Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Gerhard Richter, Thomas Demand und Gregor Schneider - Neues Museum Weserburg Bremen (seit 15.7.06)


Eingabedatum: 10.07.2006

bilder

Gerhard Richter, einer der bedeutendsten Künstler der Gegenwart, ist in der Sammlung Böckmann mit einer herausragenden Werkgruppe vertreten. Eine Auswahl von zwanzig zum Teil monumentalen Arbeiten aus den Jahren 1960 bis 2003 bildet fortan einen neuen Schwerpunkt im Neuen Museum Weserburg Bremen.

Schon auf den ersten Blick wird klar, dass wir es bei Richter mit einem Maler zu tun haben, dessen formale Vielfalt immer wieder aufs Neue überrascht. Ständig wechseln in seinem Oeuvre "gegenständliche", "abstrakte" und "monochrome" Bildauffassungen. Dieses Nebeneinander verschiedener malerischer Vorgehensweisen steht für eine einzigartige künstlerische Haltung, welche sich gerade in der Werkauswahl der Sammlung Böckmann gut wieder finden lässt.

Zum Beispiel scheinen mehrere, an unscharfe Fotos erinnernde Werke auf den ersten Blick traditionellen Bildgattungen wie "Landschaftsmalerei" oder "Portrait" zu entsprechen. Andere von Anfang an ungegenständlich angelegte Arbeiten bestechen wiederum durch ihre reliefartigen Strukturen, brillanten farblichen Schichtungen und ihren beinahe atmosphärischen Charakter. Sie verführen uns geradezu, angestammten Sehgewohnheiten nachzugeben, lassen räumliche Tiefe, Licht, Schatten und beinahe körperlich zu nennende schwebende Formationen in perfekt angelegten Illusionsräumen entdecken, wo sich faktisch nur gerakelte, gespachtelte oder lasierend vermalte Farbmaterie befindet.

Richters Weigerung, sich auf eine eindeutig erkennbare Handschrift festzulegen, sein "Stilbruch als Stilprinzip" ist bezeichnend für einen äußerst differenzierten Wirklichkeitsbezug. Wenn er sich einerseits malerisch auf Fotografien bezieht und andererseits im nächsten Bild wiederum ohne einen konkreten gegenständlichen Bezug arbeitet, ermöglicht und reflektiert er Malerei immer wieder neu als Ort des Zweifels an der Funktion von Bildern in unserer Kultur.

"Vielleicht gibt es keinen wesentlichen Unterschied zwischen gegenständlichen und ungegenständlichen Bildern. […] Beides sind Bilder, d.h. egal was sie darstellen, sie tun es mit den gleichen Methoden: Sie scheinen; sie sind nicht das Dargestellte, sondern der Anschein davon. Das ist zwar nicht Neues, aber für mich etwas Wichtiges, weshalb ich auch den Illusionismus in der Malerei bejahe, nicht nur weil wir ihn gar nicht umgehen können, sondern weil er der Anschein ist und nicht die Täuschung, genau wie uns auch die Realität vorwiegend erscheint." (Gerhard Richter)

-----------------------------------------------

Der in Rheydt bei Mönchengladbach lebende Gregor Schneider und Thomas Demand aus Berlin sind in der Sammlung Olbricht mit wichtigen Werken vertreten. Demand arbeitet zwar mit dem Medium Fotografie, versteht sich aber nicht in erster Linie als Fotograf. Er rekonstruiert Räume und Situationen, welche schon einmal als Bilder durch Zeitungen oder durch das Fernsehen verbreitet wurden, zu präzisen Szenarien aus Karton und Papier, um sie schließlich noch einmal abzulichten. Erst bei genauem Hinsehen werden diese perfekten Modellwelten als solche erkannt. Auf ihre besondere Art tragen sie zu einer ästhetischen Reflexion unserer durch und durch mediatisierten, also meist über Fotos und Filme vermittelten Erfahrung von Wirklichkeit bei.

