Anzeige
Responsive image

Frau Dr. Ingrid Leonie Severin, neue Leiterin des Museums für Neue Kunst Karlsruhe


Eingabedatum: 14.05.2004


fullscreenbilder

Heute wurden im Stiftungsrat des ZKM für die Zukunft des Hauses wichtige personelle und inhaltlich-konzeptionelle Entscheidungen getroffen.

Im Zuge des in der letzten Sitzung gefassten Grundsatzbeschlusses zur Re-Integration des Museums für Neue Kunst (MNK) in das ZKM war die Leitung der Abteilung zunächst auf 4 Jahre befristet ausgeschrieben worden. Auf der Grundlage der einvernehmlichen Empfehlung der Findungskommission, die mit Vertretern von Land, Stadt, Leihgebern und ZKM besetzt war, wurde dem Stiftungsrat Frau Dr. Ingrid Leonie Severin als neue Leiterin vorgeschlagen. Nach persönlicher Vorstellung von Frau Dr. Severin hat der Stiftungsrat den Vorschlag der Findungskommission einstimmig angenommen.

Staatssekretär Michael Sieber (MdL) begrüßte die Berufung von Frau Dr. Severin als „hervorragende Entscheidung“. In „erfreulicher Einmütigkeit“ hätten sich in der Findungskommission das ZKM, die Leihgeber sowie Stadt und Land als Stiftungsträger auf diese Wahl verständigt. „Ich bin davon überzeugt, dass die ausgewiesene Kunstwissenschaftlerin und Museumsexpertin dazu beitragen wird, das Museum für Neue Kunst in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, unterstrich der Kunststaatssekretär.

Weiter hat die vom Vorstand des ZKM in der heutigen Sitzung vorgestellte und durch die Re-Integration des MNK notwendig gewordene Neukonzipierung der Museen und Wechselausstellungen die uneingeschränkte Unterstützung des Stiftungsrates gefunden. „Mit den heutigen Beschlüssen hat der Stiftungsrat die Weichen für eine erfolgreiche und zukunftsorientierte Ausrichtung des ZKM/MNK gestellt“, wertete der Vorsitzende des ZKM-Stiftungsrats, Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich, die Entscheidungen des Gremiums in Personal- und Sachfragen: „Nachdem das ZKM im vergangenen Jahr durch den Evaluierungsbericht des Wissenschaftsrates als international bedeutende Einrichtung bestätigt wurde, ist nun auch die Umsetzung der wichtigsten Empfehlung zur Neustrukturierung des Hauses abgeschlossen und die Leitung der Abteilung Museum für Neue Kunst kompetent besetzt. Das ZKM wird dadurch noch schlagkräftiger und kann seine internationale Vorreiterrolle im Bereich Kunst und Medientechnologie weiter ausbauen.“

Auch der Vorstand des ZKM, Herr Prof. Peter Weibel, beurteilte die Berufung von Frau Dr. Severin für die Re-Integration des Museums für Neue Kunst in das ZKM sehr positiv: „Sie hat in internationalen Institutionen in den Feldern Kunst und Wissenschaft bereits viel Erfahrung gesammelt. Aufgrund ihrer Biographie ist sie besonders geeignet, diese Stelle auszufüllen“. Gemeinsam mit der neuen Leiterin der Abteilung Museum für Neue Kunst kann nun auch die Neukonzeptionierung des Museums umgesetzt werden.

Im Rahmen des Integrationsbeschlusses werden die Präsentationen der Museen und Sammlungen des gesamten ZKM neu geordnet. Das Medienmuseum soll unter Einbeziehung der von Heinrich Klotz aufgebauten Medienkunst-Sammlung erweitert werden. Zudem sollen hier auch verstärkt Entwicklungen der Forschungsinstitute des ZKM präsentiert sowie Leihgaben mit einbezogen werden. Zukünftig sollen die Wechselausstellungen im Erdgeschoss des Museums für Neue Kunst gezeigt werden, das somit zum Forum für alle Wechselausstellungen und für die neue thematische Präsentation der Sammlungen der privaten Leihgeber werden soll. Die Gestaltung des Programms erfolgt in enger Abstimmung mit den Leihgebern des Museums für Neue Kunst. Darüber hinaus plant das ZKM, im Laufe der nächsten Jahre auf der Basis der existierenden Sammlung von Werken aus den Bereichen Video, Audio und digitaler Kunst das größte Medienkunstarchiv der Welt aufzubauen. Damit wird der Grundstein gelegt, das ZKM via Datenleitung auch als räumlich nicht fixiertes, imaginäres Museum einer weltweiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Biographische Daten zu Dr. Ingrid Leonie Severin

Frau Dr. Ingrid Leonie Severin, 1959 in Belgien geboren, ist promovierte Kunst- und Kulturwissenschaftlerin. Sie verfügt über eine langjährige Erfahrung als Kustodin und Kuratorin von Sammlungen und Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts u.a. am Suermondt-Ludwig Museum Aachen, am Diözesanmuseum Köln (Kolumba) und in der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Berlin sowie für das Museum für Gestaltung Zürich, das Kunstmuseum Bonn, das State Russian Museum Sankt Petersburg und die Biennale Venedig 2004. Als Dozentin lehrte sie an den Universitäten in Aachen, Wien und Princeton, New Jersey. An der Schnittstelle von Kunst und Technik forschte sie als Wissenschaftlerin am IAS Princeton (Institute for Advanced Studies, Princeton USA), am IFK Wien (Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien), am WZB Berlin (Wissenschaftszentrum Berlin) und am Paul Getty Center, Los Angeles. Frau Dr. Severin publizierte zahlreiche Bücher, Essays und Katalogbeiträge. Derzeit leitet sie den Bereich Knowledge Management / Presse und Öffentlichkeit – Marketing am Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK in Sankt Augustin für das Competence Center Virtual Environments, das angewandte Spitzenforschung im Bereich Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Virtual Environments (VE) betreibt und sich der Kunst mit Neuen Medien widmet.


Quelle: ZKM/MNK Karlsruhe


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.