Visite. Von Gerhard Richter bis Rebecca Horn - KAH Bonn (11.4.-17.8.08)


Eingabedatum: 04.05.2008


fullscreenbilder

Werke aus der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland.

Zur Ausstellung
Die Ausstellung der Sammlung zeitgenössische Kunst der Bundesrepublik Deutschland war im Frühjahr 2007 anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft in Brüssel zu Gast, bevor sie nun in erweiterter Form in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn zu sehen ist.
Gezeigt wird eine Schau zeitgenössischer Kunst entlang drei thematischer Schwerpunkte: Existenz - Raum - Geschichte. Mit rund 60 hochkarätigen Positionen, darunter Werke von Rebecca Horn, Katharina Sieverding, Gerhard Richter und Wolfgang Tillmans, stellt sie künstlerische Reflexionen über die philosophischen Grundbedingungen des menschlichen Daseins vor und präsentiert gleichzeitig eine große Bandbreite unterschiedlicher Medien - von der Zeichnung und Malerei über Skulptur bishin zu Fotografie und Video. Die Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland wurde 1970 gegründet und hat das Ziel, die künstlerische Entwicklung in Deutschland zu dokumentieren.

Existenz
Unter Existenz kann die Darstellung des menschlichen Subjekts verstanden werden, das in unterschiedlichen Zusammenhängen, in seinen historischen, sozialen, psychologischen und politischen Beziehungsfeldern künstlerisch erfasst wird. Hier sind solche Arbeiten, die sich explizit mit den konkreten sozialen, politischen und kulturellen Bedingungen des menschlichen Dasein auseinandersetzen, wie die Zeichnung Joseph Beuys", Martin Kippenbergers ironisch-plakative Auseinandersetzung mit sich selbst, seiner Rolle als Künstler ("Pop it out", 1995) oder Wolfgang Tillmans Portraitserie in der Londoner U-Bahn (2000) mit Werken konfrontiert, die sich indirekt mit der menschlichen Existenz beschäftigen - wie beispielsweise Rebecca Horns "Paradieswitwe" (1975) und "Erika" (1992) oder die Videoinstallation "ohne Titel" von Daniel Pflumm (2000).


Die Darstellung des Raumes als architektonisches und schwerer zu erfassendes zeitliches Gebilde ist eines der Hauptthemen der bildenden Kunst. Raum wird sowohl architektonisch umbauter Ort wie in Wohn- und Gesellschaftsbauten wie auch als geistige Sphäre verstanden; immer ist die psychosoziale Dimension des Raumbegriffs erfahrbar. Mögliche und reale Orte stehen im Mittelpunkt der Skulptur von Thomas Schütte ("Parkhaus", 2003) und den Fotografien von Thomas Struth ("o.T.", 1991/1992). Die psychologische Aufladung konkreter Raumverhältnisse, ihr Projektionspotential unserer ängste und Wünsche stimuliert Gregor Schneider in seinen Rauminszenierungen ("Der deutsche Beitrag - Venedig, Totes Haus u r", 2001). Michael Wesely lässt durch seine Schlitzkamera den konkreten Ort des "Wrigley´s Building" (1995) zu einem abstrakten Streifenbild werden, das an die Malereien von Barnett Newman erinnert. Heidi Specker arbeitet ebenfalls mit der Verfremdung von Fotografien. Anders als Wesely benutzt sie zur Manipulation Berliner Fassaden den Computer ("Teilchentheorie", 1998).

Geschichte
Die Geschichte ist als Hinterlassenschaft aller Bewegungsformen der Existenz im Raum ist das dritte Thema dieser Ausstellung. Der Geschichtsbegriff ist ebenso wie der Existenz- und der Raumbegriff in der Kunst vielschichtig erfahrbar: Es geht um politische Geschichtsschreibung ebenso wie um das persönliche Erzählen; um das Erfinden von Geschichten und das Interpretieren historischer Fakten.
Ein Teil der Arbeiten setzt sich mit deutscher Geschichte, dem Gedanken des "Nationalen" auseinander, ohne auf diesen Aspekt beschränkt zu bleiben. Dazu gehören Arbeiten wie das von Georg Herold aus Dachlatten konstruierte "Deutschland in den Umrissen von 1937" (1985) oder Jörg Immendorffs Malerei "Pass" (1965). Katharina Sieverdings "Deutschland wird deutscher" (1993) ist ein hervorragendes Beispiel für die politisch motivierten Arbeiten der deutschen Fotokünstlerin.
Inwiefern sich Geschichte und Erinnerung in architektonischen Konstellationen und räumlichen Sehgewohnheiten manifestiert, untersucht Thomas Demand in seinen Fotografien ("Drei Garagen", 1995). Alle drei Themen, Existenz - Raum - Geschichte, sind miteinander eng verwoben. Diese Korrespondenzen werden entlang der gewählten Werke deutlich und zeigen gleichzeitig, inwiefern konkrete Ereignisse, historische Fakten, kollektive Sehgewohnheiten und gesellschaftliche Codes in diese künstlerischen Arbeiten Eingang finden, diese jedoch zugleich überschreiten.

Der Katalog
Zur Ausstellung ist ein gleichnamiger Katalog in einer deutsch-englischen Ausgabe im DuMont-Verlag Köln erschienen. Mit Textbeiträgen von Beatrice von Bismarck, Eugen Blume, Anette Hüsch, Rita Kersting und Rosa Schmitt-Neubauer. Neben einführenden Essays zur Sammlung und zu den in der Ausstellung skizzierten Kapiteln, bietet der Katalog außerdem kurze Kommentare zu den einzelnen Werken sowie Informationen zur Aufgabe, Struktur und zum Bestand der Bundeskunstsammlung.

Isa Genzken
Pressesprecherin
Maja Majer-Wallat

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland,
Friedrich-Ebert-Allee 4,
53113 Bonn,
Telefon 0228-9171-204/5/6


kah-bonn.de











Daten zu Gerhard Richter:


- * 1932 in Dresden

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art cologne 2015

- art cologne 2015

- art cologne 2015

- ARTRIO 2013, Brasilien

- Biennale Venedig 2007

- documenta 10, 1997

- documenta 12, 2007

- documenta 7, 1982

- documenta 8, 1987

- documenta 9, 1992

- Gwangju Biennale, 2004

- KIAF 2016

- Ljubljana Biennale 2013

- Manifesta 10, 2014

- Marian Goodman Gallery

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Preistraeger Praemium Imperiale Painting

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Brandhorst,München

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung Würth

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary,Wien

Weiteres zum Thema: Gerhard Richter



Lassnig (Jan. 2002)


Maria Lassnig erhielt den Kunstpreis der Norddeutschen Landesbank, der traditionell mit einer Ausstellung in der Kestner Gesellschaft verbunden ist. Die Ausstellung gewährt einen Überblick über ihre Malerei der letzten zehn Jahre. Es werden ca. 50 Bilder gezeigt. Maria Lassnig wurde 1919 in Österreich geboren. Ihre Malerei zeichnet sich durch stark körperbezogene, figurative Aspekte aus. Sie nahm wiederholt an Biennalen in Venedig und Kassel teil. Der Kunstpreis der Norddeutschen Landesbank wurde zuvor bereits an Georg Baselitz, Louise Bourgeois, Janis Kounellis, Per Kirkeby, Dieter Roth und Gerhard Richter verliehen. Maria Lassnig Bilder 1989-2001 Kestner Gesellschaft

Phillips Auctioneers


Phillips Auctioneers richtet am 15. und 16. April in New York ihre erste Photographie-Auktion mit hochkarätigen Vintage Aufnahmen, wie zum Beispiel Mullen, Maine von Paul Strand ($ 250000 -350000) als auch erstklassigen Zeitgenössischen Arbeiten wie Exotic Dancer von Pierre et Gilles und einer Aufnahme aus Sigmar Polkes "Arabischer Serie" aus.

Für die Auktion der Zeitgenössischen Kunst (13. 14. Mai, New York) werden hochkarätige Arbeiten von Andy Warhol, Gerhard Richter sowie spannende Arbeiten jüngerer Künstler wie Jeff Koons und Maurizio Cattelan, Thomas Demand, Thomas Struth und Mariko Mori angekündigt.
  • Lassnig (Jan. 2002)

  • Gerhard Richter - Malerei

  • Gerhard Richter Retrospektive Forty Years of Painting

  • Museum für Neue Kunst im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) (05 / 02)

  • Die Sammlung der Ruhr-Universität Bochum (14.7.02)

