Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Central-Kunstpreis 2008 an Mark Leckey vergeben


Eingabedatum: 09.10.2007


fullscreenbilder


Der seit 1996, im 2-Jahresrhythmus, vergebene Central-Kunstpreis wird für 2008 dem 1964 in London geborenen Künstler Mark Leckey verliehen.

Mark Leckey verbindet Videos, Installationen und Soundskulpturen mit popkulturellen Praktiken, vor allen Dingen mit den Sub- und Jugendkulturen in England. Seit 2005 ist Mark Leckey Professor an der Städelschule in Frankfurt.

Der in Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Kunstverein von der Central Krankenversicherung Preis AG vergebene Preis ist mit 75.000 EUR dotiert. Er umfasst ein ein halbjähriges Aufenthalt in Köln und eine Einzelausstellung im Kölnischen Kunstverein.

Zur Jury gehörten: Heike Munder (Direktorin Migros Museum Zürich), Catherine Wood (Kuratorin für zeitgenössische Kunst and Performance, Tate Modern London) und Charles Esche (Direktor VanAbbe Museum Eindhoven) sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Central Krankenversicherung, Dr. Joachim von Rieth und den beiden Direktorinnen des Kölnischen Kunstvereins, Kathrin Jentjens und Anja Nathan-Dorn. Der Juryentscheid fiel am 28.9.07

Bisherige Preisträger waren: Rirkrit Tiravanija(1997), Douglas Gordon (1999), Ernesto Neto (2001), Florian Pumhösl (2003) und Trisha Donnelly (2005).

Kölnischer Kunstverein
Hahnenstraße 6
D-50667 Köln
T+49 221 217021

koelnischerkunstverein.de

ch


Kataloge/Medien zum Thema: Central-Kunstpreis







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Weitere Meldungen:

Mischa Kuball ReferenzRäume

Myong-Hee Ki Reading the Time With My Hands

Domestic Drama

Array Collective erhält den Turner Prize 2021

Lydia Ourahmane. Survival in the afterlife

BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten

6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive Kunst

BNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of Transformation

Dieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)

Aurel Dahlgrün TIDE

Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken

Shirin Neshat. Living in one land, dreaming in another

Dan Flavin, Untitled (for Ksenija)

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende Erwähnung

WACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der Kunst

Buch- / Katalogempfehlungen 2021

Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere Ausstellungen

MADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut Raval

Elsa & Johanna. The Plural Life of Identity

Gordon Matta-Clark. Out of the Box

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegen

BlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENE

Soft Agitators

PERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen Menschheitsträume

Christian Nyampeta: Lovers in a Dangerous Spacetime

Museum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattform

cloud.cuckoo.land LAB

Schultze Projects #3: Minerva Cuevas