Anzeige
kunstkraftwerk

Kunst Computer Werke - Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe ( 12.5.-21.5.06)


Eingabedatum: 25.04.2006



bilder

Auch im Jahr 2006 richtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BmBF) das nunmehr siebente Wissenschaftsjahr aus. Das »Informatikjahr« (informatikjahr.de) als bundesweite Kampagne wird, wie die Vorgängerjahre, unter Beteiligung namhafter Verbände wie Wissenschaft im Dialog (WiD) und der Gesellschaft für Informatik (GI) organisiert. Zu den Hauptveranstaltungen des Informatikjahres zählt die Ausstellung »Kunst Computer Werke«, die vom 12.-21. Mai kostenlos im ZKM und der Hochschule für Gestaltung zu sehen sein wird.

»Kunst Computer Werke«, ein Kooperationsprojekt des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie und des Fraunhofer-Instituts für Medienkommunikation, eröffnet den Besuchern vom 12.-21. Mai die Welt der Medienkunst und präsentiert aktuelle Positionen aus Medienkunst und -kultur. Unterstützt wird das Projekt von der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG), die als Gastgeberin der Ausstellung fungiert und die dort präsentierten Arbeiten um ein Best-Of aktueller studentischer Projekte erweitert.

Die Ausstellung konzentriert sich thematisch auf die Welt der Sinneseindrücke und präsentiert Exponate, die zeigen, wie Medienkunst unsere Wahrnehmung erweitert und verfeinert. In die Welt des Sichtbaren, Tastbaren und Fühlbaren entführen neben den Preisträgern des, im Rahmen des Wissenschaftsjahres ausgelobten, Wettbewerbs »digital sparks 06« des Fraunhofer-Instituts für Medienkommunikation u.a. Arbeiten von

Supreme Particles (u.a. Michael Saup): R111
Holger Förterer: Inflammable
Anne Niemetz: The Dark Side of the Cells
Boris-Hars Tschachotin und Hannes Nehls: Makroskop
Versfabrik: Odem Mode

Der Wettbewerb »digital sparks06« ist, neben der Ausstellung »Kunst Computer Werke«, einer der wichtigsten Bestandteile des Projektes. Aus den 196 zum diesjährigen »digital-sparks«-Wettbewerb eingereichten Projekten hat ein Gutachtergremium aus rund 100 Fachleuten 106 Projekte nominiert.
Die Preise werden am 12. Mai im Rahmen der Eröffnung von »Kunst Computer Werke« verliehen.

Neben der Verleihung der »digital sparks«-Preise wartet das ZKM am Eröffnungsabend mit einem breiten Veranstaltungsangebot auf: neben den Eröffnungsreden - u.a. von Christiane Riedel Geschäftsführerin des ZKM, des Oberbürgermeisters der Stadt Karlsruhe, Heinz Fehnrich, von Uwe Hochmuth, Kämmerer der Stadt Karlsruhe und Projektleiter des Wissenschaftsjahrs Karlsruhe sowie von Prof. Dr. Frieder Meyer-Kramer, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BmBF) - finden Performances der Künstlergruppen Neuromontage e.V., die Weltpremiere des »Fassadenprinters«, ein Konzert von Ichiigai sowie Vorstellungen des Theaterstücks »Last Minute« von Tim Wedekind statt.

Ein tägliches Rahmenprogramm beleuchtet und diskutiert weitere Aspekte der Ausstellung. (Presse ZKM)

ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
Lorenzstrasse 19
76135 Karlsruhe
Fon: 0721 / 8100 – 1888

zkm.de


ch








Weiteres zum Thema: Medienkunst



Formen interaktiver Medienkunst


Die Eindringlichkeit und Vehemenz, mit der noch in den neunziger Jahren über interaktive Medienkunst diskutiert wurde, hat nachgelassen. Statt dessen nimmt - trotz der erst kurzen Geschichte der Medienkunst - die kulturwissenschaftliche Einordnung und Kategorisierung ihrer unterschiedlichen Tendenzen ihren Lauf und beschwichtigt gleichzeitig deren gesellschaftliche Relevanz.

