Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Keramische Räume.

Lucio Fontana, Norbert Prangenberg, Thomas Schütte, Rosemarie Trockel, Markus Karstieß

25. 05. - 31. 08. 2014 | Museum Morsbroich, Leverkusen
Eingabedatum: 22.05.2014

bilder

Mit seinen durchlöcherten und aufgeschlitzten Leinwänden („Buchi“ und „Tagli“) hat Lucio Fontana (1899–1968) seit den späten vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts die Kunstgeschichte revolutioniert und das zweidimensionale Bild systematisch in die Tiefe des Raums geöffnet.
Die Ausstellung „Keramische Räume“ im Museum Morsbroich ist dem epochalen Werk des argentinisch-italienischen Bildhauers und seinem Einfluss auf die Kunst der Gegenwart gewidmet. In genau dem Haus, das dem Künstler im Jahr 1962 die erste Retrospektive seines Werks ausgerichtet hat, stehen nun seine wegweisenden keramischen Werke im Fokus. Auf deren Raumkonzepte beziehen sich seit den frühen 1980er Jahren intensiv und auf je unterschiedliche Weise die Künstler Norbert Prangenberg, Thomas Schütte, Rosemarie Trockel und Markus Karstieß.

Lucio Fontana war ein Grenzgänger, der Kunst, Wissenschaft und Leben auf einzigartige Weise miteinander verband. Er entwickelte im Jahr 1949 das erste Ambiente der Kunstgeschichte, eine raumbezogene Installation, für die er unter anderem Schwarzlichtröhren und phosphoreszierende Lacke
einsetzte. Er forderte die Einbeziehung von neuen Medien wie dem Fernsehen in die Kunst und verwendete Glasscherben, Metallfolien, Leinwand, Pappmaché und Keramik gleichberechtigt nebeneinander. Er schuf barocke Schlachtenbilder in Ton, Medusenhäupter und Kreuzigungen genauso wie monumentale Wandreliefs, abstrakte „Cratere“ oder kleine, durchlöcherte Vasen. Dabei verdeutlichen bereits die Titel seiner Werke, die er seit 1949 fast ausnahmslos „Concetto spaziale“ (Raumkonzept) nannte, die Vorrangstellung der Ideen und Konzepte in seinem Werk.


In Leverkusen sind sämtliche keramischen Werkgruppen Fontanas von den frühen, archaisierenden Skulpturen des Jahres 1931 bis zu den späten abstrakten „Nature“ (1959/60) mit repräsentativen Arbeiten vertreten.

Nachdem Lucio Fontana in den späten 1950er Jahren bereits die ZERO-Künstler Otto Piene, Heinz Mack und Günther Uecker inspiriert hatte, entdeckte Norbert Prangenberg (1949–2012) ab 1984 dessen keramisches Werk für eine junge Generation neu. Er übertrug Fontanas Vasen in monumentale
„Figuren“ und studierte dessen Rezeption barocker Skulpturen genau. Thomas Schütte (* 1954), der 1992 während der Documenta IX seine Keramikfigurengruppe „Die Fremden“ prominent auf dem Säulenportal am Friedrichsplatz positionierte, interessiert sich für den Widerspruch, den die Gattung Keramik bei der traditionellen Kritik heute noch auszulösen vermag. Er schätzt sie daher auch als ein strategisches Werkzeug, mit dem sich abrupte Richtungswechsel innerhalb des eigenen Werks herbeiführen lassen. Rosemarie Trockel (* 1952) ist vor allem an dem Konzeptkünstler Fontana interessiert, zum Beispiel, wenn sie skulpturale Grundformen mit weichem Ton bewirft und dabei den gelenkten Zufall in ihr Werk integriert. Markus Karstieß (* 1971) hingegen knüpft eher am kosmologischen Weltbild Fontanas an und verbindet musikalische und literarische Themen mit seiner Interpretation der Keramik.

Thomas Schütte, Rosemarie Trockel und Markus Karstieß haben speziell für diese Ausstellung eine Reihe neuer Werke erarbeitet, während gleichzeitig das Museum aus dem Nachlass von Norbert Prangenberg eine umfangreiche Auswahl bisher noch nicht dokumentierter Arbeiten treffen konnte. Ergänzt wird diese Auswahl um Werke aus der Schenkung Niels Dietrich, der in Köln die Keramikwerkstatt leitet, in der die vier rheinischen Künstler ihre Arbeiten ganz oder teilweise entwickeln.

Museum Morsbroich
Gustav-Heinemann-Str. 80
51377 Leverkusen
museum-morsbroich.de


Pressemitteilung



Daten zu Lucio Fontana:


- 10th Mercosul Biennial 2015

- A Tale of Two Worlds 2017

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art cologne 2015

- ARTRIO 2013, Brasilien

- Das imaginäre Museum, 2016

- Frieze LA 2019

- Gagosian Gallery

- KIAF 2016

- Lyon Biennale 2017

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- onLine - MoMA 2010

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung Würth

- Socle du Monde Biennale 2017

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Tate Post War Collection ,London
  • Lucio Fontana in der Städtischen Galerie Villingen-Schwenningen (18.10.03-11. 01.04)

  • ART COLOGNE 2003 - Abschlussbericht

  • 50 Jahre / Years documenta 1955-2005 - Kunsthalle Fridericianum Kassel (1.9.-20.11.05)

  • Lichtkunst aus Kunstlicht - Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (19.11.05-1.5.06)

  • Zero - museum kunst palast, Düsseldorf (9.4. -9.7.06)

  • Spuren des Geistigen. Traces du Sacré - Haus der Kunst, München (19.9.08-11.1.09)

  • Hot Spots. Rio de Janeiro/Milano–Torino/Los Angeles, 1956 bis 1969 - Kunsthaus Zürich (13.2-3.5.09)

  • Bense und die Künste - ZKM Karlsruhe

  • Die Natur der Kunst - Kunstmuseum Winterthur

  • Lebenslinien - Stationen einer Sammlung

  • Leon Polk Smith: Raumformen / Spaceforms

  • Aufbruch. Malerei und realer Raum

  • Asche und Gold. Eine Weltreise

  • Aufbruch - Malerei und realer Raum

  • Nicola Samori. Fegefeuer

  • PIERO MANZONI - ALS KÖRPER KUNST WURDEN

  • Eine Handvoll Erde aus dem Paradies

  • K u n s t & T e x t i l

  • Keramische Räume.

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • DÉJÀ-VU IN DER FOTOKUNST

  • Galerien und Kunsthändler präsentieren zur Cologne Fine Art und COFA Contemporary Kunst aus 2 Jahrtausenden

  • Das imaginäre Museum

  • Künstlerliste 2018

  • IN DIE DRITTE DIMENSION

  • Wirtschaftswerte – Museumswerte

  • DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: KONSTRUKTION

  • Künstlerliste 2017

  • A Tale of Two Worlds

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Guy Mees. Das Wetter ist ruhig, kühl und mild

  • Christian Falsnaes

  • Zwischen Schwarz und Weiß - Bestandsprobe V

  • 50 Jahre Freundeskreis der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

  • Tutto. Perspektiven italienischer Kunst

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Emma Adler SUPERFLARE

    19.10. – 30.11.2019 | Neuer Kunstverein Gießen

    Card image cap

    Sonia Kacem - Between the scenes

    19. 10. 2019 - 19. 01. 2020 | Westfälischer Kunstverein, Münster

    Card image cap

    Sleeping with a Vengeance, Dreaming of a Life

    19. 10. 2019 - 12. 01. 2020 | Württembergische Kunstverein, Stuttgart

    Card image cap

    B3 Biennale des bewegten Bildes

    15. bis 20. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse und in RheinMain