Anzeige
me

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Isa Genzken. New Works

14. 03. - 31. 05. 2015 | MMK 1 , Frankfurt
Eingabedatum: 14.03.2015

bilder

Die Bildhauerin Isa Genzken (* 1948) zählt heute zu den einflussreichsten Künstlerinnen ihrer Generation. Das MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt freut sich, nach der großen Retrospektive der Künstlerin im Museum of Modern Art in New York, eine ganz neue Werkgruppe mit dem Titel „Schauspieler II“ aus dem Jahr 2014 zu präsentieren.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich Isa Genzken in ihren Werken mit Alltagsgegenständen als Insignien der Konsumwelt und kombiniert diese mit industriellen Dekorationsmaterialien sowie mit Bildfragmenten aus den Populärmedien und persönlichen Fotografien. Auch die neueste Werkgruppe, die der Anlass zu dieser Ausstellung ist, schließt an die Suche der Künstlerin nach
einer zeitgemäßen Skulptur an und ist Ausdruck ihrer permanenten Selbstbefragung und künstlerischen Erneuerung.

In der aus über 20 Figuren sowie mehreren Boden- und Wandarbeiten bestehenden Ausstellung verbindet Genzken Versatzstücke unserer Gegenwart mit autobiografischen Elementen. Den Kern bilden die „Schauspieler“, wie Genzken die Figuren nennt, die sie mit ihren eigenen abgetragenen Kleidungsstücken versieht, mit Arbeits- und Schutzbekleidung ergänzt und mit Deko-Materialien einfasst. Geblendet durch spiegelnde Folien oder mit buntem Klebeband zum Schweigen gebracht werden die Figuren zu ergreifend nahen und unverstellten Selbstporträts der Künstlerin. Seit den 1970er-Jahren hat Isa Genzken eine bildhauerische Position entwickelt, die sich kritisch mit der deutschen und US-amerikanischen Kunst der Nachkriegsjahre auseinandersetzt und dabei eine ganz eigenständige und unverwechselbare Bildsprache hervorgebracht hat. Von Anfang an befasste sich die Künstlerin mit der Definition von Skulptur und stellte Bezüge zur modernen Architektur und deren Einfluss auf den Menschen her. In den 2000er-Jahren entwickelte sie ihre eigene Assemblage-Technik: Skulpturen und Wandarbeiten aus Puppen, Plastikspielzeug, Billigwaren und Dekorationsgegenständen fügt sie zu dreidimensionalen Szenerien oder Assemblagen zusammen und akzentuiert diese mit Sprühfarbe. Die zum Teil grellen und psychedelischen, skulpturalen Werke, die wie dreidimensionale Storyboards wirken, enthalten stets Anspielungen auf die aktuellen Themen unserer Zeit und zeugen von Genzkens konsequenter Beschäftigung mit Gegenwart. Häufig spielt dabei ihre eigene Biografie und das Austarieren des Selbst zu seinem Gegenüber eine zentrale Rolle.

Parallel zu ihrer bildhauerischen Arbeit beschäftigt sich Genzken seit vielen Jahren auch mit dem Medium Film, das für sie das demokratischste Medium der Bildenden Kunst ist: „Ich wollte immer den Mut haben, etwas ganz anderes, ganz und gar Verrücktes und Unmögliches oder auch Falsches zu tun. (...) Film ist für mich die Verbindung von allen Künsten und möglicherweise auch die öffentlichste Kunst, d. h. die am meisten gesehene. Das macht den Film so attraktiv, um für ihn wirklich neue Ideen zu entwickeln“, erklärte einmal Isa Genzken.

Die Künstlerin interessiert sich für die spezifischen Rezeptionsbedingungen, die den Film charakterisieren und überträgt diese auf ihre bildhauerische Praxis. Während der Zuschauer im Film von der Kamera durch ein Setting geführt wird, legt Genzken ihre bühnenähnlichen skulpturalen Installationen so an, dass sich die Ausstellungsbesucher deren Inhalte selbstbestimmt aneignen können. „Ich will Skulpturen machen, die eine Filmszene darstellen, also Modellcharakter haben, nicht Skulpturen im traditionellen Sinn“, so Genzken.
Im Rahmen der Ausstellung im MMK 1 werden zusätzlich drei Filme unterschiedlicher Werkphasen gezeigt. „Meine Großeltern im Bayrischen Wald“ wird in die Ausstellung integriert und „Zwei Frauen im Gefecht“ (1974) sowie „Die kleine Bushaltestelle (Gerüstbau)“ (2012) im Rahmenprogramm vorgestellt. Alle drei Filme widmen sich Genzkens Auseinandersetzung mit
verschiedenen Rollenbildern sowie der Frage nach ihrer eigenen persönlichen und künstlerischen Positionierung, Themen, die auch für die „Schauspieler“ von zentraler Bedeutung sind.
Isa Genzken hat 2007 den Deutschen Pavillon auf der 52. Biennale in Venedig gestaltet. 2013 wurde ihr Lebenswerk im MoMA Museum of Modern Art in New York mit einer umfassenden
Retrospektive gewürdigt.

