Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


VIDEONALE 12 - 25 Jahre Festival für zeitgenössische Videokunst - Kunstmuseum Bonn (26.3.-26.4.09)


Eingabedatum: 18.03.2009


fullscreenbilder


Im Rahmen des Festivals für zeitgenössische Videokunst findet u.a. die Ausstellung "Review" statt, für die die Kuratoren Susanne Hinrichs und Georg Elben aus den bisherigen VIDEONALE-Wettbewerben ein Werk ausgewählt haben, das den jeweiligen Wettbewerbsjahrgang repräsentiert. Dieser historischen Arbeit wird in der Ausstellung jeweils ein aktuelles Video des Künstlers gegenübergestellt. Zu den ausgewählten Videobeiträgen gehören unter anderem Arbeiten von Jean Francois Guiton, in denen verschiedene Zeit- und Rhythmusstränge sichtbar werden; oder Marcel Odenbach, der in lyrisch-poetischen Bildern sowie dem kühlen Blick einer Reportage in seinen Videos Erinnerungsarbeit leistet.

Zur Videonale findet ein umfangreiches Begleitprogramm statt, u.a. zum Thema "Videokunst im Fernsehen" oder "Videokunst und Internet". Außerdem werden ein Symposium, Podiumsdiskussionen und Workshops und Performances und Kunstvermittlungsprogramme veranstaltet. Mehr Infos dazu: VIDEONALE.org

Den VIDEONALE-Preis 2009 erhält Manon de Boers (geb. 1966) für ihre Videoarbeit ATTICA, die in der visuellen Umsetzung zweier politisch-aufgeladener Kompositionen des Amerikaners Frederic Rzewski eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Thema Zeit und Zeiterfahrung ist.

VIDEONALE e.V. im Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn
Tel. 0049 228 77 62 86

ch


Kataloge/Medien zum Thema: Videonale







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Laboratory Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art up




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Weitere Meldungen:

Anna Uddenberg erhält Hectorpreis 2022

Die Bildhauerin Lena Henke erhält den Marta-Preis der Wemhöner Stif­tung 2022

Matt Mullican ist Preisträger des Possehl-Preises für Internationale Kunst 2022

Sammler und Mäzen Artur Walther erhält Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie

Antje-Britt Mählmann wird neue künstlerische Direktorin im Museum Schloss Moyland

Heike Weber erhält den Luise-Straus-Preis des LVR

Horst-Janssen-Museum vergibt erstmalig Stipendium

Frank Bowling erhält den Wolfgang-Hahn-Preis

Belinda Kazeem-Kamiński erhält Camera Austria-Preis

Das Pixel, Wille und Gewichtung

VONOVIA AWARD FÜR FOTOGRAFIE

Hans-Purrmann-Preise der Stadt Speyer für Bildende Kunst 2021

Annette Hans neue Künstlerische Leiterin der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst

Justus Bier Preis für Kurator*innen geht an Ute Stuffer und Axel Heil

Roland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel Hombroich

Nairy Baghramian ist die Preisträgerin des Nasher-Preises 2022

Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster Gates

Dr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt

Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo

Kunstpreis Ruth Baumgarte an William Kentridge

Gemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz Erkrankte

tinyBE – living in a sculpture

Дружба! Die Kulturkampagne zum Bau der Erdgasleitungen

Städel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung Fototgrafie

Anmerkungen zu den NFTs

Eva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig Forums

Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office