Das Buch+CD mit dem Titel "Formen interaktiver Medienkunst" hat es sich nun zum Ziel gesetzt: "... nicht eine konsensorientierte ´Aussöhnung` von Standpunkten, sondern eine pointierte Profilierung divergenter Argumentationskontexte und Erfahrungsbereiche, ... als Einführung und Anstoß für weitere diskursive und künstlerische Praktiken ... (zu geben)".

Nachdem zunächst in der Einleitung der Begriff der Interaktivität als "Beschreibung aller kommunikativen Prozesse (auch) jenseits des Kunstsystems, die mediengestützte Simulation einer Face-to-Face-Kommunikation weiterentwickeln", definiert wird, folgt eine gut geordnete Kapitelaufteilung:

Zur Geschichte der interaktiven Medienkunst
Zur Theorie der Interaktivität
Theorie als Praxis / Praxis als Theorie
Positionen interaktiver Medienkunst der Gegenwart
Jenseits des Kunstsystems

Jedem Kapitel sind Aufsätze von Autoren/innen wie u.a. Marie Luise Angerer, Bazon Brock, Oliver Grau oder Peter M. Spangenberg zugeordnet, die sich dem Thema kulturhistorisch, systemtheoretisch, diskursgeschichtlich oder kunsttheoretisch nähern. Dabei werden auf interessante Weise bekannte und noch weniger bekannte Tendenzen der interaktiven Medienkunst mit ihrem ursprünglichen Anspruch und dem Ergebnis konfrontiert.
Die zu dem Buch gehörende CD bietet zusätzlich Informationen wie z.B. Künstlerbiografien, Interviews, Linksammlungen und Abbildungen zu den unterschiedlichen Werken der Künstler. Hier hätte man sich - bei diesem ambitionierten Projekt - eine etwas mutigere Herangehensweise gewünscht.
Ansonsten gibt das Buch interessante Anregungen und bietet einen guten Überblick zur interaktiven Medienkunst.

  • Geschwindigkeit - Terrain der Zeit

  • Nam June Paik - Wilhelm Lehmbruck Museum

  • 5. Werkleitz-Biennale

  • Konferenz und Festival für Interaktive Medien

  • European Media Art Festival (23.04.-27.04.03)

  • 404 Object Not Found - Was bleibt von der Medienkunst? (19.6. - 22.6.03)

  • Hochschulwettbewerb "digital sparks" 2003 ist entschieden

  • Ars Electronica 2004 (6.1.04)

  • Symposium "Mapping" im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (23.1.-24.1.04)

  • Call me ISTANBUL ist mein Name - im ZKM, Karlsruhe (18.4. - 8.8.04)

  • Frau Dr. Ingrid Leonie Severin, neue Leiterin des Museums für Neue Kunst Karlsruhe

  • Prix Ars Electronica 2005

  • European Media Art Festival, Osnabrück (20. bis 24. April 2005)

  • Chikaku. Zeit und Erinnerung in Japan, Kunsthaus Graz (04.06.-11.09.2005)

  • Ars Electronica - Linz (1.9.-6.9.2005)

  • Bilanz Festival Ars Electronica 2005

  • Vom Informel bis heute, Städtische Galerie Erlangen (8.10.-20.11.05)

  • pong.mythos - Württembergischer Kunstverein Stuttgart (11.02. – 30.04.06)

  • Sichtbarkeiten_Zwischen Fakten und Fiktionen, Edith-Ruß-Haus, Oldenburg (21.1.-19.3.06)

  • Kunst Computer Werke - Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe ( 12.5.-21.5.06)

  • Antoni Muntadas "Protokolle" - Württembergischer Kunstverein Stuttgart (18.6.-10.9.06)

