Alfred Hrdlicka "...mit Wirklichkeit vollgezeichnet" (3.9.-2.11.03)


Eingabedatum: 27.08.2003


fullscreenbilder

In der Versicherungskammer Bayern findet anlässlich des 75.Geburtstags des Künstlers eine Ausstellung mit ausgewählter Druckgrafik statt. Damit setzt das Unternehmen seine Reihe im Kunstfoyer fort, in der u.a. schon Ausstellungen von Georg Baselitz, Robert Rauschenberg, Anton Stankowski, Bernd Zimmer, Keith Haring gezeigt wurden.

Pressemitteilung / Auszug: "Im Zentrum seines Werkes steht der handelnde Mensch, den Hrdlicka beobachtet und analysiert. Darin fließen Kindheitserfahrungen im Dritten Reich ein, denn Hrdlickas Eltern wurden damals politisch verfolgt. Ein Leitthema ist daher die zwischen-menschliche Gewalt sowie ihre Folgen. ... Hierbei dient ihm der nackte, oft geschundene menschliche Körper als Kommunikationsmittel. Durch die Nacktheit seiner Figuren legt er vor allem das seelisch Verborgene offen. ..."

Ausstellungsdauer: 3.9.03-2.11.03

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 9:00 - 19:00 Uhr | Samstag und Sonntag 10:00 - 15:00 Uhr

Versicherungskammer Bayern |Maximilianstraße 53 | 80538 München

vkb.de

ch











Daten zu Alfred Hrdlicka:


- Sammlung Würth

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

Weiteres zum Thema: Alfred Hrdlicka



Video: Alfred Hrdlicka - Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall (verlängert bis 14.9.08)


Alfred Hrdlicka



Dauer: 2.30 min

Anlässlich des 80sten Geburtstages des österreichischen Künstlers Alfred Hrdlicka (geb. 1928 Wien), der als Bildhauer, Maler, Zeichner und Grafiker arbeitet, zeigt die Kunsthalle Würth in einer umfassenden Retrospektive über 200 Werke Hrdlickas. Ursprünglich sollte die Ausstellung nur bis Juni zu sehen sein, jetzt wurde sie aufgrund der großen Besucherresonanz bis September verlängert.
Die menschliche Figur in ihrer realistisch, aber stets expressiv gestalteten Form steht im Zentrum des Werkes von Alfred Hrdlicka. Sie wird in allen erdenklichen Zuständen von Krankheit über Schändung bis hin zur Tötung - thematisiert. Besonders Hrdlickas politische Arbeiten im öffentlichen Raum, wie bspw. das Mahnmal gegen Krieg und Faschismus auf dem Albertinaplatz in Wien oder das Denkmal für Friedrich Engels in Wuppertal, führten immer wieder zu Diskussionen.
Die im Laufe von fünf Jahrzehnten entstandenen Werkreihen und Zyklen sind in der Ausstellung in zehn Themenkreisen zusammengefasst: »Akademische« Arbeiten, Eros und Thanatos, Französische Revolution, Gewalt und Martyrium, Musik und Theater, Mythologische und biblische Themen, Paraphrasen, Politische Arbeiten, Portraits, Schmerz und Psyche.


Öffnungszeiten: Mi - So 11 bis 17 Uhr

Kunsthalle Würth
Lange Straße 35
74523 Schwäbisch Hall
Tel. +49 791 94-6720

wuerth.com

Zum Tod von Alfred Hrdlicka


Am 5.12.09 verstarb der österreichische Bildhauer, Zeichner, Grafiker, Schriftsteller und Bühnenbildner Alfred Hrdlicka in Wien (geb. 1928 Wien). Aus diesem Anlass möchten wir nochmals unser Video zeigen, das wir 2008 zu seiner umfassenden Retrospektiv-Ausstellung in Schwäbisch Hall gedreht haben.

Video Alfred Hrdlicka



Anzeige
berlin


Anzeige
Ausstellung


Anzeige
Atelier


Kimsooja. Weaving the World



Thomas Wrede Modell. Landschaft Fotografie



Georg Herold


Aleksandra Waliszewska



ART DÜSSELDORF - Galerienliste



Peter Zumthor - Dear to Me


Georg Hornemann erhält Cologne Fine Art Preis 2017

Erik van Lieshout Sündenbock




Alexander Kluge Pluriversum



Alicia Framis. fearless



America '67


Praemium Imperiale vergeben


VON DA AN


DGPh-Bildungspreis geht an "Wirsprechenfotografisch"

Birte Endrejat AKTIVITÄTSZONEN