MMK 1
Domstraße 10
60311 Frankfurt am Main
http://mmk-frankfurt.de/

Presse



Daten zu Isa Genzken:


- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5

- 5
  • Museum Ludwig Köln (11 / 01)

  • Künstlerliste Documenta11 (05.02)

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Städtische Galerie im Lenbachhaus: Soziale Fassaden u.a. (07.6. - 17.8.03)

  • Kunsthalle Baden-Baden: Durchgehend geöffnet (5.7.-7. 9.03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • Isa Genzken erhält Internationalen Kunstpreis (29.4.04)

  • Sammlung Grässlin

  • Isa Genzken - Galerie im Taxispalais, Innsbruck (10.06.-20.08.06)

  • Isa Genzken - Kunsthalle Kiel (22.7.06 – 17.9.06:)

  • Isa Genzken im Deutschen Pavillon Biennale von Venedig 2007

  • Tausendundein Künstler - Künstlerdatenbank des Institutes für Auslandsbeziehungen (16.10.06)

  • Cerith Wyn Evans - Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (25.11.06 - 25.2.07)

  • Reality Bites

  • 52. Biennale Venedig 2007 (10.6.07-21.11.07)

  • Zur Halbzeit noch ein Ausflug nach Münster?

  • Visite. Von Gerhard Richter bis Rebecca Horn - KAH Bonn (11.4.-17.8.08)

  • Nicolaus Schafhausen erneut zum Kurator des Deutschen Pavillons der Biennale di Venezia berufen

  • "Die Moderne als Ruine" - Generali Foundation, Wien (19.6.-20.9.09)

  • Isa Genzken – Sesam öffne dich! (15.08. – 15.11.2009)

  • Susanne Gaensheimer wird neue Kommissarin für den Deutschen Pavillon der 54. Biennale von Venedig

  • Rirkrit Tiravanija. Just Smile and Don´t Talk - Kunsthalle Bielefeld

  • Auswertung der Flugdaten - K21 Ständehaus, Düsseldorf

  • Wolfgang-Hahn-Preis KÖLN 2011 an John Miller

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Frauenzimmer

  • Warhol: Headlines

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Fresh Widow. Fenster-Bilder seit Matisse und Duchamp

  • Gesamtkunstwerk: New Art from Germany in der Saatchi Galerie, London

  • Ein Wunsch bleibt immer übrig - Kasper König zieht Bilanz

  • Vlassis Caniaris

  • Sabine Breitwieser wird neue Direktorin in Salzburg

  • Performance Künstlerin Andrea Fraser erhält Wolfgang-Hahn-Preis 2013

  • Liebe ist kälter als das Kapital

  • Rineke Dijkstra. The Krazy House

  • Das Glück kommt aus dem Nichts. Werke aus der Slg. Wilhelm Otto Nachf.

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Collagierte Skulpturen

  • Künstler des Jahres 2013

  • 69 WERKE VON RICHTER, GRAUBNER, PENCK und GENZKEN aus der Sammlung Böckmann gehen nach Nürnberg

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Venedig-Biennale 2015: Florian Ebner wird Kurator des Deutschen Pavillons

  • Die top 106 im Mai 2014

  • I´M ISA GENZKEN

  • DER BRANCUSI-EFFEKT

  • Boom She Boom

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Veronika Kellndorfer - Tropical Modernism

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Wertheim Village feiert kunstvoll 250 Jahre Ludwig van Beethoven

    bis 18.10.20 | Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens

    Card image cap

    The Futureless Memory

    19. 09. - 22. 11. 2020 | Kunsthaus Hamburg

    Card image cap

    Conditions of a Necessity

    19.9. - 4.10.2020 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

    Card image cap

    Neueröffnung der "Akademie Galerie Nürnberg"

    22.10. – 15.11.20 | Akademie Galerie Nürnberg