Frauke Dannert erhält Brachum Kunstpreis

April 2017
Eingabedatum: 28.04.2017

bilder


Der Brachum Kunstpreis der Stadt Rheda-Wiedenbrück hat eine neue Preisträgerin. Nach Christian Odzuck 2014 erhält nun Frauke Dannert aus Köln den Förderpreis für hochbegabte Nachwuchskünstler.

Nach intensiver Beratung entschied sich die hochkarätig besetzte Jury unter dem Vorsitz von Roland Nachtigäller (Marta Herford) für die 37jährige. 24 Künstler waren für den Preis, der mit 12.500 Euro für ein Projekt im öffentlichen Raum dotiert ist, nominiert worden.

Frauke Dannert studierte an den Kunstakademien Münster und Düsseldorf (Klasse Professor Thomas Grünfeld) sowie am Goldsmiths College, London. Für ihre künstlerische Arbeit erhielt sie bereits mehrere Stipendien und Auszeichnungen, u.a. ein Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds. Ihre Werke waren zuletzt in Einzelausstellungen im Kunstmuseum Luzern und Museum Kunstpalast Düsseldorf zu sehen. Dannerts zentrales Medium ist die Collage. In ihren Installationen aus Projektionen, Wand- und Bodenarbeiten überführt sie fotografische Architekturfragmente in einen erlebbaren Raum.
Nach der Preisverleihung am 19. Mai wird Frauke Dannert sich mit Rheda-Wiedenbrück vertraut machen, um ein Projekt im öffentlichen Raum zu verwirklichen.

Übrigens: Der erste Brachum Kunstpreisträger, Christian Odzuck, realisierte im Flora-Westfalica-Park einen großen Beton-Pavillon. In diesem Sommer ist er bei den Münsteraner Skulptur Projekten dabei.

frauke-dannert.de/

Presse


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.