Anzeige
documenta15

Logo art-in.de Meldungen


Get lucky!

f/stop – das internationale Festival für Fotografie Leipzig

07.06. - 15.6.2014 | Leipziger Baumwollspinnerei
Eingabedatum: 07.06.2014

f/stop – das internationale Festival für Fotografie Leipzig widmet sich 2014 den Verheißungen des Glücks in der Leistungsgesellschaft
Die Suche nach dem individuellen Glück ist zur Maxime unserer Zeit geworden. Längst jedoch lösen Glücksversprechen nicht nur eine entrückte Sehnsucht aus, sondern wirken in ihrer Allgegenwärtigkeit zunehmend als gesellschaftlicher Imperativ: Glücklichsein ist Teil eines Optimierungsparadigmas geworden, das als wirkungsvoller Treibstoff den Motor der Leistungsgesellschaft auf Tempo hält und seinen Ausdruck in vielfältigen Bildwelten findet.

Unter dem Titel Get lucky! findet vom 7. bis 15. Juni 2014 zum 6. Mal f/stop – das internationale Festival für Fotografie – in derBaumwollspinnerei in Leipzig statt. In fünf Ausstellungen werden aktuelle Arbeiten junger und renommierter Fotografen und Künstler präsentiert. Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Talks, Diskussionen, Filmprogramm und Symposium wird das Festivalthema aus verschiedenen Blickwinkeln reflektieren.

Die Fotografie hat sich als nützliche Dienerin erwiesen, die Botschaften des Glücks wirkungsvoll in Szene zu setzen und zielgruppengerecht zu vermitteln: Werbe- und Magazinfotografie wissen, verlockende Fantasien und proklamierte Lebensstile verheißungsvoll zu bezeugen. Das perfekte „Ich“ wird arrangiert im perfekten Bild. Fotografie ist heute aber auch mehr denn je Alltagsmedium. Ein verlässliches Mittel, das eigene Erleben zu dokumentieren, Individualität auszudrücken und das der Welt direkt kundzutun – jeden Tag, weltweit, millionenfach. In diesem Spannungsfeld ästhetischer Hochglanzinszenierung und persönlicher Selbstoptimierung gilt es, die Grenzen zwischen ungetrübtem Glückserleben und einer „Tyrannei des Glücks“ zu sondieren.

Fünf Ausstellungen in zehn Tagen! Neben der Hauptausstellung, kuratiert von Christin Krause und Thilo Scheffler, präsentiertf/stop Ausstellungen international anerkannter Akteure: Der renommierte Gestalter Mario Lombardo kuratiert f/stop Print, eine Ausstellung, die sich der Bildproduktion in Magazinen widmet; Erik Kessels, erfolgreicher Werber und passionierter Fotosammler, realisiert für f/stop Solo eine raumgreifende Installation; die Professoren Christopher Williams (Kunstakademie Düsseldorf), Beate Gütschow (Kunsthochschule für Medien Köln) und Peter Piller (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig) bespielen mit ihren Studenten die f/stop Plattform und Roe Ethridge präsentiert anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Hochschule für Grafik und Buchkunst die Ausstellung „Sacrifice Your Body“.
f/stop ist eines der wichtigsten Festivals für Fotografie in Deutschland. Es wurde 2007 zum ersten Mal vom Zentrum für zeitgenössische Fotografie Leipzig e.V. veranstaltet und bis 2010 jährlich ausgerichtet. Nach einem Jahr Pause sowie einer personellen und inhaltlichen Neuausrichtung wird f/stop seit 2012 von Christin Krause und Thilo Scheffler organisiert. Das Festival findet alle zwei Jahre statt. Zu f/stop 2014 erscheint ein zweisprachiger Katalog im Lubok Verlag.
Weitere Informationen zum diesjährigen Festivalprogramm und den Einzelveranstaltungen finden Sie unter:
f-stop-leipzig.de.


• Datum: 7. - 15.6.2014
• Eröffnung: Freitag, 6.6.2014, 19 Uhr

• Öffnungszeiten: täglich 10 - 20 Uhr

Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistraße 7,
04179 Leipzig
f-stop-leipzig.de

Pressemitteilung


Kataloge/Medien zum Thema: Beni Bischof







Anzeige
Miriam Cahn Siegen


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Kunsthochschule für Medien Köln


Anzeige
schwerin glanzstuecke

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
tunnel 19




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GORKI




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




Weitere Meldungen:

Alter + Ego

MYTHOS WALD. Das Flüstern der Blätter

Asad Raza Diversion

Kubra Khademi – Political Bodies

Ugo Rondi­none. LIFE TIME

WIN/WIN

Glanzstücke im Dialog – Niederländische Gemälde und europäisches Kunsthandwerk

15. aquamediale 2023: Open Call for Artists

POP Paradiso feiert 40 Jahre Museeum Abteiberg

Monika Sosnowska. Fatigue

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2022: Junge Kunst aus Polen

Yoon-Hee – Non finito

When The Sun Is Low - The Shadows Are Long

Bridget Riley: Looking and Seeing, Doing and Making

Alexej-von-Jawlensky-Preis 2022: Frank Stella

Miriam Cahn - MEINEJUDEN. 14. Rubenspreis der Stadt Siegen

AM 18. JUNI ERÖFFNET DIE DOCUMENTA FIFTEEN IN KASSEL

Homosphäre

BANG BANG – translokale Performance Geschichte:n

Die Form der Freiheit. Internationale Abstraktion nach 1945

Daphne Ahlers, Leda Bourgogne, Evelyn Plaschg, Puppies Puppies

Den leeren Strand überqueren, um den Ozean zu sehen

Elina Brotherus. IN REFERENCE TO A SUNNY PLACE

Ostfriesland Biennale

WORLDBUILDING Videospiele und Kunst im digitalen Zeitalter

Geordnete Verhältnisse

documenta und Museum Fridericianum zu Vandalismus in einem Ausstellungsort der documenta fifteen

RHY ART SALON BASEL - Contemporary Artist Positions - 5th edition

Carsten Nicolai. transmitter / receiver − the machine and the gardener, 2022

TERRA INFIRMA Nathalie Grenzhaeuser | Magdalena Jetelová | Clare Langan