Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Architekturwettbewerb für das Neue Bauhaus-Museum Weimar noch ohne Siegerentwurf


Eingabedatum: 16.03.2012

Johann Bierkandt, Landau, © Klassik Stiftung Weimar / Lutz Edelhoff

Das international besetzte Preisgericht im weltweit offenen Architekturwettbewerb für das Neue Bauhaus-Museum Weimar hat unter Vorsitz von Prof. Jörg Friedrich (Hamburg) zwei zweite Preise sowie zwei dritte Preise vergeben. Darüber hinaus hat das Preisgericht drei Anerkennungen ausgesprochen. Damit ist der Architekturwettbewerb abgeschlossen, an dem sich 536 Architekturbüros weltweit beteiligt hatten.

Jeweils einen zweiten Preis erhalten Johann Bierkandt (Landau) und die Architekten HKR (Klaus Krauss und Rolf Kursawe, Köln). Diese Preise sind mit je 40.000 € dotiert. Die beiden dritten Preise gehen an Prof. Heike Hanada mit Benedikt Tonnon (Berlin) und Bube/ Daniela Bergmann (Rotterdam). Die Preissumme beträgt jeweils 30.000 €. Drei Anerkennungen mit einer Dotierung von jeweils 9.666 € vergibt das Preisgericht für die Entwürfe von Karl Hufnagel Architekten (Berlin), hks Hestermann Rommel Architekten und Gesamtplaner GmbH (Erfurt) und menomenopiu architectures/ Alessandro Balducci (Rom).

Neues Bauhaus-Museum
Architekten HKR/ Klaus Krauss u. Rolf Kursawe, Köln, © Klassik Stiftung Weimar / Lutz Edelhoff

Die Klassik Stiftung Weimar kann nach dem heutigen Abschluss des Wettbewerbsverfahrens mit den vier Preisträgern in das bereits in der Wettbewerbsauslobung angekündigte VOF-Verfahren (Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen) eintreten. Zu diesem VOF-Verfahren hat das Preisgericht Empfehlungen ausgesprochen, mit denen die Preisträger ihre Entwürfe zur Optimierung überarbeiten können. Die Klassik Stiftung wird die Gespräche zügig eröffnen, um rasch mit einem der Entwürfe in die konkrete Bauplanung einzutreten. Der bisherige Zeitplan für die Eröffnung des Neuen Bauhaus-Museums im Jahr 2015 wird eingehalten.

Der zweitplatzierte Entwurf von Johann Bierkandt (Landau) entwickelt die Figuration eines kleinmaßstäblichen, städtebaulichen Museumsensembles in deutlicher Eigenständigkeit zu den benachbarten Großbauten der Weimarhalle und des Thüringer Landes- und Verwaltungsamtes sowie der angrenzenden Wohnbebauung. Der Entwurf will keinen kompakten Museumsbau zeigen. Die additiven Gebäudeelemente fördern die Assoziation an das differenzierte Ausbildungskonzept des Bauhauses. Gelungen ist nach Meinung des Preisgerichts die Verknüpfung des Neubaus mit dem Weimarhallenpark. Ein weiterer zweitplatzierter Entwurf von Architekten HKR (Klaus Krauss und Rolf Kursawe, Köln) schafft einen gelungenen Zugang zum Park. Die markante Museumsgestalt wirkt stärker in den Stadtraum und wird durch die geschickte Staffelung lang gestreckter Baukörper bestimmt. Mehr noch lebt der Entwurf von den Qualitäten des Innenraums. Der zentrale Innenraum bildet ein differenziertes, eigenständiges und attraktives Angebot für das Neue Bauhaus-Museum.

Der drittplatzierte Entwurf von Prof. Heike Hanada mit Benedikt Tonnon (Berlin) positioniert im Park an der Hangkante kompakt einen minimalistischen Kubus als geometrisch einfachen Gebäudekörper, dessen Wegeführung und Raumdisposition im Inneren große Potentiale bieten kann. Das Museumsgebäude des zweiten drittplatzierten Entwurfs von Bube/ Daniela Bergmann (Rotterdam) als Komposition dreier transluszenter Baukörper liegt zurückgezogen in einem neu gewonnenen Parkumfeld. Auch dieses Konzept setzt sich architektonisch bewusst vom beherrschenden Habitus des ehemaligen großmaßstäblichen Gauforums und der benachbarten Weimarhalle ab.

Die drei Anerkennungen würdigen Arbeiten mit herausragenden Einzelaspekten und wertvollen Beiträgen zum Museumsbau in dieser schwierigen städtebaulichen Situation. Insgesamt kommen sie jedoch für die Realisierung nicht in Frage.

Die Klassik Stiftung Weimar präsentiert die Entwürfe der 27 Finalisten bis zum 09. April 2012 im Neuen Museum Weimar. Die Eröffnung der Präsentation findet heute, 16. März 2012, um 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Hintergrundinformationen zum Neuen Bauhaus-Museum
klassik-stiftung.de/service/presse/themendossiers/neues-bauhaus-museum
das-bauhaus-kommt.de

Ausstellungsdaten
Neues Bauhaus-Museum
Ausstellung zum Architekturwettbewerb
17. März bis 09. April 2012
Neues Museum Weimar
Weimarplatz 5 | 99423 Weimar
bis Ende März: Di bis So 11 bis 16 Uhr
ab 01. April: Di bis So 11 bis 18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Medienmitteilung


Kataloge/Medien zum Thema: Bauhaus-Museum Weimar







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Laboratory Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Hanseatenweg




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
tunnel 19




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Weitere Meldungen:

Lovis Corinth und Charlotte Berend-Corinth - Saarlandmuseum – Moderne Galerie (5.11.21-20.2.22)

Ida Maly. Zwischen den Stilen - Lentos Kunstmuseum, Linz (22.10.2021–9.1.2022)

Meret Oppenheim. Mon exposition - Kunstmuseum Bern (22.10.2021 - 13.02.2022)

Max Liebermann - Hessisches Landesmuseum Darmstadt (7.10.2021-9.01.2022)

Vergessene Bauhaus-Frauen - Bauhaus-Museum Weimar (2.10.2021 - 4.1.2022)

Jacoba van Heemskerck - Kunsthaus Stade (25.9.2021 - 6.2.2022)

Georges Braque. Erfinder des Kubismus - K20, Düsseldorf (25.9.2021 - 23.1.2022)

IM BLICK - Österreichische Galerie Belvedere, Wien (9.9.2021 – 27.3.2022)

Camille Pissarro - Kunstmuseum Basel (04.09.21 – 23.01.22)

Neu Sehen. Die Fotografie der 20er und 30er Jahre - Städel Museum, Frankfurt (30.6.-24.10.21)

Die gezeichnete Welt der Emmy Haesele - LENTOS Kunstmuseum Linz (25.6.–29.8.2021)

Umhüllt. Figurenbilder der klassischen Moderne - Dieselkraftwerk Cottbus (19.6.-5.9.21)

Jacoba van Heemskerck - Kunsthalle Bielefeld (19.6.-5.9.2021)

Das Leben, ein Fest! Lovis Corinth - Oberes Belvedere, Wien (18.6.-03-10.2021)

Deutsche Barockgalerie goes Online - Kunstsammlungen und Museen, Augsburg

Käthe Kollwitz. Realität & Emotion - Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus (22.5.-18.7.2021)

Picasso & Les Femmes d´Alger - Museum Berggruen, Berlin (7.5. – 8.8.2021)

Sophie Taeuber-Arp. Gelebte Abstraktion - Kunstmuseum Basel (20.03. – 20.06.2021)

Mit Hans Purrmann auf digitale Reise gehen - Kunstforum Hermann Stenner, Bielefeld (13.3.–15.8.2021)

Magnetic North. Mythos Kanada in der Malerei 1910–1940 - Schirn Frankfurt (5.2.-16.5.21)

Giorgio de Chirico. Magische Wirklichkeit - Hamburger Kunsthalle (22.1.-25.4.2021)

Vision und Schrecken der Moderne-Von der Heydt-Museum, Wuppertal (bis 28.2.21)

Ottilie W. Roederstein - Kunsthaus Zürich (18.12.20-05.04.21)

Sich kreuzende Parallelen. Agostino Carracci und Hendrick Goltzius - ETH Zürich (9.12.20-14.3.21)

August Macke. Paradies! Paradies? - Museum Wiesbaden (Öffnungszeiten überprüfen!)

Skulpturenfotografie in Rom 1850-1870 - Alte Pinakothek, München (Öffnungszeiten überprüfen!)

Mit allen Sinnen! Französischer Impressionismus - Staatsgalerie, Stuttgart (Öffnungszeiten überprüfen!)-7.3.21 u. V.

Max Klinger und das Kunstwerk der Zukunft - Bundeskunsthalle, Bonn Öffnungszeiten überprüfen!

Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Malerschule - Kunstpalast, Düsseldorf (Öffnungszeiten überprüfen!)

Unterwegs mit Wassily Kandinsky und Gabriele Münter - Lenbachhaus, München (Öffnungszeiten überprüfen!)