Wiedereröffnung der Kunstsammlung K20 Grabbeplatz - Düsseldorf


Eingabedatum: 30.06.2010


fullscreenbilder

Am 10. Juli 2010 ist es soweit: Nach zweijährigem Umbau der Kunstsammlung am Grabbeplatz wird das sanierte und um 2000 m2 erweiterte Haus wiedereröffnet. Hauptwerke der Sammlung in einer puristischen Präsentation sowie neue künstlerische Projekte bespielen die Räume und locken die Besucher mit Vertrautem und Flüchtigem.

Der Erweiterungsbau umfasst zwei Hallen, die unter Verzicht auf störende Stützen mit modernster Ausstellungstechnik einen exzellenten Rahmen für die Kunst darstellen. In den neuen Sälen sind zur Eröffnung zwei bildhafte, ephemere Rauminszenierungen zu sehen. Hinzu kommen vier internationale Künstlerprojekte von Joep van Lieshout, Karin Sander, Olafur Eliasson und Sarah Morris, die im „Lokal“, im „Labor“, im „Lichtschacht“ sowie auf dem „Platz“ vier Funktionsräume der Kunstsammlung zu Bühnen für Kunstwerke machen.

Parallel eröffnen wir im Ständehaus die Ausstellung "Intensif-Station - 26 Künstlerräume im K21". Installationen und Werkgruppen der Sammlung werden ergänzt durch neue, für den Ort entwickelte Räume. Der Titel der Ausstellung entstammt der Installation von Thomas Hirschhorn, der die Intensität der Kunsterfahrung zum Thema macht. In den Arkadenumgängen werden zudem Wandarbeiten zeitgenössischer Künstler gezeigt.

Vom 10. bis 25. Juli 2010:
Freier Eintritt ins K20 und K21 und kostenloser Museumsshuttle zwischen K20 und K21!

Abbildung 1+2:
- Erweiterung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K20 Grabbeplatz, Dissing + Weitling architektfirma a/s, Kobenhavn K, Dänemark

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
K20 GRABBEPLATZ
Grabbeplatz 5
40213 Düsseldorf
Tel 0211.83 81-130
Fax 0211.83 81-201/2

kunstsammlung.de

kunstsammlung.de