Logo art-in.de Meldungen


Henri Cartier-Bresson - Museum Ludwig Köln (22.08.-12.09.04)


Eingabedatum: 06.08.2004


fullscreenbilder


Der Fotograf Henri Cartier-Bresson - einer der bekanntesten Fotografen des 20. Jahrhunderts und Mitbegründer der Bild-Agentur Magnum - ist am Dienstag, den 3.8.04 in Südfrankreich verstorben.

"Das Museum Ludwig zeigt anlässlich des Todes von Henri Cartier-Bresson (22. August 1908– 03. August 2004)eine Präsentation von Fotografien des wohl berühmtesten Fotokünstlers des 20. Jahrhunderts. Aus den Beständen der Sammlung Gruber/ Museum Ludwig werden ca. 40 Vintage Abzüge sowie die Fotografien der Cartier-Bresson-Ausstellung aus dem Jahr 1967 präsentiert. Damals waren fast 200 Arbeiten Cartier-Bressons in Abzügen des legendären Printers Pierre Gassmann in der Kunsthalle Köln zu sehen - zu diesem frühen Zeitpunkt noch äußerst ungewöhnlich und somit auch ein kulturpolitisches Signal.

Cartier Bresson starb am Dienstag, dem 03.08.2004, im Alter von fast 96 Jahren in seinem Haus in der Nähe von Marseille. Seine Karriere als Fotograf begann er 1931. Er war ein Künstler des Augenblicks, des „entscheidenden Augenblicks“, welcher die Essenz einer Situation genial erfassen konnte. " (Quelle: Presse / Museum Ludwig)

Ausstellungsdauer: 22.8.-12.9.04

Museum Ludwig | Bischofsgartenstraße 1 | 50667 Köln

museum-ludwig.de

ch


Kataloge/Medien zum Thema: Henri Cartier-Bresson







Anzeige
rhyartbasel


Anzeige
artspring berlin


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
f³ – freiraum für fotografie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GORKI




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Weitere Meldungen:

Cem Özdemir ist neuer Kuratoriumsvorsitzender der Akademie Solitude

Tilmann von Stockhausen wird Direktor der LÜBECKER MUSEEN

Dr. Erich Salomon-Preis für Susan Meiselas

Susanne Gaensheimer bleibt Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Die ars viva Preisträger*innen 2023: Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla Yenirce

SORA PARK erhält den August-Sander-Preis 2022

Manor Kunstpreis Basel 2023 geht an Gina Folly

Notburga Karl ist Preisträgerin der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung 2022

NEW YORK 9/11 – KRIEG IN ZEITEN VON FRIEDEN: VIERTES ANTI-KRIEGSPROJEKT VON YADEGAR ASISI

Kathrin Baumstark wird neue Direktorin des Bucerius Kunst Forum

Kontaktstelle am ifa eingerichtet: Kulturhilfe Ukraine

Marta Herford erhält Förderung Bundesregierung

Mara Sandrock ist Gewinnerin des Ideenwettbewerbs »Artist in Lab 2022«

Christoph Platz-Gallus wird neuer Direktor des Kunstvereins Hannover

Gregor H. Lersch wird Direktor vom Casa di Goethe in Rom

Katharina Fritsch und Cecilia Vicuña erhalten den Goldenen Löwen

Paweł Althamer erhält Lovis-Corinth-Preis 2022

Florence Thurmes und Regina Selter werden neue Direktorinnen im Museum Ostwall

Milan Ther wird neuer Direktor des Kunstverein in Hamburg

Otto-Steinert-Preis. DGPh-Förderpreis für Photographie 2021/22

andré evard-preis 2022

Søren Grammel wird neuer Direktor des Heidelberger Kunstvereins

Alain Bieber übernimmt Leitung Sammlung zeitbasierte Medien am Kunstpalast

Ilinca Fechete erhält Max Ernst-Stipendium 2022

Solidarität für Künstler*innen in Afghanistan

Moritz Wesseler bleibt Direktor des Fridericianum

Kathleen Rahn ab nächsten Februar Künstlerische Direktorin im Museum Marta Herford

Anna Uddenberg erhält Hectorpreis 2022

Die Bildhauerin Lena Henke erhält den Marta-Preis der Wemhöner Stif­tung 2022

Matt Mullican ist Preisträger des Possehl-Preises für Internationale Kunst 2022