Henri Cartier-Bresson - Museum Ludwig Köln (22.08.-12.09.04)


Eingabedatum: 06.08.2004


fullscreenbilder

Der Fotograf Henri Cartier-Bresson - einer der bekanntesten Fotografen des 20. Jahrhunderts und Mitbegründer der Bild-Agentur Magnum - ist am Dienstag, den 3.8.04 in Südfrankreich verstorben.

"Das Museum Ludwig zeigt anlässlich des Todes von Henri Cartier-Bresson (22. August 1908– 03. August 2004)eine Präsentation von Fotografien des wohl berühmtesten Fotokünstlers des 20. Jahrhunderts. Aus den Beständen der Sammlung Gruber/ Museum Ludwig werden ca. 40 Vintage Abzüge sowie die Fotografien der Cartier-Bresson-Ausstellung aus dem Jahr 1967 präsentiert. Damals waren fast 200 Arbeiten Cartier-Bressons in Abzügen des legendären Printers Pierre Gassmann in der Kunsthalle Köln zu sehen - zu diesem frühen Zeitpunkt noch äußerst ungewöhnlich und somit auch ein kulturpolitisches Signal.

Cartier Bresson starb am Dienstag, dem 03.08.2004, im Alter von fast 96 Jahren in seinem Haus in der Nähe von Marseille. Seine Karriere als Fotograf begann er 1931. Er war ein Künstler des Augenblicks, des „entscheidenden Augenblicks“, welcher die Essenz einer Situation genial erfassen konnte. " (Quelle: Presse / Museum Ludwig)

Ausstellungsdauer: 22.8.-12.9.04

Museum Ludwig | Bischofsgartenstraße 1 | 50667 Köln

museum-ludwig.de

ch
Daten zu Henri Cartier-Bresson:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection
Arnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania BrugueraSofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer WildGesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteenFLUID STATES. SOLID MATTERStefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhavendocumenta fifteen mit fünf neuen lumbung-memberMaria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa RotDer Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate AndrewsAgnieszka Roguski ist neue künstlerische Leiterin der Arthur Boskamp-StiftungDie Villa Romana-Preisträger*innen 2021einklang freier wesenSEO erhält Kunstpreis LÖWE VON WEILBURGKunstmessetermine verschieben sichDeutsche Börse und das Städel Museum werden PartnerDeltabeben-Preis geht an Ulises Morales LamadridKulturelles Verbundprojekt „Offene Welten“FOTO WIEN wird verschobenMax Ernst-Stipendium 2021 an Belia BrücknerBund fördert nationale Kultureinrichtungen mit 32 Millionen EuroNun steht es fest: Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 202510 Mio. Euro für die Entwicklung digitaler Dialog- und Vermittlungsangebote im Kulturbereichdocumenta archiv Mitglied im Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.Gitte Zschoch wird neue Generalsekretärin des ifaUte Eskildsen erhält den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)Stipendium SACHSEN AM MEER geht an Nadja PoppeIstanbul Biennale 2021 - das KuratorenteamLiminoid Encounters»inSonic 2020: Syntheses« Festival


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.