Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet

Eine Hochschulenzyklopädie
Eingabedatum: 07.07.2015

Die Hochschulenzyklopädie enthält insgesamt 825 Einträge von 82 Autoren sowie Illustrationen von Corina und Severin Forthuber. Sie erzählt auf 540 Seiten von den übergreifenden Linien, den entscheidenden Zeitpunkten und Personen der Hochschule, aber auch von ihren scheinbar unbedeutenden, manchmal seltsamen Begebenheiten, den großen und kleinen Erfolgen sowie ihren Orten und Formen des Scheiterns. Das Buch erscheint im Verlag form+zweck und in der Schriftenreihe der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Den enzyklopädischen Aufbau der Publikation erläutert der Herausgeber Dr. Matthias Noell, Professor für Design- und Architekturgeschichte, im Vorwort:


BURG 100: Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet. Eine Hochschulenzyklopädie. Foto: Matthias Noell

„Eine Enzyklopädie, dieses Lieblingsprodukt der Aufklärung, kann auch noch heute neue Zusammenhänge erschließen helfen. Sie löst nicht selten ungeahntes und unplanbares Leseverhalten aus, ihre Struktur räumt den Lesern eine große Freiheit bei der Lektüre ein und sie ermöglicht das willentliche und unwillentliche Suchen und Finden. In ihrer konzentrierten Sammlung und überbordenden Fülle gibt diese Hochschulenzyklopädie dennoch einen großen Sinnzusammenhang, den ,Kosmos‘ Burg wieder. Ihr Aufbau entspricht den für eine Kunsthochschule typischen und ihr angemessenen ,bunten‘, das heißt vielfältigen und sich gegenseitig befruchtenden oder auch ignorierenden Positionen, Methoden, Fragen und Lösungen.“


BURG 100: Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet. Eine Hochschulenzyklopädie. Foto: Matthias Noell

„Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet. Eine Hochschulenzyklopädie“

ISBN 978-3-935053-85-3
Nr. 26 der Schriftenreihe Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Herausgeber
Matthias Noell
Redaktion
Matthias Noell und Renate Luckner-Bien

Umfang
544 Seiten, 14,5 x 22 cm. Mit 26 Illustrationen von Corina Forthuber und 1 Illustration von Severin Forthuber.

Preis
28 Euro, ermäßigt 20 Euro

Erscheinungsjahr
2015

Bezugsadressen
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Hochschulbibliothek
Postfach 200252
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 - 7751 639
E-Mail: frauendo(at)burg-halle.de

Verlag
form+zweck
Dorotheenstraße 4
12557 Berlin
Telefon: 030-6555722
E-Mail: info@formundzweck.com

und im freien Buchhandel.

ANZEIGE


Kataloge/Medien zum Thema: Matthias Noell







Anzeige
Responsive image


Anzeige
Kulturfoerderngesetz

Weitere Meldungen:

The Damaged Planet – Solidarität mit unserem verletzten Planeten

graduiert ≈ präsentiert

Diplom-Rundgang der HGB Leipzig

Ungeordnete Koordinaten: Kuo Hsin-Hui, Min Bark, Leif Kauz-Zeller und Tino Kukulies

Uni Kassel be­tei­ligt sich an Aus­stel­lung Suizid. Let´s talk about it!

Kunsthochschule für Medien Köln (KHM): September 2021

Rundgang Bildende Kunst: Abschlussausstellung im Schloss Alfter

The Whistle - Absolventenausstellung

Transdisziplinäres Zentrum für Ausstellungsstudien

doKuMINTa | MINT-Fächer mit Kunst verknüpfen

Jährliche Ausstellung der Kunst-Studierenden im Botanischen Garten

Sayoon Yang mit DAAD-Preis 2021 ausgezeichnet

KHM Open *Diplome 2021

documenta Institut mit zwei neuen Professuren

HBK Braunschweig veranstaltet erstmals digitalen Rundgang

Jahresausstellung 2021 – digital und in der Stadt

Bauhaus-Universität Weimar: Jahresschau »TheSum«

Merz Akademie: Abschluss Sommersemester 2021

Hochschulpreis der FH Münster: Annika Reinhold

Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Juni

25. Bundespreis für Kunststudierende

Marcel van Eeden neuer Rektor der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste

Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Juni

Bewerbungen an der Folkwang Universität der Künste

Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC) für Studierende

André Wischnewski ist Kalinowski-Preisträger 2021

Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Mai

re:visions - Online-Journal für transdisziplinäre Texte zu Kunst und visueller Kultur

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

Online-Anmeldung für Masterstudium