Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de Meldungen


passage2011 - ein aktionistisches, transalpines Drama


Eingabedatum: 12.05.2011

Das Unterfangen ist von Hoffnung getragen: Ein selbstgebautes Boot wird mit den bloßen Händen der Künstler über die Alpen gezogen. Neo-romantisches Streben und sysiphoshafte Anstrengung charakterisieren die Aktion, deren scheinbares Ziel es ist, rechtzeitig zum bedeutendsten Kunstevent der Welt, zur Biennale von Venedig, das Boot in der Lagune zu Wasser zu lassen, um schließlich in einer triumphalen Fahrt durch den Canale Grande, den Sieg der Kunst über die Natur zu feiern - oder dramatisch zu scheitern. Der Weg ist mühsam und wird auch den erfahrenen Bergsteiger physisch und mental alles abverlangen. Den Hauptteil der mehrwöchigen Aktion bildet die fußläufige Überquerung des Alpenhauptkammes.

passage2011 ist offizielles Projekt der 54. Internationalen Kunstausstellung - La Biennale di Venezia. Dort wird die Aktion durch tägliche Expeditionsprotokolle in Bild und Schrift dokumentiert werden. Es entsteht eine Serie von Fotografien sowie eine filmische Arbeit, die zusammen mit dem Boot präsentiert werden sollen.

Die Aktion folgt dem Aufbau des klassischen Dramas, das entweder in der Katastrophe oder der Apotheose enden wird. Der Blick richtet sich auf die Helden und ihr faktisches und doch metaphorisches Tun. Im Zentrum steht die Kunst, die sich einerseits im selbstgebauten Boot (im Sinn einer Skulptur) bzw. in der Aktion selbst manifestiert. Sie ist dabei aber nur Platzhalter für das Streben des Menschen nach eigener Überhöhung, die – früher oder später – nur in der Katastrophe oder der Erlösung enden kann.
...

Künstler: GÆG Wolfgang Aichner / Thomas Huber
Die Künstler agieren aus einem alpinistischen Hintergrund mit langjähriger Erfahrung und der aus beiden Beschäftigungen gewonnenen Faszination von Grenzüberschreitungen. GÆG steht für "Global Aesthetic Genetics" und wird mit dem nordischen Æ geschrieben – eine Reminiszenz an das gemeinsame Eissturmerlebnis auf dem isländischen Vatnajokull 1988, das beide nur knapp überlebten. Erst 2005 taten beide sich als Künstler zusammen und begannen gemeinsame Projekte. Es entstanden zahlreiche Konzepte, die zu einigen erfolgreichen Realisierungen führten wie "tilia inflata" und "silva inflata" 2005, "freunde" 2006, "wertaustausch" 2006, "innside" 2008 – 2010 und "bunter abend" 2011. Neben Kunst am Bau liegt der Schwerpunkt des gemeinsamen Schaffens in Installation, Video und Aktionskunst.

Kurator: Christian Schoen
Der promovierte Kunsthistoriker ist international erfahrener Kurator und Autor. Zwischen 2005-2010 leitete er das Center for Icelandic Art und war Kommissar
des isländischen Pavillons auf der Venedig Biennale 2007 und 2009. Zuvor kuratierte er die Städtische Kunsthalle lothringer13 in München (2000-2003) und seit 2001 leitet er die Osram Art Projects. Schoen lehrt an der Universität St. Gallen und ist Autor zahlreicher Publikationen in den Bereichen alte und zeitgenössische Kunst, Medienkunst und Kunst im öffentlichen Raum.

Abbildung: GÆG: Thomas Huber & Wolfgang Aichner
passage2011 - an actionistic, transalpine drama
Photomontage, © the artists/ Courtesy kunst I konzepte

Projektstart (St. Lukaskirche, München): 25. Mai, 18.45 im Rahmen des Experimentalsymposiums „4 Elemente+1“
Ausstellung München: 26. Mai – 26. Juni, täglich 10.00 bis 17.00

pilotraum01 e.V.
St. Lukaskirche
Parkstr. 22
D-80339 München
Telefon +49 89 98 89 84

Ausstellung Venedig: 5. Juni – 11. September, täglich (ausser montags) 15.00-20.00

Scuola dell`Angelo Custode
Comunità Evangelica Luterana di Venezia
Campo SS. Apostoli
Cannaregio 4448

passage2011.org/

Medienmitteilung


Kataloge/Medien zum Thema: Thomas Huber







Anzeige
Responsive image


Anzeige
Kulturfoerderngesetz


Anzeige
artlaboratory-berlin.org

Weitere Meldungen:

Künstler*namen und Informationen zur documenta fifteen

Künstler*liste Gallery Weekend Berlin 2021 09

Künstler*, Galerien und die Art Basel

sonsbeek20→24

Künstler*liste zur 34th Bienal de Sao Paulo – Though it's dark, still I sing

Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

Künstlerinnen und Instagram

Digitale Bilder / Visualisierungen nach dem Modell GPT3 von OpenAI

Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

Untersuchungen zum Kunstsystem

Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

Die Künstler*liste der Studio Berlin Ausstellung im Berghain und was die Daten hergeben

Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

Die aktuelle Künstler*liste mit Biennalefaktor (2020)

Untersuchung1 documenta vs. Biennale

Untersuchung Kunstsystem - Visualisierungen von Netzwerkanalysen

Visualisierungen zum Kunstmarkt

Unsere top Biennaleteilnehmer* der Künstler*liste 2019

Unsere top 109 der Künstler*liste 2019

Künstlerliste Venedig Biennale 2019 - Künstler*

Einige Daten zur Frieze LA 2019

Barbara Kruger - Preisträgerin Goslarer Kaiserring

Biennalen und ihre Künstler 2018

Künstlerliste 2018

Untersuchung: Kunstvereine Künstler*

Teilnehmerliste Berlin Biennale 2018

Teilnehmerliste Riga Biennale 2018

Preisträger* zeitgenössische Kunst im Überblick

Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen