Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Walter De Maria: Large Red Sphere, 2010 - Kunstareal München


Eingabedatum: 26.10.2010

Ein entscheidender Schritt in der Entwicklung des Kunstareals München ist die Skulptur „Large Red Sphere“ des amerikanischen Künstlers Walter De Maria (* 1935) in dem von sauerbruch hutton architects renovierten und umgestalteten Türkentor.

Bereits seit 2001 bemühte sich die Bayerische Staatsgemäldesammlungen um eine Arbeit von Walter De Maria für das Haus. Als Partner dieser Bemühungen konnte die Udo und Anette Brandhorst Stiftung gewonnen werden. Bereits 1968 verwirklichte De Maria in München ein Schlüsselwerk seines einflussreichen „One Room – One Work“ - Prinzips: den „Earth Room“ in der Galerie von Heiner Friedrich. Walter De Maria knüpfte an seine frühere Auseinandersetzung mit geometrischen Formen an und ging von einer Kugel aus poliertem rotem Granit aus. 1990 hatte er so schon eine vergleichbare Arbeit für die Assemblée Nationale in Paris realisiert. Es folgten entsprechende Werke für das Noashima Contemporary Art Museum und das Chichu Art Museum in Japan.

Die Münchner Arbeit, die größer ist als die anderen Arbeiten von Walter de Maria, beziehen sich auf den umgebenden Raum. Daher entschieden sich Reinhold Baumstark, der ehemalige Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der Künstler für das Türkentor als geeigneten Ort.

Das Türkentor liegt zwischen der Pinakothek der Moderne und dem Museum Brandhorst und markiert eine städtebaulich charakteristische Position. Durch die Kooperation zwischen Walter De Maria und den Architekten sauerbruch hutton wurden der Bau den neuen Anforderungen entsprechend umgestaltet und die Architektur und die Skulptur aufeinander bezogen.

Öffnungszeiten ab 24. Oktober 2010
täglich außer MO
Oktober bis März 10 bis 16 Uhr
April bis September 10 Bis 18 Uhr
Eintritt mit einem Ticket, das zum Besuch einer der Pinakotheken sowie des Museum Brandhorst berechtigt.

Abbildung: Walter de Maria: "Large Red Sphere", 2010
© BAYERISCHE STAATSGEMäLDESAMMLUNGEN FOTO: HAYDAR KOYUPINAR

Im Türkentor
Türkenstraße 17
Kunstareal München

Nicole Kwiatkowski


Kataloge/Medien zum Thema: Walter De Maria







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Laboratory Berlin




Weitere Meldungen:

Myong-Hee Ki Reading the Time With My Hands

Domestic Drama

Array Collective erhält den Turner Prize 2021

Lydia Ourahmane. Survival in the afterlife

BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten

6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive Kunst

BNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of Transformation

Dieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)

Aurel Dahlgrün TIDE

Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken

Shirin Neshat. Living in one land, dreaming in another

Dan Flavin, Untitled (for Ksenija)

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende Erwähnung

WACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der Kunst

Buch- / Katalogempfehlungen 2021

Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere Ausstellungen

MADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut Raval

Elsa & Johanna. The Plural Life of Identity

Gordon Matta-Clark. Out of the Box

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegen

BlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENE

Soft Agitators

PERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen Menschheitsträume

Christian Nyampeta: Lovers in a Dangerous Spacetime

Museum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattform

cloud.cuckoo.land LAB

Schultze Projects #3: Minerva Cuevas

Notions of Identity