Anzeige
Responsive image

Wolf von Kries - Simultanhalle, Köln


Eingabedatum: 20.05.2010

bilder

Die Arbeiten des Künstlers Wolf von Kries (geb. 1971, lebt in Berlin) bewegen sich oftmals an der Grenze zwischen dem Pragmatischen und dem Dysfunktionalen. Die Simultanhalle zeigt Fotografien, in denen er die Dialektik zwischen Stadtplanungskonzepten einerseits und unbeplanten Flächen andererseits aufzeigt.

Die präsentierten Arbeiten sind in direkter Umgebung der Simultanhalle entstanden. Städtebauliche Utopien, wie sie in den 70er Jahren geplant und teilweise gebaut wurden, werden in einen Kontrast zu verlassenen, unbeplanten Flächen gestellt.
"Das Spannungsverhältnis von Zonen mit übergeordneten Kontroll- und Ordnungsmechanismen und solchen, in denen diese abwesend sind, werden durch den Künstler zu Schauplätzen der städteplanerischen Absurditäten", so die Ausstellungsmacher.
Mit seinen subtilen Interventionen zielt Wolf von Kries nicht zuletzt auf eine Kritik an monumentalen Städtebaumaßnahmen ab, die häufig an den Bedürfnissen der Bürger vorbeigehen.

Abbildung: Adaptionen Serie von 10 Fotos (17x25 cm). Dokumentation von zufälliger Kongruenz zwischen temporären Situationen in der Stadt.

Ausstellungsdauer: 30.5.-26.6.10

Öffnungszeiten:
Sa,So 14-18 Uhr

Simultanhalle
Raum für zeitgenössische Kunst
Volkhovener Weg 209-211
50765 Köln

simultanhalle.de
Verena Straub






Daten zu Wolf von Kries:

- Kampala Biennale 2016
- Kunstverein - Palais für aktuelle Kunst, Glückstadt
- LAGE EGAL RAUM FÜR AKTUELLE KUNST

Weiteres zum Thema: Wolf von Kries



"system" - Arthur Boskamp-Stiftung, Hohenlockstedt (22.6.-13.9.09)


Mit der Ausstellung "system" zeigt die Arthur Boskamp-Stiftung künstlerische Positionen, in deren Mittelpunkt das Nachdenken über und das Arbeiten mit Systemen steht. Dabei soll gezeigt werden, wie Wertesysteme, Ordnungssysteme, Gesellschaftssysteme, technologische Systeme oder auch ökonomische und politische Systeme den eigenen Lebensraum beeinflussen.

"Jede Theorie, jede Untersuchung, jedes Experiment beginnt mit der Wahl eines Systems. Von dieser Wahl hängt dann der Spielraum ab, in dem sich der Experimentierende bewegen kann, der Charakter der Fragen, die er stellen kann, und sehr oft auch die Art der Antworten, die er geben kann." Diese Annahme bildet den Ausgangspunkt der Ausstellung, die sich grundlegend mit der Frage beschäftigen will, wie Systeme in der Kunst behandelt werden, bzw. in welcher Art und Weise sie durch die Kunst befragt werden.

Wie kann man sich innerhalb der gegebenen Systeme positionieren? Wie kann man dem System als Teil eines Systems etwas entgegensetzen? Welche Rolle spielt dabei die Bildende Kunst? Inwieweit schaffen die Kunst und ihre Ausstellungsinstitutionen eigene Systeme?
Dies sind die Leitfragen, die die Ausstellung mit der Auswahl ihrer Exponate in den Raum stellen will.

Folgende Künstler werden dabei vertreten sein:
Daniel Berwanger/Thomas Mahmoud, Hans Hemmert, Channa Horwitz, Christoph Keller, Wolf von Kries, Erich Pick, Gunter Reski, Christoph Rothmeier, Ralf Schreiber, Simon Starke, Nasan Tur, Malte Urbschat, Klaus Weber, Suse Weber, Andrea Winkler, Piotr Zylinskski

Abbildung: Suse Weber, Millitanz, 2004, courtesy: Galerie Gebr. Lehmann / Galerie Barbara Weiss

Öffnungszeiten:
Sa,So 14-18 Uhr

Arthur Boskamp-Stiftung
M.1 Hohenlockstedt
Breite Straße 18
25551 Hohenlockstedt

arthurboskamp-stiftung.de





Anzeige
Atelier


Anzeige
karma


Anzeige
rundgang


Anzeige
kur


Anzeige
karma




Charline von Heyl - Snake Eyes

Der Titel der Ausstellung »Snake Eyes« verweist auf den englischen Terminus für »Einer-Pasch«, aber auch auf das »Sehen ohne Worte«. weiter


Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2018

Bereits zum dritten Mal präsentiert das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main die Ausstellung zum Deutsche Börse Photography Foundation Prize. weiter


RESANITA - Das Haus als Wirt

Das Künstlerinnenduo RESANITA – Anita Fuchs und Resa Pernthaller – hat in einem eigens für das KUNST HAUS WIEN konzipierten mehrmonatigen Projekt die am Museumsgebäude angesiedelte Pflanzenwelt analysiert, fotografisch festgehalten und in Installationen verarbeitet. weiter


Manuel Franke Im Rahmen der Reihe „Im Städel Garten“

Als unüberwindliches Hindernis versperrt Manuel Frankes Objekt einerseits den gewohnten Blick, macht den Rasenhügel andererseits jedoch in ganz neuer Weise erfahrbar. weiter

Dorothea von Stetten-Kunstpreis an Masar Sohail

Der mit 10.000 Euro dotierte Kunstpreis geht an den Künstler Masar Sohail weiter

Šejla Kamerić. Keep Away from Fire

Die Ausstellung Keep Away from Fire stellt das Schaffen der bosnischen Künstlerin Šejla Kamerić (*1976 in Sarajevo, lebt in Sarajevo und Berlin) zum ersten Mal umfänglich in Deutschland vor. weiter

Verleihung des Kalinowski-Preises an Absolventin Ana Navas

Die Künstlerin Ana Navas arbeitet in unterschiedlichen Medien: Skulptur, Video, Malerei und Performance. Ausgehend von der Genealogie eines Objekts, ... weiter

MyPrivateParadise

Mit Wolfgang Ellenrieder // Thomas Rentmeister // Marlene Bart// Sebastian Bartel // Serena Ferrario // Stella Förster // Fabian Lehnert // Paloma Riewe // André Sassenroth // Lisa Seebach // Daniel Wolff // Rui Zhang weiter

Eberhard Müller-Fries / Anja Harms - » … sind Sie die Flüstergalerie?«

Diese Zeile aus einem Text von Ernst Jandl gibt den Titel der Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries im Neuen Gießener Kunstverein. weiter


FOTOGRAFIE HEUTE: PRIVATE PUBLIC RELATIONS

Wie erleben wir in einer globalisierten, unüberschaubar gewordenen und digital erweiterten Welt den öffentlichen Raum? Und was hat die Fotografie damit zu tun? weiter

Körpereinsatz

Eine Ausstellung mit Lehrenden und Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig - 15. Juni bis 2. September 2018 weiter


Michel Majerus / Olaf Nicolai

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert in diesem Sommer parallel die Ausstellungen «Michel Majerus - In EUROPE und «Olaf Nicolai - Chant d´Amour». weiter


Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

Was bedeutet heute Freiheit in Europa, wo ist sie eingeschränkt oder in Gefahr? weiter


DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS

Seit 1970 befindet sich die Sammlung Etzold als Dauerleihgabe im Museum Abteiberg. Teil dieser Sammlung ist ein einzigartiges Konvolut an Computergrafik, dem sich nun die aktuelle Ausstellung widmet. weiter

Prix Ars Electronica 2018

GewinnerInnen: LarbitsSisters, Bellingcat, Mathilde Lavenne und Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass sowie Vincent Thierry, Leonardo-Community. weiter


Lilia & Tulipan

Das Motiv der Blumen besitzt in der Kunstgeschichte ein lange Tradition, die bereits in der pompeijanischen Wandmalerei aus der Zeit weiter


Michael Riedel. Grafik als Ereignis

Mit Grafik als Ereignis widmet sich das Museum Angewandte Kunst dem OEuvre von Michael Riedel, das an der Schnittstelle von angewandter und freier Grafik operiert. weiter


Theaster Gates Black Madonna

Die Ausstellung Black Madonna erstreckt sich auf zwei Gebäude des Kunstmuseums und umfasst zahlreiche neue Arbeiten, die der Künstler aus Anlass der Ausstellung geschaffen und zum Teil in Auseinandersetzung mit der Sammlung des Kunstmuseums entwickelt hat. weiter


Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren. 1971-1984

Die Welt der Bilder wandelte sich in den 2000er-Jahren durch die Verfügbarkeit von Smartphones und Social-Media-Plattformen auf radikale Weise. weiter


Olafur Eliasson Wasserfarben

Zweifellos zählt der dänische Künstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. weiter

Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.