Susanne M. Winterling - Kunstpreisträgerin der Stadt Nordhorn 2010


Eingabedatum: 01.10.2010

bilder

Der diesjährige Kunstpreis der Stadt Nordhorn geht an Susanne M. Winterling (geb. 1970), die sich in ihren vielfältigen Arbeiten mit gesellschaftlichen Machtstrukturen, vor allem in der Kulturproduktion, auseinandersetzt.

In der Städtischen Galerie Nordhorn hat die Künstlerin einen Parcours aus Fotografien, Collagen, Filmen und Objekten der letzten Jahre entworfen. Filmische Elemente wie einzelne Streifen, Ausschnitte oder isolierte Filmstills spielen eine wesentliche Rolle in Winterlings Arbeiten. Sie wirft damit immer wieder Fragen nach dem Verhältnis von Realität und Inszenierung auf und führt das Kino als perfekte Illusionsmaschine vor.

Die zusammengestellten Collagen, Bildserien und Filmfragmente hinterfragen darüber hinaus die Machtstrukturen innerhalb der Kulturproduktion. Winterling nimmt oftmals weibliche Filmprotagonistinnen, Schriftstellerinnen oder Schauspielerinnen zum Ausgangspunkt ihrer Kunstwerke. Indem sie unbekannte, von der Öffentlichkeit verborgene Seiten dieser Frauenpersönlichkeiten aufzeigt, weist sie auf die subtilen diskriminierenden Machtstrukturen des Kultursystems hin.

Die offizielle Preisübergabe an Susanne M. Winterling findet am Freitag, dem 1. Oktober 2010, um 19 Uhr statt.

Abbildung: Susanne M. Winterling, The system in your hands, 2008/09

Ausstellungsdauer: 2.10.-7.11.10

Öffnungszeiten:
Di-Fr 14-17 Uhr
So 14-18 Uhr
So 11-18 Uhr

Städtische Galerie Nordhorn
Vechteaue 2 (Alte Weberei)
48529 Nordhorn

nordhorn.de

Verena Straub
Daten zu Susanne M. Winterling:


- Berlin Biennale 2008

- Contour Biennale 8 2017

- Kunstverein Freiburg

- Kunstverein Freiburg 2017

- Kunstverein Lingen

- Kunstverein Lingen 2015

- nature after nature, Kassel, GA, 2014

- nbk Berlin 2017

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.