Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

CAPACETE | Rogério Duarte

22. September - 20. Oktober 2013 | Portikus
Eingabedatum: 27.09.2013

bilder

CAPACETE im Portikus ist zusammengestellt von Helmut Batista, Begründer des Research- und Atelierprogramms „CAPACETE Entertainments“ in Rio de Janeiro und São Paulo. Die Ausstellung versammelt vielfältige Stimmen aus der 16-jährigen Aktivität und reflektiert anhand für den Portikus entwickelter neuer Arbeiten diese einzigartige Geschichte. Gleichzeitig bietet das Projekt einen vielschichtigen Kommentar zur gegenwärtigen Situation in Brasilien selbst. Die Ausstellung zielt auf die „Kannibalisierung“ der brasilianischen Kultur ab – im Hinblick auf Aspekte und Klischees der tief im kulturellen Diskurs Brasiliens verankerten Phänomene Anthropophagia undTropicalismo – und hinterfragt damit die paradoxen Aspekte des heutigen wirtschaftlichen und politischen Status quo im Land.

Vor kurzem musste CAPACETE aufgrund lokaler Mittelkürzungen einen Teil seiner Aktivitäten einstellen. Da die Stadt Frankfurt in diesem Jahr Brasilien als Gastland der Frankfurter Buchmesse begrüßt, lud der Portikus Helmut Batista ein und gab die Rolle des Gastgebers somit direkt an einen brasilianischen Kulturschaffenden zurück. Damit ist CAPACETE seinerseits in der Lage, das kulturelle Kapital des transnationalen Megaereignisses Buchmesse zu „kannibalisieren“ und sich gleichzeitig in die Struktur des Portikus einzuschreiben.

Für die Ausstellung drehten Helmut Batista und der Künstler Amilcar Packer den Film Ecstatic. Die Aufnahmen wurden aus einem Hubschrauber gemacht, der das erst vor kurzem restaurierte Markenzeichen Brasiliens, die Christusfigur in Rio de Janeiro, umkreist. Das Gegenstück dazu ist Alexandre Voglers Installation Gira im Hauptausstellungsraum, die durch Zweige der Heilpflanze ruta graveolens(Weinraute), montiert auf großen, rotierenden Trägern, an spirituelle Traditionen aus Brasilien erinnert. Der intensive Duft der Pflanze durchzieht auch Voglers PerformanceFumacê – ein Rauchfass zur Vertreibung böser Geister. Während einer Performance fährt der Künstler mit seinemFumacê auf einem Fahrrad durch Frankfurt und räuchert den Portikus und die Stadt von bösen Dämonen aus. Zwei Konzerte, das eine mit dem Künstler Arto Lindsay und das andere mit dem Multi-Instrumentalisten Siri, ergänzen die performativen Aspekte der Ausstellung. Beide Konzerte werden jeweils zu temporären Soundtracks des Films von Batista und Packer, der hinter den Musikern projiziert ist. Ein weiterer Bestandteil der Ausstellung ist ein neuer Text der Autorin und Kuratorin Daniela Castro, in dem sie anhand von Aspekten der Anthropophagia eine dystopische Vision für Brasilien entwirft.

Die Galerie im Obergeschoss ist einer umfassenden Präsentation der Arbeit des brasilianischen Designers, Dichters, Musikers, Malers und Autors Rogério Duarte gewidmet. Duarte ist eine zentrale Figur der Künstlerbewegung Tropicália, deren Ursprünge in den 1960er Jahren liegen. Sein großer Einfluss auf die Bildsprache dieser Bewegung zeigt sich in seiner langen Zusammenarbeit mit Zeitgenossen wie Gilberto Gil, Glauber Rocha, Hélio Oiticica und Caetano Veloso. Präsentiert wird eine Auswahl seines Werks – Plakate, Plattencover, Bücher und andere Objekte – sowie die neue Monografie Marginália 1, die vom Designer Manuel Raeder und der Künstlerin Mariana Castillo Deball in vierjähriger Arbeit entwickelt wurde. BOM DIA BOA TARDE BOA NOITE und der Portikus haben diesen ersten Gesamtüberblick über Duartes Werk aus Anlass dieser Ausstellung veröffentlicht.

Portikus
Alte Brücke 2 / Maininsel
Frankfurt/Main

http://www.portikus.de

PM




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Beyond the Black Atlantic

15.02. - 26.04.2020 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Brad Downey. Flupp Blubb Boing

14.02. - 10. 05. 2020 | Kunstverein Arnsberg

Card image cap

Cosima von Bonin / Claus Richter THING 1 + THING 2

15.2.- 17.5.2020 | Kunsthalle Nürnberg