NAIRY BAGHRAMIAN mit LUKAS DUWENHÖGGER, DANH VO und LUTZ BACHER

OPEN DRESS

26. 10. 2014 - 19. 04. 2015 | Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach
Eingabedatum: 31.10.2014

bilder

OPEN DRESS, der englische Begriff für die Generalprobe am Theater, wird im kommenden Projekt des Museums Abteiberg zu einem Begriff für eine Ausstellung, die mehrere Phasen hat. Ausgehend von einem Konzept, das Nairy Baghramian 2008 unter dem Titel „Affairen. Ein Semiotisches Haus, das nie gebaut wurde“ umsetzte, wo sie Janette Laverrière und Henrik Olesen in ihre Einzelausstellung im Neuen Aachener Kunstverein einlud und dort gleichberechtigten Raum einräumte, findet im Museum Abteiberg nun eine Erweiterung dieses Gedankens in den Museumsraum statt.

Zu sehen ist eine Serie miteinander verwobener Einzelpräsentationen, in denen die Parameter der Einzelausstellung in ein Verhältnis zur Gruppenausstellung treten. Der Zusammenhang oder auch die Widersprüchlichkeit des Nebeneinanders unterschiedlicher künstlerischer Praktiken soll hier zur Debatte stehen. Dies auch als Reaktion und Kommentar auf einen großen und immer globaleren Kunstbetrieb, in dem Nairy Baghramian einen Zuwachs an Gruppenausstellungen auszumachen glaubt, wo Kunstwerke zusammengestellt werden, ohne dass eine sichtbare inhaltliche Beteiligung der Künstler erkennbar ist.

Das Konzept dieser Ausstellung soll den Versuch unternehmen, genau diese Involviertheit an die Künstler zurück zu geben. Hierbei wird nicht die Peergroup zur Motivation der Einladung. Es werden vielmehr Positionen gegenübergestellt, die eine unterschiedliche Signifikanz im institutionellen Feld haben und somit auch Fragestellungen über die Notwendigkeit, Dauer und Quantitäten von öffentlicher Repräsentation aufwerfen.
Die Ausstellung beginnt mit einer Einzelpräsentation entliehener Arbeiten des Künstlers Lukas Duwenhögger, der als Vertreter einer kritischen Ausstellungspraxis vor vielen Jahren auf Distanz zum wachsenden Ausstellungsbetrieb und den wuchernden Ausstellungskonzepten ging und trotzdem bzw. auch deshalb für Baghramian konzeptuell ein ständiger Begleiter ist. Akkumulativ intervenieren in einer Zeit von mehreren Monaten Baghramian selbst, Danh Vo und Lutz Bacher in diese erste Szene. Zur ersten STELLPROBE am 26. Oktober sowie drei weiteren Terminen des OPEN DRESS, am 14. Dezember, 18. Januar und 15. März jeweils sonntags um 12 Uhr, werden Veranstaltungen der Künstler in die Inhalte einführen: Nairy Baghramian führt am 26. Oktober in Konzept und Dramaturgie des Gesamtprojekts ein. Die Themen und Gäste der weiteren Termine werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Nairy Baghramian hatte bereits zahlreiche Ausstellungen, zumeist mit räumlich- installativen Konzepten, mehrfach in Kooperation mit anderen Künstlerinnen und Künstlern, so in der Serpentine Gallery London (mit Phyllida Barlow) oder im Neuen Aachener Kunstverein. Ihre jüngsten Einzelausstellungen fanden statt u.a. in The Art Institute of Chicago, Museum Serralves Porto, MIT List Visual Arts Center, Cambridge, Sculpture Center New York, Museo Rufino Tamayo, Mexico City, Muzeum Sztuki Lodz, Stedelijk Museum, Kunsthalle Basel und der Kunsthalle Mannheim, wo sie 2012 den Hector Kunstpreis erhielt.
Sie war beteiligt an den Skulptur Projekten Münster 2007, der Berlin Biennale 2008 und 2014, dem Glasgow International Festival of Visual Art 2011 sowie der Ausstellung ‚Illuminations’ der 54. Biennale Venedig 2011.

Das Projekt wird großzügig gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West, die Hans Fries-Stiftung und die Sammlung vibro.


STÄDTISCHES MUSEUM ABTEIBERG
ABTEISTR. 27
41061 Mönchengladbach
museum-abteiberg.de/

Presse






Daten zu Nairy Baghramian:

- 1st Parasophia Kyoto International Festival of Contemporary Culture 2015
- 30 Künstler / 30 Räume, 2012
- Art Basel 2013
- Art Basel 2016
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- art cologne 2015
- Berlin Biennale 2008
- Berlin Biennale, 2014
- Biennale Venedig 2011
- Buchholz - Gallery
- documenta14
- FUTUR PERFEKT. Vollendete Zukunft,Frankfurter Kunstverein 2013
- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015
- In the Middle of Affairs - Künstlerhaus Stuttgart
- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD
- skulptur projekte münster 2007
- Skulptur Projekte Münster 2017
- Zeitblick. Ankäufe aus der Sammlung Zeitgenössischer Kunst der BrD, 2008

Weiteres zum Thema: Nairy Baghramian



Nairy Baghramian und Jan Timme - Kunstverein Nürnberg (14.12.97-24.2.08)


Für die Ausstellung im Kunstverein Nürnberg haben die Künstlerin Nairy Baghramian und der Künstler Jan Timme Arbeiten versammelt, die auf poetische Weise Wahrnehmungsprozesse ins Zentrum stellen. Dabei wird mit den Arbeiten auf die spezifische Situation der Räume reagiert, die eine Verbindung von Innen- und Außenraum erlaubt.
Zu sehen sind neben Einzelwerken der beiden Künstler eine Gemeinschaftsarbeit mit dem langen Titel "Everlasting layers of ideas, images, feelings, have fallen upon your brain softly as light. Each succession has seemed to bury all that went before. And yet, in reality, not one has been extinguished." von 2006, die aus einer mit Papyrushalmen bedruckten Tapete und einer ausladenden Bodenskulptur besteht. Die Arbeit verweist auf Schichtungen und Ebenen der Wahrnehmung und deren Beeinflussung durch kollektive und individuelle Erinnerungen.

Abbildung; Nairy Baghramian & Jan Timme "Everlasting layers of ideas, images, feelings, have fallen upon your brain softly as light.
Each succession has seemed to bury all that went before. And yet, in reality, not one has been extinguished." (2006)

Öffnungszeiten Mi - So 14 - 18 Uhr, 24.12.07 - 6.1.08 geschlossen

Kunstverein Nürnberg
Albrecht Dürer Gesellschaft
Kressengartenstraße 2
90402 Nürnberg

T +49 (0)911 241562
kunstvereinnuernberg.de


Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    berlin




    Jan Fabre. STIGMATA

    Jan Fabre. STIGMATA ist eine Reise in das Gedächtnis eines der gegenwärtig bedeutendsten Künstler anhand von Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen, Kostümen, Zitaten, Archivdokumenten und Modellen weiter


    Werkstatt Gurlitt im Kunstmuseum Bern

    Am 18.08.2017 hat das Kunstmuseum Bern in Anwesenheit von Regierungspräsident Bernhard Pulver zusammen mit Direktorin Nina Zimmer die Werkstatt Gurlitt präsentiert weiter


    TONY CRAGG. SCULPTURES AND WORKS ON PAPER

    Die Faszination der Skulpturen von Tony Cragg nährt sich aus der unendlichen Variation von Formen und Stoffen sowie der stets sich in morphologischer Verschmelzung begreifenden Veränderung weiter

    Berenice Güttler - Fitting

    Mit „Fitting“ präsentiert der Kunstverein Göttingen die erste institutionelle Einzelausstellung von Berenice Güttler. weiter


    Jimmie Durham: God’s Children, God’s Poems

    Jimmie Durhams (*1940) Karriere als Künstler, Poet, Autor und politischer Aktivist begann in den USA. weiter

    FACETUNES

    Das natürliche Gesicht ist bis heute ein Zeichen von Individualität, persönlichem Ausdruck und Wahrhaftigkeit. Die Gesichtserkennung ... weiter

    Jan Groover

    Die Ausstellung von Jan Groover in der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst ist die erste institutionelle Einzelausstellung der Künstlerin in Europa außerhalb Frankreichs und wird Werkbeispiele seit den 1970er Jahren exemplarisch vorstellen weiter


    Pollock der Ältere. Meister der Farbe

    Erstmals in Deutschland wird das vielschichtige Werk des amerikanischen abstrakten Malers und Graphikers Charles Pollock im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern mit einer Museumsausstellung gewürdigt weiter

    Natalie Czech ›you see // but / you say‹

    Letzte Woche weiter


    José Vazquez: tr4nsitor1a obscura und Monika Strasser: appearance

    Die Kunsthalle Vebikus Schaffhausen präsentiert vom 19. August bis 1. Oktober 2017 zwei Einzelausstellungen mit Arbeiten von Monika Strasser und José Vazquez weiter


    Rico Scagliola & Michael Meier «Together»

    Die genaue Beobachtung der sie umgebenden Menschen steht immer am Anfang der künstlerischen Zusammenarbeit von Rico Scagliola (*1985, Uster/CH) und Michael Meier (*1982, Chur/CH) weiter


    Roger Ballen Ballenesque - a Retrospective

    Nur noch bis zu diesem Wochenende weiter


    Das ZKM als digitaler Pionier

    Im zweiten Halbjahr 2017 präsentiert das ZKM ein stringentes Programm
    zum rasanten technologischen und sozialen Wandel zu Beginn des
    digitalen 21. Jahrhunderts weiter


    ON SERIES, SCENES AND SEQUENCES. INTERVENTION VON HUBER.HUBER

    In Zeiten des Netflix-Booms, wo jeder Aspekt des modernen Alltags in Fernsehfolgen abgehandelt und jedes noch so ausgefallene Milieu im Erfolgsformat der Serie ausgeleuchtet wird, wo Kochshows, Zeitanalysen und Theaterstücke als Serie zu haben sind, scheint das Serielle geradezu omnipräsent zu sein weiter

    Jakob Schnetz, Russisches Tagebuch

    Letzte Woche: In einem visuellen Tagebuch beschäftigt sich Jakob Schnetz mit dem Blick eines in Deutschland aufgewachsenen und somit westlich sozialisierten Menschen auf Russland. weiter