Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Bremer Videokunst Förderpreis


Eingabedatum: 09.08.2004


fullscreenbilder


Noch bis zum 3. September 2004 (Einsendeschluss) können sich Medienkünstler/innen um den mit 5.000EUR bzw. 1.500EUR dotierten Videokunst Förderpreis mit ihren Videokunst-Konzepten bewerben.

"Zum dreizehnten Mal können MedienkünstlerInnen beim Filmbüro Bremen Projektkonzepte einreichen, deren Realisierung durch die Preisgelder finanziert werden soll. Im letzten Jahr waren es annähernd 200 in sprachliche und visuelle Form gegossene Ideen für künstlerische Projekte, die auf unterschiedlichste Art und Weise bewegte Bilder und Klänge verbanden - als raumgreifende Installation oder auch Datenbank-basierte Gemeinschaftsprojekte, von dokumentarischen Ansätzen bis hin zu performativen Aufführungen.

Inhaltlich wie formal ist das Spektrum der Bewerbungen weit gestreut:
Visuelle Forschung ist ebenso willkommen wie poetische Digitalcollagen, Videobänder und -installationen.
Eingereicht werden können ausschließlich Konzepte, keine bereits realisierten Arbeiten. Die Projekte sollen inhaltlich wie formal veranschaulicht werden. Hierfür sind neben der Projektbeschreibung auch Recherchen, Aufbauskizzen, eine Kalkulation bzw. ein Realisierungsplan hilfreich.

Teilnahmeberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) und aus den Bremer / Bremerhavener Partnerstädten Bratislava, Cherbourg-Octeville, Corinto, Dalian, Frederikshaven, Gdansk, Grimsby, Haifa, Izmir, Kaliningrad, Pori, Riga, Rostock und Szczecin.

Eine dreiköpfige Fachjury wählt aus den Einsendungen zwei Projekte aus und vergibt 5000 € und 1.500 €, wobei einer der beiden Preise einer oder einem Videoschaffenden aus Bremen oder seinen Partnerstädten vorbehalten ist. Neben Eigenmitteln des Filmbüros wird die Vergabe des VKP möglich durch die Unterstützung vom Senator für Kultur, der Bremischen Landesmedienanstalt, von Radio Bremen und demKünstlerinnenverband GEDOK." (Quelle: Pressemitteilung/VKP)

Ausschreibungstext: filmbuero-bremen.de

ch


Kataloge/Medien zum Thema: Videokunst-Förderpreis







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Claims Impulse




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Laboratory Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Weitere Meldungen:

Mischa Kuball ReferenzRäume

Myong-Hee Ki Reading the Time With My Hands

Domestic Drama

Array Collective erhält den Turner Prize 2021

Lydia Ourahmane. Survival in the afterlife

BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten

6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive Kunst

BNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of Transformation

Dieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)

Aurel Dahlgrün TIDE

Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken

Shirin Neshat. Living in one land, dreaming in another

Dan Flavin, Untitled (for Ksenija)

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende Erwähnung

WACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der Kunst

Buch- / Katalogempfehlungen 2021

Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere Ausstellungen

MADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut Raval

Elsa & Johanna. The Plural Life of Identity

Gordon Matta-Clark. Out of the Box

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegen

BlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENE

Soft Agitators

PERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen Menschheitsträume

Christian Nyampeta: Lovers in a Dangerous Spacetime

Museum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattform

cloud.cuckoo.land LAB

Schultze Projects #3: Minerva Cuevas