" Diese harten Worte äußerte 1959 der Oberbürgermeister von Essen angesichts des Bildbandes "Im Ruhrgebiet" mit Fotografien von Chargesheimer und einem Text von Heinrich Böll. Die Empörung saß tief und der offene Brief aus Essen liest sich noch heute wie eine Anklageschrift.

Was waren das für Zeiten, in denen ein Bildband mit Fotografien derartige Emotionen freisetzen konnte? Der Provokateur war der Künstler und Fotograf Chargesheimer, der als Karl Heinz Hargesheimer am 19. Mai 1924 in Köln geboren wurde, an den Kölner Werkschulen studierte und ab 1947 für Theater in Hamburg, Köln und Essen arbeitete.
Chargesheimer besetzte die Rolle des radikalen Einzelgängers, der vieles anpackte, vom Bühnenbild bis zur Theaterregie, vom Layout seiner Bücher bis zur Konstruktion seiner "Lichtmaschinen".
Alle äu?erten Ratlosigkeit aber keiner wußte letztlich eine Erklärung zu liefern, als Anfang Januar 1972 Chargesheimer tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde.

Die Ausstellung im Museum Ludwig zeigt einen umfassenden Überblick über das Werk des Kölner Fotografen und Künstlers Chargesheimer, von den kameralosen Experimenten, den Portraits und den Fotoessays bis zu den Theaterfotografien. Neben dem umfangreichen Nachlass, der sich im Museum Ludwig befindet, werden auch bislang völlig unbekannte Portraits von Chargesheimer, die ihn mal melancholisch, mal wütend und mal schmunzelnd zeigen, in dieser Ausstellung zu sehen sein.

Es erscheint ein repräsentativer Bildband im Greven Verlag Köln.

Abbildung: Chargesheimer, An der Theke / Küssendes Paar, Köln, um 1956

Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr, jeden 1. Fr im Monat 10-22 Uhr

Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln
Tel:+49-221-221-26165
Fax:+49-221-221-24114

museum-ludwig.de


Kataloge/Medien zum Thema: Chargesheimer







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GEDOK-Berlin e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Weitere Meldungen:

Absolvent*innen 2020 2021 2022

Studienpreis des Freundeskreises der HGB und der Sparkasse Leipzig

Kunsthochschule für Medien Köln: Januar 2022

Digitaler Studieninformationstag der BURG

Tag der offenen Türe – DIGITAL

Digitaler Tag der offenen Tür

Neues Kuratorinnen-Duo für den Portikus: Liberty Adrien und Carina Bukuts

Bundespreis Ecodesign in der Kategorie Nachwuchs für Florian Henschel

Anmeldung zur Aufnahmeprüfung

Bodies in Between

In Plain Sight – Die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) auf der ART COLOGNE 2021

Meisterschüler*innen der HfK Bremen & Karin Hollweg Preis 2021

Hans Haacke: „Wir (alle) sind das Volk“

Black Float. Jana de Jonge, Anja Michaela Kretz und David Richter

Studieninfotag an der Kunstakademie Karlsruhe

facets, faces - Das Jahrgangsprojekt von Curatorial Studies

Studieninfotag an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Alisa Margolis wird neue Professorin für Malerei und Aktzeichnen

Folkwang Studieninfotage

The Damaged Planet – Solidarität mit unserem verletzten Planeten

graduiert ≈ präsentiert

Diplom-Rundgang der HGB Leipzig

Ungeordnete Koordinaten: Kuo Hsin-Hui, Min Bark, Leif Kauz-Zeller und Tino Kukulies

Uni Kassel be­tei­ligt sich an Aus­stel­lung Suizid. Let´s talk about it!

Kunsthochschule für Medien Köln (KHM): September 2021

Rundgang Bildende Kunst: Abschlussausstellung im Schloss Alfter

The Whistle - Absolventenausstellung

Transdisziplinäres Zentrum für Ausstellungsstudien

doKuMINTa | MINT-Fächer mit Kunst verknüpfen

Jährliche Ausstellung der Kunst-Studierenden im Botanischen Garten