Anzeige
Glanzstuecke

Logo art-in.de Meldungen


Konferenz und Festival für Interaktive Medien


Eingabedatum: 22.11.2002


fullscreenbilder


Werkleitz e.V. kuratiert vom 5.12.-6.12.02 erstmals in Halle das d-motion Festival für interaktive Medien. Gezeigt werden soll ein abwechslungsreiches Kunstprogramm mit den unterschiedlichsten Facetten der Medienkunst. Dabei werden Werke präsentiert, u.a. von dem japanischen Multimediakünstler Masaki Fujihata, dem Komponisten Kiyoshi Furokawa, dem deutschen Medienkünstler Wolfgang Münch, den britischen Künstlern Andrew Poppy und Julia Bardsley, Björn Melhus, Maya Deren und dem Oscar-Preisträger Zbigniew Rybczinski aus Polen,

Pressemitteilung / Auszug: "Das Festivalprogramm wurde von der Werkleitz Gesellschaft e.V. zusammengestellt, die mit der Werkleitz Biennale selbst ein internationales Forum für Medien und Kunst ins Leben gerufen hat. ... Zwei Tage lang werden in der Saalestadt zahlreiche Publikumsevents stattfinden, die das künstlerische Potenzial der interaktiven Medien der Öffentlichkeit vorstellen. Nationale und internationale junge Medienkünstler, DJs und VJs zeigen Projekte, die musikalisch und avantgardistisch umgesetzt werden und durch Interaktivität und Non-Linearität traditionelle Muster brechen. ...
Parallel zum Festival findet eine Fachkonferenz statt, die sich mit den Chancen und Perspektiven der DVD in den Bereichen Unternehmens- und Markenkommunikation sowie E-Learning beschäftigt."

werkleitz.de sowie d-motion.de

ch


Kataloge/Medien zum Thema: Werkleitz







Anzeige
KUNST NACH DER SHOAH


Anzeige
Responsive image


Anzeige
art zurich

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Weitere Meldungen:

Modefotografien von Ute Mahler und Werner Mahler

ATMEN

Die oper ist tot – es lebe die oper! OPERA IS DEAD – LONG LIVE OPERA!

Katharina John. Talking Heads. Digital überarbeitete Fotografie

Fun Feminism

Raumortpraxis: Impulse für neue Lebensentwürfe

Susanne Tunn. KRAFT DER STILLE

Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine

Gormley / Lehmbruck: Calling on the Body

Das Tier in Dir - Kreaturen in (und außerhalb) der mumok Sammlung

Zwei Positionen: Findungskommission und Aufsichtsrates und Gesellschafter der documenta15

Grace Schwindt. Defiant Bodies

Grüne Moderne. Die neue Sicht auf Pflanzen

Territories of Waste - Über die Wiederkehr des Verdrängten

Werkleitz Festival 2022. Mehr oder Weniger

MARKUS BUTKEREIT – AUTOPOIESIS

viennacontemporary

Anne und Patrick Poirier. FRAGILITÉ

Soun-Gui Kim: Lazy Clouds

Basquiat. Of Symbols and Signs

IMAGE CAPITAL. Estelle Blaschke und Armin Linke

M+M: Panic Room

Walter Schels. Fotografien

Joan Jonas

Welcome to Planet B. A different life is possible – but how?

Im Auge des Kosmos. Fabienne Verdier

The New Abnormal - eine Kooperation mit dem Odesa Photo Days Festival

WE ARE - Feminismus gehört uns allen

Der Mucha – Ein Anfangsverdacht: Große Überblicksausstellung zu Reinhard Mucha in der Kunstsammlung

On. On Kawara