Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Schokoladenmünder, Marseille und Seehunde. Almut von Pusch - Galerie Mikro, Düsseldorf (bis 8.10.08)


Eingabedatum: 18.08.2008


fullscreenbilder

Wenn mehr als drei Besucher den Raum betreten wird es eng in der kleinsten Galerie Düsseldorfs. Die seit 2006 von Georg Parthen betriebene Mikro Galerie in der Herzogstraße ist eigentlich eher Schaufenster als Ausstellungsraum. Doch bietet die Beschränkung auf eine - im wahrsten Sinne des Wortes - überschaubare Werkauswahl die Möglichkeit, sich der Kunst ganz in Ruhe zu widmen. So kann man bis zum 8.10. Photographien von Almut von Pusch bewundern und muss dank der großflächigen Glasfenster nicht einmal die Öffnungszeiten der Galerie beachten.

Zu sehen sind elf Photographien aus von Puschs Abschlussarbeit >Ich bin Du<. Die als Buch konzipierte Serie umfasst ursprünglich vierzig Arbeiten, doch musste sich die in Essen und Hamburg arbeitende Künstlerin für die Mikro Galerie auf eine Auswahl von elf Werken beschränken. Gemäß dem Motto "Cut your darlings" hat sie sich für eine reduzierte Mischung aus Portraits, Interieurszenerien und Stadt- oder Landschaftsaufnahmen entschieden. Obwohl sie u.a. bei Jörg Sasse studierte, der vor allem durch die Verwendung vorgefundener, aber durch ihn digital nachbearbeiteter Amateurphotographie bekannt wurde, bleibt von Pusch der analogen Photographie treu - alles handgemacht!

>Ich bin Du< kreist um Identität und Identifikation. Von Pusch betont, dass ihr alle Photographierten nahe stehen und sie sich auf die eine oder andere Weise mit jeder der dargestellten Personen identifizieren kann. Doch hat sie es vermieden, die Modelle für sich posieren und damit eine typische Portraitsituation entstehen zu lassen: Bis auf einen Jungen mit leicht schokoladenverschmiertem Mund, der sich mit verschränkten Armen gegen einen Baum lehnt, blickt keiner der Abgebildeten direkt in die Kamera. Von Puschs Photographie zielt darauf ab, den Menschen dann abzulichten, wenn er sich unbeobachtet fühlt und er ganz "bei sich" ist. So zum Beispiel bei dem Bild eines innigen Zwiegesprächs zwischen Mutter und Kind. Zwar ist die Szenerie nahansichtig aufgenommen, jedoch scheinen sich die beiden nicht durch Anwesenheit der Photographin stören zu lassen. Ebenso ist die alte Dame, die ein wenig verloren auf der Bettkante sitzt, aus nächster Nähe in allen Details eingefangen, aber auch sie geht in keiner Weise darauf ein, dass gerade eine Kamera auf sie gerichtet ist. Genau wie die Portraits sind auch die menschenleeren Stadt-, Landschafts- und Interieuraufnahmen recht nüchtern gehalten.

Doch egal ob Lampe vor Vorhang, Gartenhäuschen unter Brücke oder eine Luftaufnahme von Marseille, die von Pusch aus dem Flugzeug heraus photographierte, allen Bildern wohnt eine atmosphärische Stimmung inne, an der man sich nicht satt sehen kann.

Abbildung:
- Galerieansicht, Copyright Stefanie Ippendorf
- "Marseille, 2007" zur Ausstellung Ich bin Du von Almut von Pusch, Copyright Galerie Mikro

Almut von Pusch
>Ich bin Du<
15.08. – 08.10.2008

Galerie Mikro
Herzogstraße 61
40215 Düsseldorf
mikrogalerie.de

Stefanie Ippendorf


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image