  • Gerhard Richter - Acht Grau

  • "Deutsche Bank Kunst" präsentiert online magazin (12.11.02)

  • SONIC YOUTH etc.: SENSATIONAL FIX - Kunsthalle Düsseldorf und im KIT (noch bis10.5.09)

  • Folkwang Museum: Sammlung Olbricht (bis 7.9.03)

  • "Meisterwerke der Slg.Henri Nannen/Schenkung Otto van de Loo"- Kunsthalle Emden (26.7.-9.11.03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • Das MoMA in Berlin - Der Katalog

  • Lois Renner im Museum Abteiberg, Mönchengladbach (28. März - 31. Mai)

  • Georg Baselitz - Bilder, die den Kopf verdrehen - vom 2. 04 - 08.08.04

  • Gerhard Richter im Kunstmuseum Bonn (10.6. - 5.9.04)

  • 'Expanded Arts' und 'Richter, Polke, Lueg' Sonderschauen auf der Art Cologne (28.10.- 01.11.2004)

  • Gerhard Richter im Albertinum - Galerie Neue Meister, Dresden (ab 21.8.04-Dauerleihgabe)

  • Gerhard Richter - Das aktuelle Werkverzeichnis der Editionen Gerhard Richters von 1965 bis heute

  • Wolkenbilder, Alte Nationalgalerie, Berlin - Die Entdeckung des Himmels (24.9.04 bis 30.1.05)

  • Sammlung Frieder Burda - Baden-Baden (23.10.04-20.02.05)

  • Krieg - Medien - Kunst - Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (23.10.04 - 09.01.05)

  • Art Cologne 2004 - Abschlussbericht

  • Gerhard Richter - Kunstbau Lenbachhaus, München (4.6.-21.8.05)

  • ART COLOGNE-Preis 2005 geht an René Block

  • 50 Jahre / Years documenta 1955-2005 - Kunsthalle Fridericianum Kassel (1.9.-20.11.05)

  • M Stadt - Europäische Stadtlandschaften, Kunsthaus Graz (01.10.05 - 08.01.06)

  • vom bild // zum bild. metamorphose - Museum der Moderne / Rupertinum, Salzburg (22.10.05-19.2.06)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz

  • Neue Töne auf der Tonleiter

  • Tilo Baumgärtel – Made in Leipzig, Kunsthalle Emden (1.7.-8.10.06)

  • Gerhard Richter, Thomas Demand und Gregor Schneider - Neues Museum Weserburg Bremen (seit 15.7.06)

  • Pechstein und Richter bei VAN HAM - 252. Auktion "Moderne und Zeitgenössische Kunst" am 2.12.06

  • Sigmar Polke - Museum Frieder Burda , Baden-Baden (noch bis 13. Mai 2007)

  • "paint it blue" - Neues Museum Weserburg, Bremen (11.3.07-28.5.07)

  • Documenta 12 Videos, News und Service

  • Gerhard Richter - Zufall "4900 Farben" und Entwürfe zum Kölner Domfenster (25.8.07-13.1.08)

  • Gerhard Richter

  • OUT OF TIME - Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen (noch bis 2.3.08)

  • Der Goslarer Kaiserring 2008 geht an Andreas Gursky

  • Gerhard Richter - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (19.1.-27.4.08)

  • Europop - Kunsthaus Zürich (15.2.08-12.5.08)

  • Visite. Von Gerhard Richter bis Rebecca Horn - KAH Bonn (11.4.-17.8.08)

  • Universalmuseum in Dubai mit deutschen Museumsinstitutionen

  • Gerhard Richter: Abstrakte Bilder - Museum Ludwig (18.10.08 – 01.02.09)

  • Gerhard Richter "Übermalte Fotografien" - Museum Morsbroich, Leverkusen (17.10.08-18.1.09)

  • Lange Nacht der Museen in Köln am 1.11.08 / 19 bis 3 Uhr

  • "... ich ist ein anderes" - Zum Buch >Die Inszenierung des Künstlers<, Hg. Anne Marie Freybourg

  • Im Blick des Sammlers - Museum Würth, Künzelsau (15.1.09-6.1.10)

  • Gerhard Richter. Abstrakte Bilder - Haus der Kunst, München (27.2.- 17.5.09)

  • Privat. Wuppertaler Sammler der Gegenwart - Von der Heydt-Museum (noch bis 24.5.09)

  • top