Diese Fotos haben mit den Skulpturen und Räumen Gregor Schneiders insofern etwas gemeinsam, als sich in ihnen gleichermaßen etwas andeutet, das nicht - oder noch nicht - sichtbar wird. Etwas, das sich in diesen Räumen und Szenarien ereignet hat oder noch ereignen wird: Auf diese Weise werden die Arbeiten beider Künstler zu Verortungen von Ahnungen, Erinnerungen und Vermutungen. Man erinnere sich an Schneiders Biennale Beitrag in Venedig im Jahr 2001, in dem er einen Teil seines Rheydter Hauses ur 1:1 in den deutschen Pavillon der Lagunenstadt übertrug, durch den sich die Besucher mit teilweise gemischten Gefühlen bewegten. Sie wurden dabei nicht nur von Treppenläufen, Gängen und Türen geleitet, sondern auch von den subtilen Mechanismen ihrer eigenen Wahrnehmungen, zu denen eben auch das Vorgewusste und Unbewusste gehört.

Ganz in diesem Sinne stellt Gregor Schneider in einem eigens dafür geschaffenen, vollständig in Schwarz gehaltenen Raum Werke aus der Sammlung Olbricht in einen neuen Zusammenhang. Dazu zählt auch die große Arbeit "Müllsack mit Wichsecke, Bremerhaven" aus dem Jahr 1996, eine Verdopplung des Kabinetts für Aktuelle Kunst in Bremerhaven. Ergänzt durch einen Korridor am Eingang, durch die monumentale Parallelprojektion zweier Nacht-Videos und verschiedener anderer Werke des Essener Sammlers wird diese vom Künstler selbst vorgenommene Präsentation zu einem raumbezogenen, anderswo nicht denkbaren Gesamtwerk.(Presse NMWB)

Abbildung: Gerhard Richter, Schädel und Kerze, 1983

Neues Museum Weserburg Bremen
Teerhof 20, 28199 Bremen, Germany
Telefon: 0049-(0)421-59 83 9-0

nmwb.de



ch



Daten zu Gerhard Richter:


- * 1932 in Dresden

- A Tale of Two Worlds 2017

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- art cologne 2015

- art cologne 2015

- ARTRIO 2013, Brasilien

- Biennale Venedig 2007

- documenta 10, 1997

- documenta 12, 2007

- documenta 7, 1982

- documenta 8, 1987

- documenta 9, 1992

- Gwangju Biennale, 2004

- KIAF 2016

- Ljubljana Biennale 2013

- MACBA COLLECTION

- Manifesta 10, 2014

- Marian Goodman Gallery

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Preistraeger Praemium Imperiale Painting

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Brandhorst,München

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung Würth

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Solomon R. Guggenheim Collection
  • Lassnig (Jan. 2002)

  • Phillips Auctioneers

  • Gerhard Richter - Malerei

  • Gerhard Richter Retrospektive Forty Years of Painting

  • Museum für Neue Kunst im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) (05 / 02)

  • Die Sammlung der Ruhr-Universität Bochum (14.7.02)

  • Gerhard Richter - Acht Grau

  • "Deutsche Bank Kunst" präsentiert online magazin (12.11.02)

  • SONIC YOUTH etc.: SENSATIONAL FIX - Kunsthalle Düsseldorf und im KIT (noch bis10.5.09)

  • Folkwang Museum: Sammlung Olbricht (bis 7.9.03)

  • "Meisterwerke der Slg.Henri Nannen/Schenkung Otto van de Loo"- Kunsthalle Emden (26.7.-9.11.03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • Das MoMA in Berlin - Der Katalog

  • Lois Renner im Museum Abteiberg, Mönchengladbach (28. März - 31. Mai)

  • Georg Baselitz - Bilder, die den Kopf verdrehen - vom 2. 04 - 08.08.04

  • Gerhard Richter im Kunstmuseum Bonn (10.6. - 5.9.04)

  • 'Expanded Arts' und 'Richter, Polke, Lueg' Sonderschauen auf der Art Cologne (28.10.- 01.11.2004)

