Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Get lucky!

f/stop – das internationale Festival für Fotografie Leipzig

07.06. - 15.6.2014 | Leipziger Baumwollspinnerei
Eingabedatum: 07.06.2014

f/stop – das internationale Festival für Fotografie Leipzig widmet sich 2014 den Verheißungen des Glücks in der Leistungsgesellschaft
Die Suche nach dem individuellen Glück ist zur Maxime unserer Zeit geworden. Längst jedoch lösen Glücksversprechen nicht nur eine entrückte Sehnsucht aus, sondern wirken in ihrer Allgegenwärtigkeit zunehmend als gesellschaftlicher Imperativ: Glücklichsein ist Teil eines Optimierungsparadigmas geworden, das als wirkungsvoller Treibstoff den Motor der Leistungsgesellschaft auf Tempo hält und seinen Ausdruck in vielfältigen Bildwelten findet.

Unter dem Titel Get lucky! findet vom 7. bis 15. Juni 2014 zum 6. Mal f/stop – das internationale Festival für Fotografie – in derBaumwollspinnerei in Leipzig statt. In fünf Ausstellungen werden aktuelle Arbeiten junger und renommierter Fotografen und Künstler präsentiert. Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Talks, Diskussionen, Filmprogramm und Symposium wird das Festivalthema aus verschiedenen Blickwinkeln reflektieren.

Die Fotografie hat sich als nützliche Dienerin erwiesen, die Botschaften des Glücks wirkungsvoll in Szene zu setzen und zielgruppengerecht zu vermitteln: Werbe- und Magazinfotografie wissen, verlockende Fantasien und proklamierte Lebensstile verheißungsvoll zu bezeugen. Das perfekte „Ich“ wird arrangiert im perfekten Bild. Fotografie ist heute aber auch mehr denn je Alltagsmedium. Ein verlässliches Mittel, das eigene Erleben zu dokumentieren, Individualität auszudrücken und das der Welt direkt kundzutun – jeden Tag, weltweit, millionenfach. In diesem Spannungsfeld ästhetischer Hochglanzinszenierung und persönlicher Selbstoptimierung gilt es, die Grenzen zwischen ungetrübtem Glückserleben und einer „Tyrannei des Glücks“ zu sondieren.

Fünf Ausstellungen in zehn Tagen! Neben der Hauptausstellung, kuratiert von Christin Krause und Thilo Scheffler, präsentiertf/stop Ausstellungen international anerkannter Akteure: Der renommierte Gestalter Mario Lombardo kuratiert f/stop Print, eine Ausstellung, die sich der Bildproduktion in Magazinen widmet; Erik Kessels, erfolgreicher Werber und passionierter Fotosammler, realisiert für f/stop Solo eine raumgreifende Installation; die Professoren Christopher Williams (Kunstakademie Düsseldorf), Beate Gütschow (Kunsthochschule für Medien Köln) und Peter Piller (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig) bespielen mit ihren Studenten die f/stop Plattform und Roe Ethridge präsentiert anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Hochschule für Grafik und Buchkunst die Ausstellung „Sacrifice Your Body“.
f/stop ist eines der wichtigsten Festivals für Fotografie in Deutschland. Es wurde 2007 zum ersten Mal vom Zentrum für zeitgenössische Fotografie Leipzig e.V. veranstaltet und bis 2010 jährlich ausgerichtet. Nach einem Jahr Pause sowie einer personellen und inhaltlichen Neuausrichtung wird f/stop seit 2012 von Christin Krause und Thilo Scheffler organisiert. Das Festival findet alle zwei Jahre statt. Zu f/stop 2014 erscheint ein zweisprachiger Katalog im Lubok Verlag.
Weitere Informationen zum diesjährigen Festivalprogramm und den Einzelveranstaltungen finden Sie unter:
f-stop-leipzig.de.


• Datum: 7. - 15.6.2014
• Eröffnung: Freitag, 6.6.2014, 19 Uhr

• Öffnungszeiten: täglich 10 - 20 Uhr

Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistraße 7,
04179 Leipzig
f-stop-leipzig.de

Pressemitteilung


Kataloge/Medien zum Thema: Beni Bischof







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Weitere Meldungen:

Myong-Hee Ki Reading the Time With My Hands

Domestic Drama

Array Collective erhält den Turner Prize 2021

Lydia Ourahmane. Survival in the afterlife

BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten

6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive Kunst

BNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of Transformation

Dieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)

Aurel Dahlgrün TIDE

Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken

Shirin Neshat. Living in one land, dreaming in another

Dan Flavin, Untitled (for Ksenija)

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende Erwähnung

WACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der Kunst

Buch- / Katalogempfehlungen 2021

Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere Ausstellungen

MADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut Raval

Elsa & Johanna. The Plural Life of Identity

Gordon Matta-Clark. Out of the Box

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegen

BlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENE

Soft Agitators

PERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen Menschheitsträume

Christian Nyampeta: Lovers in a Dangerous Spacetime

Museum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattform

cloud.cuckoo.land LAB

Schultze Projects #3: Minerva Cuevas

Notions of Identity