Anzeige
Glanzstuecke

Logo art-in.de Meldungen


Lovis-Corinth-Preis 2016 geht an Daniel Spoerri

Lovis-Corinth-Preis

Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
Eingabedatum: 14.09.2015

Lovis-Corinth-Preis 2016 geht an Daniel Spoerri

Ende Februar 2015 hat eine unabhängige Jury den Schweizer Objektkünstler Daniel Spoerri zum Lovis-Corinth-Preisträger 2016 gewählt. Daniel Spoerri, Mitbegründer der Künstlergruppierung Nouveau Réalisme, gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der modernen Objektkunst. Spoerri wurde 1930 im rumänischen Galati geboren und flüchtete 1942 mit seiner Mutter in deren Heimatland, die Schweiz. Er lebt und arbeitet unter anderem in Zürich, Paris, Düsseldorf, Köln, München, Wien und in der Toskana.


Mit der Erfindung des „Fallenbildes“ („Tableau piége“) beginnt seine Karriere als bildender Künstler. Spoerri befestigt Gegenstände so auf ihrer zufälligen Unterlage (Tisch, Schachtel, Schublade usw.) wie er sie spontan vorfindet, ob geordnet oder durcheinander. Das Resultat wird zum Bild erklärt und an die Wand gehängt.

Der Ausnahmekünstler Spoerri gilt zudem als Erfinder der Eat-Art. Mit spitzfindigen Banketten, bei denen Speisen verfremdet, Essgewohnheiten und tradierte Sinneswahrnehmungen hinterfragt werden, erregte Spoerri ab den späten 1960 Jahren internationales Aufsehen. Bei diesem Kunstgenre werden vorwiegend die Reste von beendeten oder abgebrochenen Mahlzeiten auf den Esstischen zu Momentaufnahmen eingefroren, anschließend mit Kunstharz fixiert und zum hängenden Kunstwerk erklärt.

Neben den „Fallenbildern“ als einer Variante des Stilllebens schuf Spoerri als leidenschaftlicher Sammler von alltäglichen Gebrauchsgegenständen in zahlreichen Werkserien Assemblagen. Groteske Bronzefiguren ergänzen sein fantasievolles und komplexes Lebenswerk.

In der Nähe von Krems (Österreich), in Hadersdorf am Kamp, sind seit Juni 2009 Spoerris Werke dauerhaft in einem Ausstellungshaus („Ab-Art“) zu sehen. In einem weiteren Gebäude, einem „Esslokal“ („Eat Art“), finden bis heute unterschiedliche kulturelle und kulinarische Ereignisse statt.

Das Oeuvre des Lovis-Corinth-Preisträgers 2016 wird in einer umfangreichen Ausstellung gewürdigt. Zur Vernissage am 22. Oktober 2016 soll dem Multitalent Daniel Spoerri, der während der letzten 60 Jahre auch als Tänzer, Regisseur, Schriftsteller, Kunsthändler, Ausstellungsmacher und Akademieprofessor in Erscheinung trat, im Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg der mit 10.000 € dotierte Preis überreicht werden.

Die Jury bestand aus den fünf Mitgliedern Prof. Dr. Wolfgang Schulz und Hansjürgen Gartner von der KünstlerGilde, Dr. Agnes Tieze und Dr. Gerhard Leistner vom Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg und Dr. Thomas Elsen, Leiter des H2 - Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast, Kunstsammlungen und Museen Augsburg.

Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Dr.-Johann-Maier-Str. 5
93049 Regensburg

kunstforum.net
facebook.com/KunstforumOstdeutscheGalerie

Presse


Kataloge/Medien zum Thema: Daniel Spoerri






Daten zu Daniel Spoerri:


- Art Basel 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- artbasel2021

- artbasel2021

- Beaufort 2003

- Boijmans Post War Collection

- daad Stipendiat

- Das imaginäre Museum, 2016

- Flick Collection

- MoMA Collection

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Tate Post War Collection London

Links zu Daniel Spoerri:

  • Robert Filliou im museum kunst palast, Düsseldorf (26.07.03 - 09.11.03)

  • Arthur Köpcke in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel (27.3. – 2.5.04)

  • Niki de Saint Phalle - Kunsthalle Nürnberg (21.10.04 - 9.1.05)

  • Großer Erfolg für die Frühjahrs-Kunstmessen Köln 2005

  • Staatliches Museum Schwerin ist "Museum des Jahres" 2005

  • "Diagnose Kunst" - Kunstmuseum Ahlen (22.10.06-11.2.07)

  • Ad Absurdum - MARTa Herford (18.4.-27.7.08)

  • Heinz Mack und Daniel Spoerri - Ludwig Museum Koblenz (30.8.-1.11.09)

  • Eating the Universe. Vom Essen in der Kunst - Galerie im Taxispalais, Innsbruck

  • Chronische Fluxitis. Sammlung Maria und Walter Schnepel - Weserburg, Bremen

  • Arman

  • Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst

  • Daniel Spoerri

  • I love ALDI

  • Atelier + Küche = Labore der Sinne

  • Tinguely@Tinguely

  • From Page to Space - Vom Blatt zum Raum

  • Chambres de luxe. Künstler als Hoteliers & Gäste

  • Eine Handvoll Erde aus dem Paradies

  • „Follow me Dada und Fluxus“ Kunstpreis der Freunde des Museums Ostwall e.V. in Dortmund

  • Room Service

  • HANS IM GLÜCK – KUNST UND KAPITAL

  • Claus Bremer: mitspiel theater und poesie 1949–1994

  • Belle Haleine – Der Duft der Kunst

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Eva Aeppli

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Lovis-Corinth-Preis 2016 geht an Daniel Spoerri

  • Galerien und Kunsthändler präsentieren zur Cologne Fine Art und COFA Contemporary Kunst aus 2 Jahrtausenden

  • Michael E. Smith

  • Das imaginäre Museum

  • Daniel Spoerri. Das offene Kunstwerk

  • Kunst ins Leben!

  • Roman Ondak ist Preisträger des Lovis-Corinth-Preises 2018

  • Künstlerliste 2017

  • Künstler Kuratoren Kunstmarkt Biennalen

  • Der Begriff - oder/I - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - oder/III - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • André Thomkins überall, aber schwebend

  • Olivier Mosset TUTU

  • Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

  • II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • So wie wir sind 3.0

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • Wiedereröffnung der Pop Art und Fluxus-Sammlung des Museum Ludwig ab Samstag 31. Juli 2021


  • Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    KUNST NACH DER SHOAH


    Anzeige
    art zurich

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Kleistpark | Projektraum




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie Parterre Berlin




    Weitere Meldungen:

    Stadt-Land-Vernetzung

    Wachsen und Vergehen. Sieglinde Bottesch - Bernard Schultze

    1+1=3 Die Kunstwelten der Mary Bauermeister

    Hier und Jetzt. Antikoloniale Eingriffe

    Am Hebel der Welt. Sebastian Tröger

    Modefotografien von Ute Mahler und Werner Mahler

    ATMEN

    Die oper ist tot – es lebe die oper! OPERA IS DEAD – LONG LIVE OPERA!

    Katharina John. Talking Heads. Digital überarbeitete Fotografie

    Fun Feminism

    Raumortpraxis: Impulse für neue Lebensentwürfe

    Susanne Tunn. KRAFT DER STILLE

    Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine

    Gormley / Lehmbruck: Calling on the Body

    Das Tier in Dir - Kreaturen in (und außerhalb) der mumok Sammlung

    Zwei Positionen: Findungskommission und Aufsichtsrates und Gesellschafter der documenta15

    Grace Schwindt. Defiant Bodies

    Grüne Moderne. Die neue Sicht auf Pflanzen

    Territories of Waste - Über die Wiederkehr des Verdrängten

    Werkleitz Festival 2022. Mehr oder Weniger

    MARKUS BUTKEREIT – AUTOPOIESIS

    viennacontemporary

    Anne und Patrick Poirier. FRAGILITÉ

    Soun-Gui Kim: Lazy Clouds

    Basquiat. Of Symbols and Signs

    IMAGE CAPITAL. Estelle Blaschke und Armin Linke

    M+M: Panic Room

    Walter Schels. Fotografien

    Joan Jonas

    Welcome to Planet B. A different life is possible – but how?