  • Gerhard Richter im Albertinum - Galerie Neue Meister, Dresden (ab 21.8.04-Dauerleihgabe)

  • Gerhard Richter - Das aktuelle Werkverzeichnis der Editionen Gerhard Richters von 1965 bis heute

  • Wolkenbilder, Alte Nationalgalerie, Berlin - Die Entdeckung des Himmels (24.9.04 bis 30.1.05)

  • Sammlung Frieder Burda - Baden-Baden (23.10.04-20.02.05)

  • Krieg - Medien - Kunst - Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (23.10.04 - 09.01.05)

  • Art Cologne 2004 - Abschlussbericht

  • Gerhard Richter - Kunstbau Lenbachhaus, München (4.6.-21.8.05)

  • ART COLOGNE-Preis 2005 geht an René Block

  • 50 Jahre / Years documenta 1955-2005 - Kunsthalle Fridericianum Kassel (1.9.-20.11.05)

  • M Stadt - Europäische Stadtlandschaften, Kunsthaus Graz (01.10.05 - 08.01.06)

  • vom bild // zum bild. metamorphose - Museum der Moderne / Rupertinum, Salzburg (22.10.05-19.2.06)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz

  • Neue Töne auf der Tonleiter

  • Tilo Baumgärtel – Made in Leipzig, Kunsthalle Emden (1.7.-8.10.06)

  • Gerhard Richter, Thomas Demand und Gregor Schneider - Neues Museum Weserburg Bremen (seit 15.7.06)

  • Pechstein und Richter bei VAN HAM - 252. Auktion "Moderne und Zeitgenössische Kunst" am 2.12.06

  • Sigmar Polke - Museum Frieder Burda , Baden-Baden (noch bis 13. Mai 2007)

  • "paint it blue" - Neues Museum Weserburg, Bremen (11.3.07-28.5.07)

  • Documenta 12 Videos, News und Service

  • Gerhard Richter - Zufall "4900 Farben" und Entwürfe zum Kölner Domfenster (25.8.07-13.1.08)

  • Gerhard Richter

  • OUT OF TIME - Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen (noch bis 2.3.08)

  • Der Goslarer Kaiserring 2008 geht an Andreas Gursky

  • Gerhard Richter - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (19.1.-27.4.08)

  • Europop - Kunsthaus Zürich (15.2.08-12.5.08)

  • Visite. Von Gerhard Richter bis Rebecca Horn - KAH Bonn (11.4.-17.8.08)

  • Universalmuseum in Dubai mit deutschen Museumsinstitutionen

  • Gerhard Richter: Abstrakte Bilder - Museum Ludwig (18.10.08 – 01.02.09)

  • Gerhard Richter "Übermalte Fotografien" - Museum Morsbroich, Leverkusen (17.10.08-18.1.09)

  • Lange Nacht der Museen in Köln am 1.11.08 / 19 bis 3 Uhr

  • "... ich ist ein anderes" - Zum Buch >Die Inszenierung des Künstlers<, Hg. Anne Marie Freybourg

  • Im Blick des Sammlers - Museum Würth, Künzelsau (15.1.09-6.1.10)

  • Gerhard Richter. Abstrakte Bilder - Haus der Kunst, München (27.2.- 17.5.09)

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Friederike Walter und Jochen Mura

    14.Dezember 2018 - 31.Januar 2019 | marburger kunstverein e.v.

    Card image cap

    Als wären wir zum Spaß hier - Grenzen und Gewalt

    11.12.18-16.1.19 | Marta Herford / Forum

    Card image cap

    Tetsugo Hyakutake: Postwar Conditions

    8. 12. 2018 - 17. 2. 2019 | Camera Austria, Graz

    Card image cap

    Heji Shin und Wang Bing - Zwei Ausstellungen

    8. 12. 2018 - 3. 02. 2019 | Kunsthalle Zürich

    Card image cap

    100 % MEHR | WERT | SCHÖPFUNG Reihe über den Wert künstlerischer Freiheit

    Dezember 2018 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig