Ricarda Roggan "Echo"

Inszenierte Bildwelten

11.10.2014 –4.1.2015 | Kunstverein Hannover
Eingabedatum: 13.10.2014

bilder

Ricarda Roggan (*1972) gehört zu den wichtigsten deutschen FotografInnen ihrer Generation. Die fotografischen Serien der in Leipzig lebenden Künstlerin zeigen Wälder, Gesteinsformationen oder Wolken in horizontloser Totalität und rücken jene Dinge in den Mittelpunkt der Betrachtung, die ein Schattendasein führen: ausgedientes Mobiliar, demolierte Autos oder archivierte Hinterlassenschaften von Philosophen, Literaten und Komponisten. Die Motive ihrer sorgsam inszenierten Bildwelten sind von kontextuellen Zuschreibungen befreit und entfalten im fotografischen Raum eine stille Magie, die den Blick auf die Eigenheit der Dinge lenkt. Roggan erzeugt Bildräume voller Echos und Widerhall, die unsere individuellen Erinnerungen und Assoziationen stimulieren und die Geschichte der Dinge zur Entfaltung bringen, ohne sie preiszugeben. Der Kunstverein Hannover präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen die bislang umfassendste Überblicksschau von Ricarda Roggan mit fotografischen Arbeiten von 2001 bis heute.

Kunstverein Hannover
Sophienstraße 2
D–30159 Hannover
kunstverein-hannover.de

Presse
Daten zu Ricarda Roggan:


- abc 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- Berlin Biennale 2006

- Galerie Eigen + Art

- Made in Germany 2

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.