Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Erste Anmerkungen zur Biennale Venedig 2017


Eingabedatum: 10.02.2017

bilder

Die “renommiertesten” der über 120 auf der Biennale Venedig 2017 vertretenen Künstler sind Anri Sala, Franz West, Olafur Eliasson, Gabriel Orozco, Ernesto Neto, Kader Attia, Alicja Kwade, Philippe Parreno, Mladen Stilinovic und Frances Stark.

An Position 30 (der Datenbankabfrage) steht Hassan Sharif, ein Pionier der konzeptuellen Kunst, aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der im letzten Jahr im Alter von 65 Jahren verstorben ist.

Christine Macel (*1969 in Paris) Leiterin der diesjährigen Biennale, Chefkuratorin am Centre Pompidou in Paris, sieht in einer Zeit der weltweiten Konflikte eine große Verantwortung bei Künstlern und der Kunst, aber auch die Leidenschaft im Thema Viva arte viva, das sie der diesjährigen Biennale voranstellt, repräsentiert.

“Viva Arte Viva is a Biennale designed with the artists, by the artists and for the artists.”

Vergleicht man die teilnehmenden Künstler der Biennale Ausstellung von 2015 mit denen von 2017 anhand des "Konzentrationswertes" (Der Konzentrationswert einer Institution/Veranstaltung ergibt sich aus dem Quotienten der teilnehmenden Künstlern und deren Präsenz im Kunstkontext.), so springt ins Auge, dass der Konzentrationswert von der Biennale Ausstellung 2015 mit 9.2647 fast drei Punkte höher lag als der von der Biennale Ausstellung 2017 mit 6,4672.
Der durchschnittliche Konzentrationswert der Venedig Biennalen liegt bei 5.2685.

Das heißt, bei der Venedig Biennale 2015 stellten die renommierteren Künstler etwa die Hälfte der teilnehmenden Künstler, während diese Gruppe 2017 nur ein Drittel ausmacht. Dafür ist das Mittelfeld und der Anteil der noch nicht so etablierten Künstler leicht erhöht.

Neben Anri Sala, dem “beliebtesten” Biennale Künstler, mit 15 Biennalebeteiligungen, fällt noch Franz West, der schon 2007 und 2011, und Philippe Parreno, der in den Jahren 2007, 2009, 2011, 2015 in Venedig vertreten war, auf.

Die Venedig Biennale 2015 wurde von Okwui Enwezor kuratiert, der auch 2002 die documenta 11 (mit dem bisherigen höchsten Kwert von 11,5) verantwortete.
In diesem Zusammenhang erscheint es auch interessant, ob und wenn welche Künstler sowohl in Kassel als auch in Venedig vertreten waren: Adrian Piper, Chantal Ackermann, Glenn Ligon, Isaac Julien, Kutlug Atamann, Lorna Simpson, Maria Eichhorn, Steve McQueen und Thomas Hirschhorn.

Damit man einen Überblick gewinnt, haben wir es konkret ausgeben lassen. Von den 730 renomiertesten Künstlern sind beispielsweise
- 22 auf der Biennale Venedig 2017 vertreten,
- waren 608 auf der Art Basel 2013 zu sehen,
- sind 463 in der Moma Collection versammelt.


ct
  • Die Oktober-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • COLOGNE FINE ART-Preis 2006 geht posthum an Dieter Krieg (1937 - 2005)

  • ANZEIGE: Olaf Nicolai und Larry Sultan, kestnergesellschaft, Hannover

  • Latifa Echakhch

  • Yael Bartana / Liz Deschenes / Fiona Rukschcio

  • Libanesischer Pavillon widerruft Teilnahme an Venedig Biennale 2011

  • passage2011 - ein aktionistisches, transalpines Drama

  • Ragnar Kjartansson: Endlose Sehnsucht, ewige Wiederkehr

  • Yves Netzhammer in München

  • Emily Wardill. Fulll Firearms

  • Ali Kazma vertritt Türkei auf der 55. Venedig Biennale

  • Hans Op de Beeck

  • Anthony Cragg

  • Miriam Cahn. Lachen bei Gefahr

  • Das Gespräch vor dem Gespräch

  • Santiago Sierra. Deutschland 1990-2012

  • Fakten zur 55. Venedig Biennale

  • Ivan Kožarić. Freiheit ist ein seltener Vogel

  • Fiona Tan. Ausgangspunkt

  • Carey Young - Legal Fictions

  • Collection on Display

  • Worüber man spricht … - Lyon Biennale 2013

  • Teresa Margolles

  • Biennale Venedig 2015 Künstlerliste der Ausstellung

  • Aurélien Froment

  • Unser Tipp zum Besuch der 56. Venedig Biennale: Der niederländische Pavillon -

  • Unser Tipp zum Besuch der 56. Venedig Biennale: Der französische Pavillon

  • Zimmer für Fremde

  • Thomas Hirschhorn. Nachwirkung

  • Stephen Prina - Galesburg, Illinois

  • New Sensorium

  • Kunsthaus Zürich zeigt Werke des libanesischen Künstlers Akram Zaatari

  • Fiona Tan im MMK 1 / Laure Prouvost im MMK 3

  • Bergen Assembly 2016 - Ein Überblick

  • Falke Pisano

  • Der Schweizer Pavillon mit Teresa Hubbard / Alexander Birchler und Carol Bove

  • Mathieu Kleyebe Abonnenc - Mefloquine Dreams

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Der Mexikanische Pavillon mit Carlos Amorales

  • Erste Anmerkungen zur Biennale Venedig 2017

  • Shilpa Gupta

  • Berufung von Haegue Yang zur Professorin für Freie Bildende Kunst an der Städelschule

  • Künstler und ihre Medien 2017 (mit Biennale-Teilnahmen)

  • 58. Venedig Biennale: Ralph Rugoff

  • ON KAWARA – ONE MILLION YEARS

  • European Media Art Festival Report - Notizen aus der Wirklichkeit

  • Haegue Yang ETA 1994–2018

  • Raqs Media Collective

  • Michel Majerus / Olaf Nicolai

  • Tino Sehgal

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image