Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Monica Bonvicini/ Tom Burr - Lenbachhaus, München (30.5.-16.8.09)


Eingabedatum: 25.05.2009

bilder

Mit Monica Bonvicini (geb. 1965 in Venedig, lebt in Berlin) und Tom Burr (geb. 1963 in New Haven, Connecticut, lebt in New York) präsentiert das Lenbachhaus die Werke zweier Künstler, die sich mit der gesellschaftlichen, sozialen und geschlechtsspezifischen Strukturierung öffentlicher Räume beschäftigen.

Im Zentrum des Werks beider Künstler steht die Frage nach Herrschaftsverhältnissen, die sich in Architektur, Verhalten und Handeln spiegelt. In der Verknüpfung der Arbeiten von Monica Bonvicini und Tom Burr will die Ausstellung deutlich machen, dass Orte und Objekte nicht einfach als neutrale Werte verstanden werden können, sondern als gesellschaftliche Konstruktionen, an denen sich (geschlechtsspezifische) Machtverhältnisse manifestieren. Dieses verbindende Interesse der Künstler manifestiert sich jedoch in ganz unterschiedlichen Fotografien, Zeichnungen, Skulpturen und Installationen.

Seit Mitte der 80er Jahre schafft Monica Bonvicini provokante Werke, bei denen sie von sozial-politischen Gegebenheiten der Gesellschaft ausgeht und die Wirkung des Körpers im Raum erkennbar macht. Oft verarbeitet sie dabei Gerüststangen, Ledermatten, Ketten und Nieten - Materialien die dem Bauarbeitermilieu und der Erotik-Szene gleichermaßen entlehnt sind.
In ihren Installationen, Objekten, Filmen oder Fotografien will sie unter anderem die Konstruktion sexueller Identität erforschen, wie sie sich in der Architektur manifestiert:
"Since the nineties, I have been interested in the construction of sexual identity though architecture." (Monica Bonvicini)

Auch Tom Burrs Arbeiten versuchen - auf der Grundlage dokumentarischer Mittel und gründlicher Recherche - eingefahrene Machtstrukturen offen zu legen und gesellschaftliche Kodierungen zu entlarven. Seine Werke behandeln insbesondere Fragen der Öffentlichkeit und der Strukturierung öffentlicher Räume. Zentral für seine Arbeit ist darüber hinaus die intensive Auseinandersetzung mit der Minimal und Post-Minimal Art sowie ihren wichtigsten Vertretern.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Museum für Gegenwartskunst in Basel und wird dort in veränderter Form vom 05.09.2009 bis zum 03.01.2010 zu sehen sein.

Abbildung: Monica Bonvicini, Leather Hammer, 2004/2005, mit Leder überzogener Hammer, Verschiedene Größen
Foto: Roberto Marossi, Courtesy of the artist & Galleria Emi Fontana, Milan, West of Rome, Los Angeles, © Monica Bonvicini, VG Bild-Kunst, Bonn 2009

Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr

Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
Luisenstraße 33
80333 München

lenbachhaus.de

Verena Straub



Daten zu Monica Bonvicini:


- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- Berlin Biennale 1998

- Biennale Venedig 2011

- Biennale Venedig 2015

- Das achte Feld, Köln

- evn sammlung

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2013

- Frieze London 2016

- Göteborg Biennial for Contemporary Art, 2005

- Gwangju Biennale, 2006

- Istanbul Biennial 2017

- Johann König

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung

- Liverpool Biennale 2012

- Liverpool Biennale, 2006

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Playtime, 2014

- Preisträger 2005, Preis der Nationalgalerie für junge Kunst

- Prospect New Orleans 1, 2008

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Taipei Biennial, 2006

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary,Wien

- Under Destruction, Basel - Museum Tinguely, Basel
  • "Accessoiremaximalismus" in der Kunsthalle Kiel (29.8.-9.11.03)

  • "Performative Installation"- eine 5-teilige Ausstellungsreihe (September 03 bis Juni 04)

  • Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2005 - Shortlist

  • Performative Architektur - GfZK, Leipzig (20.9.-31.10.04)

  • No Money - Kunsthalle zu Kiel (30.10.04 - 13.2.05)

  • Die März-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • Female Trouble - Pinakothek der Moderne, München (17.07.-26.10.08)

  • "... ich ist ein anderes" - Zum Buch >Die Inszenierung des Künstlers<, Hg. Anne Marie Freybourg

  • Es gab da eine Sehnsucht nach mehr Emotion, nach mehr Leidenschaft - Die Julia Stoschek Collection

  • Monica Bonvicini/ Tom Burr - Lenbachhaus, München (30.5.-16.8.09)

  • Monica Bonvicini / Tom Burr - Museum für Gegenwartskunst, Basel (05.09.09 - 03.01.10 )

  • Monica Bonvicini und Matias Faldbakken - Kunsthalle Fridericianum, Kassel (Anzeige)

  • Under Destruction - Museum Tinguely, Basel

  • Beziehungsarbeit – Kunst und Institution

  • Vor dem Gesetz

  • Monica Bonvicini. Desire Desiese Devise. Zeichnungen 1986–2012

  • Rein Wolfs folgt Robert Fleck als Intendant

  • Das achte Feld - Geschlechter, Leben und Begehren in der Bildenden Kunst seit 1960 (19.08.-12.11.06)

  • Collection on Display

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Playtime

  • Ed Atkins & Bruce Nauman

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Künstlerdatenbank

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Biennale Venedig 2015 Künstlerliste der Ausstellung

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstler als Auftragger von zeitgenössischer Architektur

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Biennalen Künstler Verknüpfungen

  • Nora Steiner «Totale» und Anna Witt «Die Suche nach dem letzten Grund»

  • Künstlerinnen

  • Beton

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Dreamaholic – Kunst aus Finnland

  • Elbphilharmonie Revisited

  • HFBK Hamburg – 250 Jahre Kunstausbildung in Hamburg

  • Künstler und ihre Medien 2017 (mit Biennale-Teilnahmen)

  • Künstlerliste 2017

  • Untersuchungen

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen

  • Klassenverhältnisse - Phantoms of Perception

  • Biennalen und ihre Künstler 2018

  • Ting-Jung Chen & Hui Ye - Keep me close to you

  • Body in Pieces

  • Political Affairs - Language Is Not Innocent / Cana Bilir-Meier - Düşler Ülkesi

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    B3 / THE ARTS+ 2019: Zwischen Sehnsuchtsorten und Scheinwelten

    15. bis 20. Oktober 2019 | B3 Biennale des bewegten Bildes

    Card image cap

    Moderne. Ikonografie. Fotografie. Das Bauhaus und die Folgen 1919-2019

    22.9.2019 - 9.2.2020 | Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg

    Card image cap

    Constantin Hartenstein. TURBO RIPPER

    20.09. - 10.11. 2019 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden Studioraum 45cbm

    Card image cap

    Praemium Imperiale

    September 2019