Anzeige
kunstkraftwerk

Daniela Friebel. Projektion - Simultanhalle, Köln


Eingabedatum: 09.04.2010

bilder

Mit der Fotokünstlerin Daniela Friebel startet die Simultanhalle Köln ihr neues Ausstellungsjahr. Seit über 25 Jahren existiert der "Raum für zeitgenössische Kunst", der sich als Ort für Entwurf und Experiment versteht.

Das Gebäude, das ursprünglich als Testbau für das geplante Ludwig Museum diente, wurde 1983 vor dem Abriss gerettet und in der Folgezeit als Kulturraum genutzt. Analog zum Modellcharakter der Architektur folgt auch das Ausstellungsprogramm der Simultanhalle dem Charakter des Entwurfs und Experiments, wobei der Fokus auf zeitgenössische Positionen gelegt wird.

Auf die architektonischen Wurzeln der Simultanhalle verweist auch Daniela Friebel (geb. 1975) mit ihren Arbeiten, die ab dem 11.4. in den Räumen zu sehen sind. Unter dem Titel "Projektion" sind zeichnerische Konstruktionen zu sehen, die sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der zentralperspektivischen Darstellung auseinandersetzen. Durch Störungen im illusionistischen Bildraum macht Friebel das zentralperspektivische Prinzip als Konstrukt sichtbar. Zugleich bezieht sie sich in ihren Zeichnungen direkt auf die architektonische Geschichte des Ortes. So verleiht sie ihren Bildern durch partielle Einfärbungen eine imaginäre Ebene, "die den Verlauf der nördlichen Außenwand des Museum Ludwig in ihrer relativen Neigung zur nördlichen Außenwand der Simultanhalle nachvollzieht". Auf diese Weise werden beide Architekturen - Museum Ludwig und Simultanhalle - ineinander projiziert.

Nach diesem Auftakt folgt eine Ausstellung des Berliner Künstlers Wolf von Kries (geb. 1971), der die Simultanhalle seiner rauminterventionistischen Methodik entsprechend auf ihren unmittelbaren Kontext reagieren lassen wird.

Im Sommer reist die amerikanische Künstlerin Lenka Clayton (geb. 1977) aus Pittsburgh an. Sie wird ihr Mysterious Letter Project in Zusammenarbeit mit Michael Crowe spezielle für Köln fortentwickeln.

Den Abschluss bildet schließlich der Berliner Künstler Wolfgang Breuer (*1966), der immer wieder mit subtilen Eingriffen sein Umfeld kaum merklich, aber umso wirkungsvoller verfremdet oder reflektiert.

In diesem Jahr wird es darüberhinaus am 14. August einen Performance-Tag geben. Das Programm wird noch bekanntgegeben.

Abbildung: copyright Daniela Friebel

Ausstellungsdauer: 11.4.-7.5.10

Öffnungszeiten:
Sa,So 14-18 Uhr

SIMULTANHALLE
Raum für zeitgenössische Kunst
Volkhovener Weg 209-211
50765 Köln

simultanhalle.de


Verena Straub










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Atelier




    AMERICA! AMERICA! HOW REAL IS REAL?

    Dabei zeigt die von Helmut Friedel kuratierte Ausstellung, wie Künstler den Wandel der Gesellschaft, ihren Umgang mit Bild und Abbild, Realität und Täuschung mit immer wieder neuen Mitteln, Techniken und Strategien kommentieren. weiter


    VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978

    Ein Ausstellungsprojekt im Museum Abteiberg, Abteistraße 27, und im alten Städtischen Museum, Bismarckstraße 97 ... weiter


    Shirin Neshat. Frauen in Gesellschaft

    Die im Iran aufgewachsene und in den USA lebende Künstlerin Shirin Neshat (geb. 1957) nimmt eine zentrale Position im Diskurs um das Verhältnis zwischen Orient und Okzident ein. weiter


    Future Love. Begehren und Verbundenheit im Zeitalter geformter Natur

    Die Gruppenausstellung „Future Love“ untersucht die Auswirkungen der neuen Technologien und sozialen Medien auf unsere Gefühlsbeziehungen und unsere Sexualität. weiter

    Acci Baba - ab aeterno

    „ab aeterno“ ist die erste institutionelle Einzelausstellung des aus Japan stammenden Künstlers Acci Baba (*1977 in Kamakura) in Deutschland. weiter

    Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    Schon vor 15 Jahren beschäftigte sich die Zeitschrift TEXTE ZUR KUNST mit dem P-Wort. weiter



    Reinhold Koehler - Décollage

    Reinhold Koehler (1919 – 1970) gehört sicher zu jenen Künstlern, denen noch nicht der ihnen angemessene Platz in der deutschen Kunst eingräumt wurde. weiter

    Zum Begriff Autor (Autorennen und Autorenschaft) in den Texten zur zeitgenössischen Kunst

    wenn der Autor malt - zwischen Autorität und Unterdrückung weiter


    Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

    Unter den ersten 500 renomiertesten Künstlern unserer Künstlerliste, haben wir 89 Künstler identifiziert die in unserer Datenbank nur mit einer Biennalebeteiligung erfasst sind. weiter


    Tag der offenen Tür an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

    Zum sachsenweiten Tag der offenen Tür für alle 11. und 12. Klassen der sächsischen Gymnasien am Donnerstag, den 11. Januar 2018, hat auch die Hochschule für Bildende Künste Dresden ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsprogramm vorbereitet. weiter


    Winterrundgang der SpinnereiGalerien in Leipzig

    Am Wochenende ist es wieder soweit: Die SPINNEREI lädt zum Kleinen Winterrundgang der SpinnereiGalerien ein. weiter

    Ausstellung Werner Schmidt (Malerei) und Werner Pokorny (Skulptur)

    Werner Schmidt und Werner Pokorny werden mit Malerei und Skulptur zu Gast sein weiter

    Neue Kuratorin Christina Lehnert am Frankfurter Portikus

    Christina Lehnert (*1983 in Baden-Baden) studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Humboldt Universität in Berlin. 2017 war sie Interimsdirektorin des Kunstverein Braunschweig ... weiter


    Kunstkraftwerk Leipzig: RENAISSANCE experience

    Florenz und die Uffizien: Die Genies der Renaissance digital entdecken
    Ab 20.Januar 2018 gewährt eine immersive multimediale Art-Show im Kunstkraftwerk Leipzig einen einzigartigen Blick auf die (Kunst-) Welt der Renaissance. (Sponsored Content) weiter

    Studieninformationstag der BURG am 11. Januar 2018

    Mit einem abwechslungsreichen Programm zwischen 9 und 17 Uhr wird das Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vorgestellt weiter


    Nico Joana Weber - Monstera deliciosa

    Monstera deliciosa ist der Name einer tropischen Urwaldpflanze, die einen einzigartigen Siegeszug in die Wohn- und Büroräume in unseren, klimatisch gemäßigten Breiten erlebt hat. weiter


    Thomas Feuerstein Prometheus Delivered

    In seinem spektakulären Projekt „Prometheus delivered“ inszeniert Thomas Feuerstein ein faszinierendes Laboratorium aus blubbernden Bioreaktoren, geheimnisvollen Flüssigkeiten, Pump- und Schlauchsystemen. weiter


    Kunst und Architektur. Pierre Néma

    Für die aktuelle Winterzeit hat sich der Schaffhauser Architekt Pierre Néma fotografisch sehr direkt mit dem städtischen Raum im Kontext der sechs Kunstkästen beschäftigt. weiter

    Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Januar

    KHM-Heimspiel: Original Copy – Verrückt nach Kino + Internationale Animationskunst: Schweden (3) + Leichte Widrigkeiten + soundings #009: Bernhard Leitner + Nieves de la Fuente Gutiérrez: Bridge + ... (Sponsored Content) weiter