  • Playback_Simulierte Wirklichkeiten - Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg (3.9.-5.11.06)

  • Bruce Nauman: Mental Exercises - NRW-Forum Kultur und Wirtschaft, Düsseldorf (09.09.06-14.01.07)

  • Video-Kunst 2004–2006. / 12. Marler Video-Kunst-Preis, Kunsthalle Göppingen 10.09.-15.10.2006

  • NAM JUNE PAIK AWARD 2006 an Abu Ali alias Toni Serra

  • Bling, Bling! MindFrames: Media Study at Buffalo 1973 - 1990 im ZKM, Karlsruhe ( noch bis 18.3.07)

  • Imagination Becomes Reality - ZKM | Neues Museum, Karlsruhe (noch bis 1.5.07)

  • 20. European Media Art Festival, Osnabrück (25.04.–29.04.07)

  • History Will Repeat Itself - PHOENIX Halle Dortmund (9.6.-23.9.07 )

  • Kopf oder Zahl II - Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB), Leipzig (12.6.-14.7.07)

  • Korpys / Löffler und Corinna Schmitt - Edith-Ruß-Haus, Oldenburg (14.7.-23.9.07)

  • 21. Stuttgarter Filmwinter Festival for Expanded Media

  • 21. Stuttgarter Filmwinter Festival for Expanded Media

  • EMAF - European Media Art Festival, Osnabrück (23.4.-27.4.08)

  • Bibliotheca Insomnia. Das digitale Bauhaus II (27.8. - 17.9.06)

  • Der diskrete Charme der Technologie - ZKM | Museum für Neue Kunst, Karlsruhe ( 27.09.08–15.02.09)

  • Standards of Living - Kunstverein Leipzig (20.11.-21.12.08)

  • Runge-Preis für unkonventionelle Kunstvermittlung an Peter Weibel

  • Es gab da eine Sehnsucht nach mehr Emotion, nach mehr Leidenschaft - Die Julia Stoschek Collection

  • 22. European Media Art Festival - Osnabrück (22.4.-26.4.09)

  • Tina Tonagel im Cuxhavener Kunstverein (25.4.-31.5.09)

  • Ein Kessel Buntes Mike Kelley - Ausstellungskatalog Sammlung Goetz

  • Der Kölnische Kunstverein erhält den ADKV-ART COLOGNE Preis

  • My War. Partizipation in Kriegszeiten - Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg

  • new talents - biennale köln

  • fast forward 2. The Power of Motion - ZKM Museum für neue Kunst, Karlsruhe

  • Paul DeMarinis - Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg

  • Nam June Paik - museum kunst palast, Düsseldorf

  • Leo Peschta. Diskursionen

  • Culture(s) of Copy

  • top




    Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




      Anzeige
      Ausstellung


      Anzeige
      Magdeburg


      Anzeige
      rundgang


      Anzeige
      Atelier


      Anzeige
      berlin




      AMERICA! AMERICA! HOW REAL IS REAL?

      Dabei zeigt die von Helmut Friedel kuratierte Ausstellung, wie Künstler den Wandel der Gesellschaft, ihren Umgang mit Bild und Abbild, Realität und Täuschung mit immer wieder neuen Mitteln, Techniken und Strategien kommentieren. weiter


      VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978

      Ein Ausstellungsprojekt im Museum Abteiberg, Abteistraße 27, und im alten Städtischen Museum, Bismarckstraße 97 ... weiter


      Shirin Neshat. Frauen in Gesellschaft

      Die im Iran aufgewachsene und in den USA lebende Künstlerin Shirin Neshat (geb. 1957) nimmt eine zentrale Position im Diskurs um das Verhältnis zwischen Orient und Okzident ein. weiter


      Future Love. Begehren und Verbundenheit im Zeitalter geformter Natur

      Die Gruppenausstellung „Future Love“ untersucht die Auswirkungen der neuen Technologien und sozialen Medien auf unsere Gefühlsbeziehungen und unsere Sexualität. weiter

