Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Yin Xiuzhen

Erinnerungsbilder und gesellschaftliche Transformationsprozesse

15.12. 2012 bis 17.2.2013 | Kunsthalle Düsseldorf
Eingabedatum: 22.12.2012

bilder

Yin Xiuzhen (*1963 in Peking) gilt als eine der wichtigen chinesischen Künstlerinnen, die u.a. durch einen viel beachteten Auftritt auf der Biennale Venedig 2007 auf sich aufmerksam machte. Dort zeigte sie die Arbeit "Weapon", in der sie in einem ehemaligen Waffenarsenal Alltagsobjekte mit alter Kleidung umwickelte, so dass sie wie Waffen wirkten. Die Kunsthalle Düsseldorf widmet ihrem Werk in Zusammenarbeit mit dem Groninger Museum die erste große Einzelausstellung in Europa.

In ihren Arbeiten - zumeist skulpturalen Werken und Rauminstallationen - verwendet Yin Xiuzhen alltägliche Dinge wie abgetragene Kleider, Möbelstücke oder Materialien wie Holz, Zement und Schiefer. Dinge, die eine eigene Geschichte mitbringen. Diese Fundstücke setzt sie in einen neuen Kontext, arrangiert sie neu und verbindet sie zu ungewöhnlichen Ensembles. Geschichten und Bilder aus dem jeweils eigenen Erinnerungsfundus des einzelnen Betrachters werden mit Bildern gemischt, die bereits dem kulturellen Gedächtnis angehören. Der Ausstellungsbesucher wird stets zu einem zentralen Teil der Installationen, indem er nicht nur mit den individuellen Metaphern der Künstlerin konfrontiert wird, sondern mit Erinnerungsbildern, die zwischen Lokalem und Globalem angesiedelt sind.
In eigens für die Kunsthalle Düsseldorf entstandenen Arbeiten verwendet die Künstlerin beispielsweise Altkleider von Düsseldorfer Bürgern, die sie miteinander zu bunten Skulpturen vernäht und damit einen Dialog zwischen Peking und Düsseldorf initiiert.
So thematisiert Yin Xiuzhen ihre persönlichen Erfahrungen in einer globalisierten Welt mit gesellschaftlichen Transformationsprozessen, die weitere Fragestellungen zum Beispiel zur Konstruktion von Geschichte und Erinnerung allgemein sowie zum individuellen Leben und zur Zivilisation an sich, nach sich ziehen.

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
D-40213 Düsseldorf
Tel. +49 (0)2 11 89 96 256
kunsthalle-duesseldorf.de

chk




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen

29.05.2019-23.02.2020 | Jüdische Museum München

Card image cap

Hysterical Mining

29.05 - 06.10 2019 | Kunsthalle Wien

Card image cap

KRISTOF GEORGEN – one day in my life

26.05. bis 21.07.2019 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.