Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Tino Sehgal - Kunsthaus Bregenz (17.08. – 24.09.06)


Eingabedatum: 27.07.2006



bilder

Das Kunsthaus Bregenz zeigt die erste Einzelausstellung von Tino Sehgal in Österreich. Die Ausstellung bietet dem Publikum die einzigartige Möglichkeit, das ungewöhnliche Werk des Künstlers kennen zu lernen und zu erleben.

Tino Sehgal hat eine spezifische Form von Kunst entwickelt, die nur dann entsteht, wenn man ihr begegnet. Ausgeführt von Interpreten, existieren seine Arbeiten als Situationen, die in flüchtigen Gesten, in Bewegungen oder gesprochenen Wörtern gründen und im Austausch mit den Besuchern stattfinden. Der Künstler ersetzt damit die materielle Produktion von Objekten durch temporäre Werke aus Körper, Raum und Zeit.

Dennoch erfüllen Sehgals Arbeiten die Konventionen von Werken der bildenden Kunst. Sie sind für die gesamte Dauer einer Schau im Ausstellungsraum präsent, werden verkauft und von Museen oder Privatpersonen gesammelt. Die jeweilige Arbeit entsteht dadurch, dass eine oder mehrere Personen im Ausstellungsraum etwas tun. Sehgal hat dabei in den letzten Jahren mit einer Vielzahl von Interpreten gearbeitet, darunter mit Museumsaufsichten und Sängerinnen, mit Kindern, Akademikern und sozial benachteiligten Personen. In ihrer Situationsgebundenheit und Ereignishaftigkeit stellen seine Arbeiten den traditionellen musealen Kontext auf die Probe. Die menschliche Stimme, Sprache, Bewegung und Interaktion sind also die künstlerischen Materialien, mit denen Sehgal innerhalb der Tradition von Skulptur und Installation eine radikale Position absteckt.

Sehgals Ausbildungen in politischer Ökonomie und Choreographie spielen eine grundlegende Rolle für sein Werk. Mithilfe seiner Arbeit erforscht Sehgal soziale Prozesse, Konventionen und Rollenzuweisungen und unterzieht grundlegende Bestandteile nicht nur der Kunstherstellung, sondern ebenso gesellschaftlicher Systeme einer Neudefinition: Materialität, Idee, Originalität, Produzent, Konsument, Eigentümer und Marktwert.

Bei seiner ersten Einzelausstellung in Österreich wird Tino Sehgal auf den vier Ausstellungsebenen des Kunsthauses drei skulpturale Situationen präsentieren, von denen zwei erstmalig gezeigt werden.

Tino Sehgal wurde 1976 in London geboren und lebt zurzeit in Berlin. 2005 vertrat er (zusammen mit Thomas Scheibitz) Deutschland auf der 51. Biennale in Venedig. Einzelausstellungen in jüngerer Zeit: ICA, London (2006 und 2005), Kunsthalle Hamburg (2005), Fundacão Serralves, Porto, Musée des Beaux-Arts de Nantes, Van Abbemuseum, Eindhoven (2004). Außerdem hat er an einer Reihe von Gruppenausstellungen teilgenommen, u. a. an der 1. Moskauer Biennale (2005), der 50. Biennale in Venedig (2003) sowie an "I promise it’s political", Museum Ludwig Köln (2002).

Das Fotografieren und Filmen der Ausstellung ist nicht erlaubt.

Öffnungszeiten: Di bis So: 10 bis 18 Uhr

Kunsthaus Bregenz
Karl Tizian Platz
Postfach 371
6900 Bregenz
Austria
T +43 5574 48594-0

kunsthaus-bregenz.at



ch



Daten zu Tino Sehgal:


- 12th Havana Biennial 2015

- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- Berlin Biennale 2006

- Biennale Venedig 2013

- CAFAM Biennale, 2014

- documenta 13, 2012

- Göteborg Biennial for Contemporary Art, 2011

- Johnen Galerie

- Lyon Biennale, 2007

- Marian Goodman Gallery

- MoMA Collection

- Preistraeger 2008, Zurich Art Prize

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Shanghai Biennale 2012

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Ural Industrial Biennial of Contemporary Art, 2015
  • Kunsthalle Kiel: Open the Curtain - Kunst und Tanz im Wechselspiel (12.04.-04.05.03)

  • Thomas Scheibitz, Tino Sehgal auf der Biennale Venedig 2005 (27.9.04)

  • Sammlung 2005 - Neupräsentation der erweiterten Sammlung im K21, Düsseldorf (bis auf weiteres)

  • Biennale Venedig / Biennale di Venezia 2005 (12.6.-16.11.05)

  • Tino Sehgal - Kunsthaus Bregenz (17.08. – 24.09.06)

  • Tacita Dean gewinnt den HUGO BOSS PRIZE 2006

  • Neugierig? - Kunst des 21. Jahrhunderts aus privaten Sammlungen - Kunst- und Ausstellungshalle Bonn

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Teilnehmerliste der documenta(13)

  • Thomas Scheibitz. One-Time Pad

  • twitter daily content

  • art news today

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Venedig-Biennale 2015: Florian Ebner wird Kurator des Deutschen Pavillons

  • Haroon Mirza

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • ÄRGER IM PARADIES

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Tino Sehgals neuestes Projekt im Albertinum, Dresden

  • Biennalen Künstler Verknüpfungen

  • Tino Sehgal. These Associations

  • Künstlerliste 2018

  • Zurich Art Prize 2017 geht an Marguerite Humeau

  • Duett mit Künstler_in

  • Künstler und ihre Medien 2017 (mit Biennale-Teilnahmen)

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Franciska Zólyom als Kuratorin des deutschen Beitrags für Venedig Biennale 2019 berufen

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen

  • Tino Sehgal

  • Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 2018

  • Biennalen und Künstler in der Künstlerdatenbank 2018

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Friederike Walter und Jochen Mura

    14.Dezember 2018 - 31.Januar 2019 | marburger kunstverein e.v.

    Card image cap

    Als wären wir zum Spaß hier - Grenzen und Gewalt

    11.12.18-16.1.19 | Marta Herford / Forum

    Card image cap

    Tetsugo Hyakutake: Postwar Conditions

    8. 12. 2018 - 17. 2. 2019 | Camera Austria, Graz

    Card image cap

    Heji Shin und Wang Bing - Zwei Ausstellungen

    8. 12. 2018 - 3. 02. 2019 | Kunsthalle Zürich

    Card image cap

    100 % MEHR | WERT | SCHÖPFUNG Reihe über den Wert künstlerischer Freiheit

    Dezember 2018 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig