Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

ZACK! BOOM! PENG! Superhelden in der Kunst! Comic in der Weserburg!

Der Einfluss von Comics auf die zeitgenössische Kunst

15.6.– 6.10.2013 | Weserburg | Museum für moderne Kunst, Bremen
Eingabedatum: 19.06.2013

bilder

Bremens Museum für moderne Kunst greift das Thema auf spannende und überraschende Weise auf. Die aktuellen Erfolge von Comicadaptionen im Kino wie auch das große Interesse an Manga und Graphic Novels unterstreichen die Popularität, die Comics mittlerweile in der breiten Öffentlichkeit genießen. Es handelt sich längst nicht mehr um ein Jugendphänomen.
KABOOM! Comic in der Kunst verspricht in diesem Umfeld ein besonderes Ausstellungsereignis zu werden. Gezeigt werden Arbeiten von über 30 internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Sie demonstrieren eindrucksvoll den Einfluss von Comics auf die zeitgenössische Kunst seit den 1950er Jahren bis heute.

Comicstrips und Cartoons waren für Künstlerinnen und Künstler von Beginn an eine stetige Inspirationsquelle. Doch erst mit der britischen und amerikanischen Pop Art erhielt die Sprechblasen-Welt im großen Stil Einzug in die Galerien und Museen. Roy Lichtenstein, Öyvind Fahlström und viele andere übernahmen die Ästhetik des Comics in ihre Malerei. Sie unterliefen damit provokativ die Trennung von Populärkultur und etablierter Kunst.

Die Ausstellung veranschaulicht lebhaft, wie Künstlerinnen und Künstler die Bildwelten und formalen Besonderheiten des Comics nutzen. Sie arbeiten genreübergreifend mit Malerei, Collage, Video, Zeichnung und schaffen Skulpturen und raumfüllende Installationen. Dabei bilden sie nicht eine vermeintlich naive und fröhliche Oberfläche ab. Stattdessen hinterfragen sie kritisch ästhetische und gesellschaftliche Phänomene – nicht selten geschieht dies mit Witz, Humor und bissiger Ironie.

Im Rahmen der Ausstellung KABOOM! präsentiert das Studienzentrum für Künstlerpublikationen aus seinen umfangreichen Beständen Comic im Künstlerbuch. Zusammengestellt von Bettina Brach.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
Siemon Allen (ZA), Martin Arnold (A), Peter Blake (GB), Dara Birnbaum (USA), William Copley (USA), Erró (IS), Öyvind Fahlström (SE), Gerard Hemsworth (GB), Arturo Herrera (VE), Andy Hope 1930 (D), John Isaacs (GB), Bertrand Lavier (FR), Roy Lichtenstein (USA), Christian Marclay (USA), Kerry James Marshall (USA), Matt Mullican (USA), Juan Muñoz (ES), Rivane Neuenschwander (BR), Chris Ofili (UK), Raymond Pettibon (USA), Joyce Pensato (USA),Sigmar Polke (D), William Pope.L (USA), Mel Ramos (USA), Allen Ruppersberg (USA), Fran-cesc Ruiz (ES), Keiichi Tanaami (J), John Wesley (USA), Sue Williams (USA), Jordan Wolfson (USA) u.a.

Kurator: Ingo Clauß

Weserburg I Museum für moderne Kunst
Teerhof 20
28199 Bremen
Tel +49 (421) 59839 - 70
weserburg.de

Presseinformation




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Friederike Walter und Jochen Mura

14.Dezember 2018 - 31.Januar 2019 | marburger kunstverein e.v.

Card image cap

Als wären wir zum Spaß hier - Grenzen und Gewalt

11.12.18-16.1.19 | Marta Herford / Forum

Card image cap

Tetsugo Hyakutake: Postwar Conditions

8. 12. 2018 - 17. 2. 2019 | Camera Austria, Graz

Card image cap

Heji Shin und Wang Bing - Zwei Ausstellungen

8. 12. 2018 - 3. 02. 2019 | Kunsthalle Zürich

Card image cap

100 % MEHR | WERT | SCHÖPFUNG Reihe über den Wert künstlerischer Freiheit

Dezember 2018 | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig