Naoya Hatakeyama in der Kunsthalle Nürnberg


Eingabedatum: 10.07.2002

Naoya Hatakeyama in der Kunsthalle Nürnberg

bilder

Vom 25.Juli bis 15.September sind in der Kunsthalle Nürnberg Fotoarbeiten in einer ersten institutionellen Einzelausstellung des Künstlers Naoya Hatakeyama zu sehen.
Hatakeyama, der seit der Biennale 2001 in Venedig, auch einem internationalen Publikum bekannt sein dürfte, zeigt in Nürnberg seine typischen Bildserien mit Landschaften und Architekturen, die durch menschliche Eingriffe geprägt wurden. Der Reiz dieser Arbeiten liegt u.a. in dem fotografisch festgehaltenem Spiel von Natur und Stadtlandschaft, in dem der Mensch präsent und abwesend zugleich erscheint.

Kunsthalle Nürnberg / Lorenzer Str. 32 / 90 402 Nürnberg / Tel.: 0911-231 28 53
Ausstellungsdauer: 25.7.02-15.09.02

ch



Naoya Hatakeyama:


- Art Basel 2013

- Dojima River Biennale 2013

- Frieze LA 2019

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Taipei Biennial 2004

- Taka Ishii Gallery


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle