Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Personalien: Ursula Groos wird neue Kuratorin der 11. Triennale Fellbach Kleinplastik 2010


Eingabedatum: 20.09.2008


fullscreenbilder


Ulrike Groos, die seit 2002 Direktorin der Kunsthalle Düsseldorf ist, wird die künstlerische Leiterin der nächsten Triennale 2010.
Die Kunsthistorikerin hat sich bisher durch ihre profilierte Ausstellungstätigkeit einen Namen gemacht, u.a. durch Ausstellungsprojekte wie "Zurück zum Beton" (2002), Bethan Huws (2003), Ready to Shoot: Fernsehgalerie Gerry Schum/videogalerie schum (2003), Allen Ruppersberg (2005), under cover: aus dem Verborgenen – Berlinde De Bruyckere und Martin Honert (2006), Palermo (2007).

Biografisches:
Ulrike Groos studierte in Würzburg, Münster und New York und promovierte in Kunstgeschichte mit dem Nebenfach Musikwissenschaft. Nach Mitarbeit bei "Skulptur. Projekte in Münster 1997" war sie u.a. Projektleiterin für "Manifesta 2", Europäische Biennale für Zeitgenössische Kunst in Luxemburg und Co-Kuratorin der Sammlung Hauser und Wirth in St. Gallen. Sie hatte einen Lehrauftrag für Kunstwissenschaft an der FHS Münster und unterrichtete als Gastdozentin an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich. 2006 war sie Nationale Koordinatorin der 27. Biennale Săo Paolo 2006. Sie ist u. a. seit 2004 Mitglied des Beirats Bildende Kunst/Ausstellungen des Goethe-Instituts und seit 2008 Mitglied der Villa Massimo-Jury für Bildende Kunst.

Die Triennale Fellbach Kleinplastik, die sich seit 1980 stetig zu einem international beachteten Forum für zeitgenössische Skulptur entwickelt hat, findet im Turnus von drei Jahren statt.

Bisherige Leiter waren u.a. Manfred Schneckenburger (1986), Christoph Brockhaus, Direktor des Wilhelm-Lehmbruck-Museums Duisburg (1989 und 1992), Loránd Hegy (1995), Thomas Deecke, damaliger Leiter des Neuen Museums Weserburg, (2001), Jean-Christophe Ammann (2004) oder Matthias Winzen (2007).

Weitere Informationen: triennale.de

Die 11. Triennale wird im Juni 2010 eröffnet.

Abbildung: Yun Lee, VG Bild-Kunst Bonn, 2008

ch



Links zu Triennale Fellbach Kleinplastik:

  • 12. Triennale Fellbach Kleinplastik 2013


  • Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    artlaboratory-berlin.org


    Anzeige
    Kulturfoerderngesetz

    Weitere Meldungen:

    VONOVIA AWARD FÜR FOTOGRAFIE

    Annette Hans neue Künstlerische Leiterin der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst

    Justus Bier Preis für Kurator*innen geht an Ute Stuffer und Axel Heil

    Roland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel Hombroich

    Nairy Baghramian ist die Preisträgerin des Nasher-Preises 2022

    Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster Gates

    Dr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt

    Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

    Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

    B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

    Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo

    Kunstpreis Ruth Baumgarte an William Kentridge

    tinyBE – living in a sculpture

    Gemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz Erkrankte

    Дружба! Die Kulturkampagne zum Bau der Erdgasleitungen

    Städel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung Fototgrafie

    Anmerkungen zu den NFTs

    Eva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig Forums

    Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office

    DZ BANK Kunstsammlung wird Stiftung

    Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

    ART COLOGNE startet Galerieplattform_DE

    Arnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania Bruguera

    Sofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer Wild

    Gesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteen

    FLUID STATES. SOLID MATTER

    Stefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhaven

    documenta fifteen mit fünf neuen lumbung-member

    Maria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022

    Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021