      Acci Baba - ab aeterno

      „ab aeterno“ ist die erste institutionelle Einzelausstellung des aus Japan stammenden Künstlers Acci Baba (*1977 in Kamakura) in Deutschland. weiter

      Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

      weiter


      Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst

      Schon vor 15 Jahren beschäftigte sich die Zeitschrift TEXTE ZUR KUNST mit dem P-Wort. weiter



      Reinhold Koehler - Décollage

      Reinhold Koehler (1919 – 1970) gehört sicher zu jenen Künstlern, denen noch nicht der ihnen angemessene Platz in der deutschen Kunst eingräumt wurde. weiter

      Zum Begriff Autor (Autorennen und Autorenschaft) in den Texten zur zeitgenössischen Kunst

      wenn der Autor malt - zwischen Autorität und Unterdrückung weiter


      Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

      Unter den ersten 500 renomiertesten Künstlern unserer Künstlerliste, haben wir 89 Künstler identifiziert die in unserer Datenbank nur mit einer Biennalebeteiligung erfasst sind. weiter


      Tag der offenen Tür an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

      Zum sachsenweiten Tag der offenen Tür für alle 11. und 12. Klassen der sächsischen Gymnasien am Donnerstag, den 11. Januar 2018, hat auch die Hochschule für Bildende Künste Dresden ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsprogramm vorbereitet. weiter


      Winterrundgang der SpinnereiGalerien in Leipzig

      Am Wochenende ist es wieder soweit: Die SPINNEREI lädt zum Kleinen Winterrundgang der SpinnereiGalerien ein. weiter

      Ausstellung Werner Schmidt (Malerei) und Werner Pokorny (Skulptur)

      Werner Schmidt und Werner Pokorny werden mit Malerei und Skulptur zu Gast sein weiter

      Neue Kuratorin Christina Lehnert am Frankfurter Portikus

      Christina Lehnert (*1983 in Baden-Baden) studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Humboldt Universität in Berlin. 2017 war sie Interimsdirektorin des Kunstverein Braunschweig ... weiter


      Kunstkraftwerk Leipzig: RENAISSANCE experience

      Florenz und die Uffizien: Die Genies der Renaissance digital entdecken
      Ab 20.Januar 2018 gewährt eine immersive multimediale Art-Show im Kunstkraftwerk Leipzig einen einzigartigen Blick auf die (Kunst-) Welt der Renaissance. (Sponsored Content) weiter

      Studieninformationstag der BURG am 11. Januar 2018

      Mit einem abwechslungsreichen Programm zwischen 9 und 17 Uhr wird das Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vorgestellt weiter


      Nico Joana Weber - Monstera deliciosa

      Monstera deliciosa ist der Name einer tropischen Urwaldpflanze, die einen einzigartigen Siegeszug in die Wohn- und Büroräume in unseren, klimatisch gemäßigten Breiten erlebt hat. weiter


      Thomas Feuerstein Prometheus Delivered

      In seinem spektakulären Projekt „Prometheus delivered“ inszeniert Thomas Feuerstein ein faszinierendes Laboratorium aus blubbernden Bioreaktoren, geheimnisvollen Flüssigkeiten, Pump- und Schlauchsystemen. weiter


      Kunst und Architektur. Pierre Néma

      Für die aktuelle Winterzeit hat sich der Schaffhauser Architekt Pierre Néma fotografisch sehr direkt mit dem städtischen Raum im Kontext der sechs Kunstkästen beschäftigt. weiter

      Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Januar

      KHM-Heimspiel: Original Copy – Verrückt nach Kino + Internationale Animationskunst: Schweden (3) + Leichte Widrigkeiten + soundings #009: Bernhard Leitner + Nieves de la Fuente Gutiérrez: Bridge + ... (Sponsored Content) weiter