Tom Wood, Bus Odyssey


Eingabedatum: 28.08.2002

bilder


Ausstellung im Kasseler Kunstverein vom 23.8.-20.09.2002

»Nah dran, voller Wärme, verstörend authentisch: großartige Fotos aus Liverpool.« Stern

Die Publikation »Tom Wood, Bus Odyssey« zeigt Aufnahmen des britischen Fotografen Tom Wood, die in den Bussen und auf den Straßen Liverpools entstanden sind. Seit über 20 Jahren lebt und arbeitet der gebürtige Ire in der Nachbarschaft der englischen Hafenstadt, und fast ausschließlich hier, in den Menschen dieser Stadt, findet er sein fotografisches Sujet. Diese fotografische »Reise« umfasste zwei Dekaden. Die Kontinuität seiner Arbeit und die dadurch wachsende gegenseitige Vertrautheit zwischen Künstler und Fahrgästen ermöglichten authentische Einblicke in das tägliche »street-life«: müde, zerfurchte Gesichter, schnell wechselnde Moden, an der Bushaltestelle wartende Gruppen von Pendlern, mürrische Busfahrer. Tom Woods »Bus Odyssey«-Aufnahmen zeigen die innere Struktur einer Stadt, deren Dynamik die Grundstimmung der Menschen, die darin leben, zu bestimmen scheint. Sie reflektieren auch entscheidende Momente der Veränderung. Wood nimmt uns mit auf eine multikonzeptionelle ästhetische Reise. Spiegelungen und Bewegungsunschärfe sind dabei adäquat bildnerische Mittel, die Komplexität von Wirklichkeit darzustellen. »Bus Odyssey« zeigt eine hohe Sensibilität für menschliche Befindlichkeiten, in einer Reihe ausgesprochen poetisch aufgefasster Einzelbilder.

Zum Fotografen:
Tom Wood *1951 in Irland. Begann im britischen Leicester ein Studium der Malerei. Verlegte sich 1973 nach seinen ersten fotografischen Versuchen ganz auf die Fotografie. Lebt und arbeitet seit 1978 in Liverpool und deren Nachbarstadt New Brighton.

Ausstellungen: Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen 20.10.2001- 6.1.2002 · Kunsthalle Wilhelmshaven 20.1.-17.3.2002 · Kasseler Kunstverein 23.8.-20.9.2002 · Städtische Galerie Wolfsburg 28.9.2002-12.1.2003

Tom Wood
Bus Odyssey
Hrsg. Sylvia Böhmer, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen
Deutsch/Englisch
120 S., 91 Abb., davon 59 farbig
23,50 cm x 23,30 cm x 1,70 cm
gebunden
2001, lieferbar
EUR 29,80 SFR 52,00
ISBN 3-7757-1122-8


Titel bestellen












Weiteres zum Thema: Tom Wood



Neues Forum für Kunst und Fotografie in Köln / Teil 5 (07.03.03)


In den neuen Räumen der Galerie Zander im Forum für Kunst und Fotografie werden rund 30 Aufnahmen des amerikanischen "street photographer" Garry Winogrand (1928-1984) aus den 60er und 70er Jahren sowie die Serie "Looking for Love" des Liverpooler Fotografen Tom Wood (geb.1951) präsentiert.

Die beiden Künstler vertreten vermeintlich gegensätzliche Positionen.
Garry Winogrand fotografierte geradezu manisch auf den Straßen New Yorks oder den Highways der USA. Seine Bilder zeigen die Unsicherheit einer Supermacht, die sich ihrer Überlegenheit nicht mehr sicher ist, mit dem schwarzen Humor eines New Yorkers, der sich nie ganz heimisch fühlen konnte in dem Land und der sich seiner Heimatstadt mehr geographisch als kulturell verbunden fühlte. In der Ausstellung befinden sich zahlreiche der kürzlich im New Yorker International Center of Photography ausgestellten Fotografien aus "1964". Mit diesen Arbeiten hat Winogrand den Kern Amerikas auf den Punkt gebracht und mit einer freundlichen Respektlosigkeit entmythisiert.
Winogrand schreibt 1964 in seinem Antrag für das Guggenheim-Stipendium: "Wenn ich mir die Bilder ansehe, die ich bisher aufgenommen habe, dann beschleicht mich dieses Gefühl, dass was wir sind und wie wir fühlen und was wir werden keine Rolle spielt. Unser Streben und unsere Erfolge waren trivial. Ich lese die Zeitungen, sehe mir die Magazine an, die lediglich Illusionen und Fantasien verkaufen. Und ich kann nur zu dem Schluss kommen, dass wir uns verloren haben, dass die Bombe vielleicht alles zum Ende bringen wird und dass es dann keine Rolle mehr spielt, dass wir das Leben nicht geliebt haben. Ich kann diese Schlussfolgerung nicht akzeptieren und muss diese fotografische Forschung weiterführen und vertiefen. Das ist mein Projekt."
In Köln kann man sich nun überzeugen, wie gut Winogrand sein Projekt gelungen ist.

Tom Wood findet seine Bildwelten seit über 20 Jahren in der englischen Industriestadt Liverpool. Seine Fotografien sind geprägt von Respekt, einer großen Nähe und prinzipieller Vertrautheit mit den Abgebildeten. Dafür wurde er auch 2002 von der Jury des Fotofestivals von Arles mit dem Prix Dialogue de L´Humanité (Outreach Award) geehrt.
Die Serie "Looking for Love" entstand zwischen 1984 und 1987 in der Diskothek "Chelsea Reach" in New Brighton. Aus unglaublich intimer Nähe hielt Wood die Rituale der Suche nach dem sexuellen Abenteuer, nach der großen Liebe, nach dem Glück des Lebens fest. Die Emotionen und Begierden der Abgebildeten sind für den Betrachter beinahe fühlbar und man fragt sich, ob und wer von diesen Menschen wohl mittlerweile sein Glück gefunden hat. Wood präsentiert mit distanziert erfassendem Blick und fast klaustrophobischer Nahsicht den Mikrokosmos einer Diskothek. Die Bilder sind in ihrer Komposition und ihren Nuancen individuell und weder ironisch noch aufdringlich. Sie zeigen die sorgsam versteckte Unsicherheit und die Jahrhunderte alten Rituale der Jugend.
Die Eindringlichkeit von Tom Woods Fotografien machen einen Besuch in der Galerie auf jeden Fall lohnenswert.

Ausstellungsdauer: 27.Januar bis 14. April 2003
Öffnungszeiten: Di.- Fr. 11-18 Uhr, Sa. 11-16 Uhr
Galerie Rolf Hengesbach | Schönhauser Straße 8 | 50968 Köln

art news today 27.05.2013



art-in-tv.de Ultrafragola: Jason Dodge / jasondodge

2013-05-27 19:15:10 - http://www.art-in-tv.de/art-tv-now.php?id=1509


Berlinische Galerie - Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Berlin
Details | Berlinische Galerie | Ihr Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Berlin

2013-05-27 12:16:32 - http://www.berlinischegalerie.de/kalender/details/?tx_cal_controller[page_id]=5&tx_cal_controller[vi
Für Hödicke ist „ein Bild nichts anderes als ein Schlachtfeld, auf dem Farbe behandelt wird.“ Die Führung bietet eine Orientierung auf diesem „Schlachtfeld“ und Einblicke in eine Bilderwelt, die von hintersinnigem Witz und einer erstaunlichen Vielgestaltigkeit bestimmt ist. Sie umfasst neue Formen von Malerei und Skulptur ebenso wie Objekte und Film. Unter dem Eindruck der Spontaneität und Individualität des Informel entwickelte Hödicke ein sehr persönliches Werk, das zugleich seismographisch Zeitstimmungen und historische Gegebenheiten präzise wiederzugeben vermag. Im Laufe der letzten 50 Jahre . . .



Inspired by Tom Wood? Show us your photographs | National Media Museum blog

2013-05-27 12:16:29 - http://nationalmediamuseumblog.wordpress.com/2013/05/16/are-you-inspired-by-photographer-tom-wood/
From Bradford, UNESCO City of Film, we write about film, photography, television, animation, gaming and the web.
[]



» Tokyo – Francis Bacon: “BACON” at the National Museum of Modern Art, Tokyo, Through May 26th 2013 - AO Art Observed™

2013-05-27 12:16:26 - http://artobserved.com/2013/05/tokyo-francis-bacon-bacon-at-the-national-museum-of-modern-art-tokyo-
Global contemporary art events and news observed from New York City.
[]



Thomas Grünfeld – homey - Leverkusen

2013-05-27 10:04:07 - http://www.art-in.de/incmu2.php?id=3712&-Thomas-Gruenfeld-%2596-homey
misfit (Lamm/Bulldogge) / misfit (lamb/bulldog), 2011, Präparation / taxidermy, 50 × 70 × 35 cm, Courtesy Massimo de Carlo, Milano / London, © VG Bild-Kunst, Bonn 2013; Foto: Lothar Schnepf, Köln



Propaganda-Ausstellung in London - Botschaften aus der Flüstertüte - Kultur - Süddeutsche.de

2013-05-27 09:56:42 - http://www.sueddeutsche.de/kultur/propaganda-ausstellung-in-london-botschaften-aus-der-fluestertuete



» New York – Marianne Vitale: “Diamond Crossings” at Zach Feuer Gallery Through June 15, 2013 - AO Art Observed™

2013-05-27 09:56:37 - http://artobserved.com/2013/05/new-york-marianne-vitale-diamond-crossings-at-zach-feuer-gallery-thro
Global contemporary art events and news observed from New York City.



blow up - artforum.com / scene & herd

2013-05-27 09:56:30 - http://www.artforum.com/diary/id=41291
recent
[]


John Richardson, via The Guardian
» Sir John Richardson Profiled in The Financial Times - AO Art Observed™

2013-05-26 18:38:08 - http://artobserved.com/2013/05/sir-john-richardson-profiled-in-the-financial-times/?utm_source=feedb
Global contemporary art events and news observed from New York City.



TateShots: Ed Ruscha | Tate

2013-05-26 16:41:38 - http://www.tate.org.uk/context-comment/video/tateshots-ed-ruscha
Playing word games with Ed Ruscha