Anzeige
documenta15

Logo art-in.de Meldungen


Hans Ulrich Obrist erhält den Internationalen Folkwang-Preis 2015

Internationaler Folkwang-Preis

2. November 2015 | Folkwang-Museumsverein e.V., Essen
Eingabedatum: 03.09.2015

Der Kurator, Kritiker und Kunsthistoriker Hans Ulrich Obrist erhält den Internationalen Folkwang-Preis 2015. Obrist, geb. 1968, gehört weltweit zu den produk-tivsten und einflussreichsten Kuratoren zeitgenössischer Kunst. Seit 2006 ist er Ko-Direktor der Londoner Serpentine Gallery. Für das Museum Folkwang kuratierte er im Rahmen der Ruhrtriennale 2012 „Twelve Rooms“, eine international gefeierte Ausstellung von Performance Kunst.

Dr. Ulrich Blank, Vorsitzender des Folkwang-Museumsvereins: „Wie Osthaus seinerzeit setzt auch Obrist die Zusammenarbeit mit Künstlern und die breite Vermittlung des aktuellen Kunstschaffens ins Zentrum seiner Bemühungen. Ein herausragender Kurator und ebenso ruhiger wie kritischer Beobachter.“ Die Verleihung findet am 2. November 2015 in festlichem Rahmen statt.

Mit dem mit 25.000 Euro dotierten Internationalen Folkwang-Preis zeichnet der Folkwang-Museumsverein e.V. seit 2010 Personen und Institutionen aus, die sich im Sinne des Museumsgrün-ders Karl Ernst Osthaus (1874 – 1921) in besonderer Weise für die Förderung und Vermittlung von Kunst an eine breite Öffentlichkeit verdient gemacht haben.

Erstmals wurde er im Herbst 2010 an Neil MacGregor, Direktor des British Museum in London vergeben. Im Oktober 2013 erhielt ihn der Mäzen und Unternehmer Reinhold Würth.

museum-folkwang.de

Presse


Kataloge/Medien zum Thema: Hans Ulrich Obrist







Anzeige
Miriam Cahn Siegen


Anzeige
schwerin glanzstuecke


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GORKI




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Meinblau Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
tunnel 19




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunstbrücke am Wildenbruch




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten




Weitere Meldungen:

Kubra Khademi – Political Bodies

Ugo Rondi­none. LIFE TIME

WIN/WIN

Glanzstücke im Dialog – Niederländische Gemälde und europäisches Kunsthandwerk

15. aquamediale 2023: Open Call for Artists

POP Paradiso feiert 40 Jahre Museeum Abteiberg

Monika Sosnowska. Fatigue

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2022: Junge Kunst aus Polen

Yoon-Hee – Non finito

When The Sun Is Low - The Shadows Are Long

Bridget Riley: Looking and Seeing, Doing and Making

Alexej-von-Jawlensky-Preis 2022: Frank Stella

Miriam Cahn - MEINEJUDEN. 14. Rubenspreis der Stadt Siegen

AM 18. JUNI ERÖFFNET DIE DOCUMENTA FIFTEEN IN KASSEL

Homosphäre

BANG BANG – translokale Performance Geschichte:n

Die Form der Freiheit. Internationale Abstraktion nach 1945

Daphne Ahlers, Leda Bourgogne, Evelyn Plaschg, Puppies Puppies

Den leeren Strand überqueren, um den Ozean zu sehen

Elina Brotherus. IN REFERENCE TO A SUNNY PLACE

Ostfriesland Biennale

WORLDBUILDING Videospiele und Kunst im digitalen Zeitalter

Geordnete Verhältnisse

documenta und Museum Fridericianum zu Vandalismus in einem Ausstellungsort der documenta fifteen

RHY ART SALON BASEL - Contemporary Artist Positions - 5th edition

Carsten Nicolai. transmitter / receiver − the machine and the gardener, 2022

TERRA INFIRMA Nathalie Grenzhaeuser | Magdalena Jetelová | Clare Langan

Cecily Brown

Passagen

Ohne Ende Anfang. Zur Transformation der sozialistischen Stadt