Anzeige
me

Brest <-> Leipzig. Landscapes in transformation


Eingabedatum: 24.04.2012

bilder

Marcelline Louyer (École supérieure d’art de Brest), Videostandbild aus: „Ballet & Balai“ (Ballet & Besen), 2011/12, mehrteilige Videoinstallation, 5 Monitore

Im Rahmen eines Hochschulaustauschs zwischen der École supérieure d´art de Brest und der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig haben sich Studierende der bildenden Kunst im Lauf der Jahre 2011/12 intensiv mit zwei exemplarischen europäischen Städten auseinandergesetzt, die seit den 1990er Jahren von umfangreichen Transformationsprozessen charakterisiert sind. Sowohl die Hafen- und Industriestadt Brest als auch die Industrie- und Messestadt Leipzig haben in den zurückliegenden Jahrzehnten grundlegende ökonomische und soziale Veränderungen erfahren, die maßgeblich mit den europäischen Entwicklungen nach dem Ende des sog. Kalten Kriegs zusammenhängen. Wichtige Wirtschaftszweige sind zusammen gebrochen, militärische Strukturen wurden aufgelöst und ganze Stadtteile ihrer ursprünglichen sozialen Strukturen beraubt. Zurück geblieben sind funktionslos gewordene Militärareale, leer stehende Industriestandorte und – bedingt durch die ehemaligen Nutzungen – ökologisch belastete Landschaften. Sowohl Brest als auch Leipzig sind seit dieser Zeit damit beschäftigt, andere ökonomische Strukturen zu entwickeln und sich gewissermaßen eine neue urbane Identität als Innovations- und Kulturstandorte im Zeitalter der Globalisierung zu erarbeiten.

Studierende der beiden Kunsthochschulen haben jeweils längere Zeit in der Partnerstadt verbracht und sich intensiv mit den sichtbaren und unsichtbaren Konsequenzen dieser Veränderungsprozesse auseinandergesetzt. Gemeinsam haben sie sich mit den zurück gelassenen Landschaften beschäftigt, historische Aspekte des 20. Jahrhunderts diskutiert, soziale Strukturen erforscht und Menschen interviewt, die in Brest und Leipzig leben und arbeiten. Ihre Betrachtungen und Analysen zeichnen mit Hilfe von Malerei, Grafik, Foto- und Videoarbeiten ein künstlerisches Portrait dieses Strukturwandels beider Städte. Neben grundsätzlichen Unterschieden sind es insbesondere die sozialen und kulturellen Gemeinsamkeiten, die die Studierenden zu einem Nachdenken über Europa am Beginn des 21. Jahrhunderts motiviert haben.

Ausstellungseröffnung centre d´art passerelle Brest, Frankreich:
Freitag, 18.05., 18.30 Uhr
Dauer: 19.05.- 23.06. 2012

Kontakt zur École supérieure d´art de Brest: http://www.esa-brest.fr

Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Academy of Visual Arts
Wächterstraße 11
D-04107 Leipzig
Tel. +49 (0) 341 2135 - 133
hgb-leipzig.de

Medienmitteilung
Prix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre PompidouKenneth Goldsmith erhält den François-Morellet-PreisAdam Budak wird neuer Direktor der Kestner GesellschaftWechsel an der Spitze des documenta archivs2 DAYS OF VIDEO ARTJoscha Steffens | Hannah SchemelStornierung von Frieze London und Frieze Masters 2020VALIE EXPORT erhält MO-Kunstpreis 2020: "Dada, Fluxus und die Folgen" Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAIYilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum LudwigDas geplante Bundesinstitut für FotografieSpecial: I Ever See, Poster Edition 2020 präsentiert von I Never Read, Art Book Fair Basel 2020Biennale für aktuelle Fotografie 2020 erweitert ihr digitales VermittlungsangebotKünstlerliste Helsinki Biennial 2020Peter Weibel erhält den TREBBIA-Preis 2020STARTS Prize der Europäischen Kommission: Einreichungen ab heute möglichKunstgegenstände als neues Gut zur WertschöpfungDie Hochzeit als Höhepunkt des LebensEva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle Jochen Lempert. Fotos an BüchernInterpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche IntelligenzRobert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth für die Bildhauerin Eva RothschildGoethe-Institut hat eine neue Präsidentin: Carola LentzChristoph Müller erhält die Maecenas-EhrungPraemium ImperialeDoris Salcedo erhält Possehl-Preis für Internationale KunstArs Electronica Festival 2019 – die HighlightsHans-Thoma-Preis 2019 an Christa NäherIserlohner Kunstpreis an Robert SchadChristina Végh wird neu Direktorin der Kunsthalle Bielefeld


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.