Künstlergespräch mit Valérie Favre & Gregor Jansen


Eingabedatum: 22.02.2009


fullscreenbilder


Donnerstag, 17. März 2011, 19 Uhr
Im Rahmen von Valérie Favres Ausstellung „The Art of Watching Birds“, welche vom 26. Februar bis zum 21. April 2011 in der Galerie Barbara Thumm zu sehen sein wird, findet am Donnerstag, dem 17. März 2011 um 19 Uhr ein Künstlergespräch mit Valérie Favre und Gregor
Jansen in der Galerie statt.
Mit Beginn der 90er Jahre findet Favre zur Malerei und beschäftigt sich seither mit der Frage nach der Möglichkeit einer glaubwürdigen Fiktion in einem malerischen Werk. Sie offenbart dem Betrachter in der geistigen und physischen Durchdringung des Mediums ein
unerschöpfliches Potential an Vorstellungs- und Deutungsräumen. Valérie Favre wurde 1959 im schweizerischen Evilard geboren und begann ihre künstlerische Laufbahn Ende der 80er Jahre in Paris. Seit 1998 lebt und arbeitet sie in Berlin. 2006 war die Künstlerin mit der Einzelausstellung „Der Dritte Bruder Grimm“ im Haus am Waldsee vertreten. Sie lehrt seit 2006 als Professorin an der Universität der Künste (UDK).
Nach umfassenden Einzelausstellungen im Carré d´Art in Nîmes (2009) und dem Kunstmuseum in Luzern (2010) sind zurzeit größere Werkgruppen in den Ausstellungen „ELLES@CENTREPOMPIDOU“ im Centre Pompidou (bis 21. Februar 2011) und „Let´s Dance“, im MAC/VAL bei Paris (bis 16. Januar 2011) zu sehen, sowie in der Neueinrichtung der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf (bis 4. September 2011).
Gregor Jansen, 1965 in Nettetal am Niederrhein geboren, ist promovierter Kunstwissenschaftler. Er arbeitet seit 1991 als Ausstellungsmanager, Kurator, Dozent, Kunstkritiker und Publizist. Er war Kurator von Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts in Aachen, Köln, Maastricht oder Seoul, ebenso wie Projektleiter der von Bruno Latour und Peter Weibel ausgerichteten
Ausstellung »Iconoclash« am ZKM 2002.
Für das im Jahre 2005 gemeinsam von der Kulturstiftung des Bundes und dem Goethe-Instituts Peking durchgeführte Stipendienprogramm zur Erforschung internationaler urbaner Entwicklungen in Megacities wurde Gregor Jansen zum Kurator von BEIJING CASE ernannt. Die Ergebnisse
wurden im Herbst 2006 im ZKM mit der Ausstellung »totalstadt. beijing case« präsentiert.
Als Dozent lehrte er an der Fachhochschule in Aachen und der Kunstakademie in Maastricht sowohl
Medientheorie als auch Kultur- wie Bildwissenschaft. Seit 1. Januar 2010 ist Gregor Jansen künstlerischer Leiter der Kunsthalle Düsseldorf.

Galerie Barbara Thumm
Markgrafenstraße 68
10969 Berlin
bthumm.de
Öffnungszeiten: Di–Sa 11 bis 18 Uhr

PT


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.