Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Richard Prince - Sammlung Goetz, München (22.11.04 - 7.5. 05)


Eingabedatum: 08.11.2004

„I always thought my work would look like a giant magazine. There’d be a joke section, a photography section, a painting section...“ Richard Prince

Obwohl Richard Prince (*1949) durch zahlreiche Ausstellungen zu einem Künstler mit sehr hohem Wiedererkennungswert geworden ist, bleibt sein Oeuvre geheimnisvoll und entzieht sich einer klaren Kategorisierung. In einer umfassenden Retrospektive aus nahezu allen Schaffensphasen des Künstlers, kuratiert von Ingvild Goetz und Rainald Schumacher, zeigt die Sammlung Goetz eine Auswahl aus über 50 Einzelarbeiten und Werkgruppen des Künstlers aus ihren Beständen.

1978 begann der amerikanische Künstler Ausschnitte aus Werbekampagnen abzufotografieren. Seitdem verwendete Prince für seine Arbeiten in erster Linie Bilder und ästhetische Vorgaben unbekannter Urheber und eignete sich deren Motive an. Aus dem ursprünglichen Kontext entwurzelt, scheinen die Bilder ihre potenzielle oder latente Bedeutung neu zu entfalten. Die berühmteste Werkgruppe dieser Zeit, und ein Markenzeichen von Prince, sind die Aufnahmen von Marlboro Werbekampagnen.

Etwa im Jahre 1984 begann Prince Fotos zu "Gangs" zu gruppieren, wie zum Beispiel in Criminals and Celebrities (1986) oder Creative Evolution (1984-85), deren Aussehen vergleichbar ist mit einem stark vergrößerten Kontaktabzug eines Fotolabors. Außerdem setzte er sich verstärkt mit der Subkultur der "Biker" auseinander. Das Resultat waren die "Girlfriends" oder "biker chicks", wie zum Beispiel in der Serie Cowboys and Girlfriends (1992). Ebenfalls seit Mitte der achtziger Jahre spielen Witze aus diversen Magazinen der fünfziger und sechziger Jahre, von Reader’s Digest bis Playboy, entscheidende Rolle. Die anfänglich von Hand auf kleine Blätter geschriebenen Witze wurden im Laufe der Zeit in monumentale "Joke Paintings" verwandelt. Ein weiteres zentrales Thema sind "Publicity Photographs" von Berühmtheiten aus Pop- und Subkultur, die Prince sammelt und dann gruppiert.

In seinen neusten Arbeiten, den "Nurse" – Serien, widmet sich Prince den Titelbildern amerikanischer Groschenromane der fünfziger Jahre. Das Oeuvre von Prince umfasst sowohl Fotografie, Malerei und Skulptur, als auch literarische Fiktion und kommerzielle Fotografie für die CD-Cover von Rock- und Elektrobands, wie der französischen Band Air.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Abbildungen der ausgestellten Arbeiten und Texten von Ingvild Goetz, Ralph Rugoff, Rainald Schumacher und Richard Prince. Ca. 150 Seiten und ca. 100 farbige Abbildungen, deutsch/englisch. Im Buchhandel oder über das Museum für € 30 zu bestellen." (Quelle: Presse: Slg. Goetz)

Öffnungszeiten: Mo-Fr 14-18Uhr Sa 11-16Uhr

Ausstellungsdauer: 22. November 2004 - 7. Mai 2005

Sammlung Goetz | Ingvild Goetz | Oberföhringerstraße 103 | 81925 München

Foto:Courtesy Sammlung Goetz
Foto: Wilfried Petzi, München
Legende: Untitled (cowboy), 1998,
Ektacolor photograph, 127 x 193 cm




Kataloge/Medien zum Thema: Richard Prince






Daten zu Richard Prince:


- Almine Rech Gallery

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- ARTRIO 2013 Brasilien

- documenta 9 1992

- Flashback - Museum für Gegenwartskunst Basel 2006

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Gagosian Gallery

- Galerie Eva Presenhuber

- Medienturm Kunstverein Graz

- Mis-Understanding Photography 2014 GA

- MoMA Collection

- Sadie Coles HQ - Gallery

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung F.C. Flick

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Sprüth Magers Berlin London

- TALKING PIECES Museum Morsbroich

- Whitney Biennale 2004

Links zu Richard Prince:

  • ART FORUM BERLIN 2001 / Abschlußbericht

  • SONIC YOUTH etc.: SENSATIONAL FIX - Kunsthalle Düsseldorf und im KIT (noch bis10.5.09)

  • Museum Morsbroich: TALKING PIECES - Text und Bild in der Zeitgenössischen Kunst (-20.04.03)

  • Kunstmuseum Basel: Looking In - Looking Out (26.04 - 29. 06.03)

  • 6. Internationale Foto-Triennale in Esslingen (18.7.-3.10.04)

  • Richard Prince - Sammlung Goetz, München (22.11.04 - 7.5. 05)

  • Flashback - Museum für Gegenwartskunst, Basel (30.10.05-12.2.06)

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • Vom Pferd erzählen. Das Pferd in der zeitgenössischen Kunst - Kunsthalle Göppingen (25.6.-20.8.06)

  • Brave Lonesome Cowboy - Kunstmuseum St.Gallen (25.8.07 - 27.1.08)

  • Über 200 Werke aus der DZ BANK Kunstsammlung für das Städel Museum, Frankfurt

  • Pop Life. Warhol, Haring, Koons, Hirst,... - Hamburger Kunsthalle

  • "American Dream" Fotografische Geschichten aus Amerika

  • SO MACHEN WIR ES

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Alex Katz

  • twitters tages themen kunst

  • Peter Piller - Richard Prince

  • KONZEPT: 20 Jahre DZ BANK Kunstsammlung

  • Daten von der Frieze

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Die top 106 im Mai 2014

  • (Mis)Understanding Photography

  • Richard Prince

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Matt Mullican

  • Peter Piller – Belegkontrolle

  • Künstlerdatenbank

  • MEYER VAISMAN

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Von Bildern. Strategien der Aneignung

  • Peter Halley THE SCHIRN RING

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Jan Groover

  • Künstlerliste art berlin 2017

  • Peter Saul

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligungen

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Nur so am Rande: Wer twittert wie

  • Der Begriff - Aneignung - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Max-Beckmann-Preis an Cindy Sherman

  • Hyper! A journey into art and music

  • Unsere top 109 der Künstler*liste 2019

  • Feelings. Kunst und Emotion

  • ASTRID KLEIN. DASS VOLLKOMMENE LIEBE DIE ANGST AUSTREIBE


  • Anzeige
    Responsive image

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Kleistpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Lützowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Art up




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Verein Berliner Künstler




    Weitere Meldungen:

    Domestic Drama

    Array Collective erhält den Turner Prize 2021

    Lydia Ourahmane. Survival in the afterlife

    BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten

    6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive Kunst

    BNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of Transformation

    Dieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)

    Aurel Dahlgrün TIDE

    Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken

    Shirin Neshat. Living in one land, dreaming in another

    Dan Flavin, Untitled (for Ksenija)

    COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende Erwähnung

    WACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der Kunst

    Buch- / Katalogempfehlungen 2021

    Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere Ausstellungen

    MADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut Raval

    Elsa & Johanna. The Plural Life of Identity

    Gordon Matta-Clark. Out of the Box

    HIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegen

    BlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENE

    Soft Agitators

    PERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

    COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

    KÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen Menschheitsträume

    Christian Nyampeta: Lovers in a Dangerous Spacetime

    Museum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattform

    cloud.cuckoo.land LAB

    Schultze Projects #3: Minerva Cuevas

    Notions of Identity

    Barrierefreiheit. Candice Lin und Katrin Mayer