KÜNSTLERRÄUME

Dreizehn Künstler und Künstlerinnen

23.5. - 27.9.2015 | Staatsgalerie Stuttgart
Eingabedatum: 23.05.2015

bilder

»Künstlerräume« präsentiert die Positionen von dreizehn Künstlern und Künstlerinnen aus der Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart, die teilweise lange nicht oder noch nie gezeigt wurden. Die zeitliche Spanne der gezeigten Arbeiten reicht von einem Frühwerk von Georg Baselitz – »Ein Grüner zerrissen« (1967), noch nicht auf dem Kopf stehend! – bis zur jüngsten Erwerbung, einem Werkkomplex von Katharina Grosse aus dem Jahr 2013.

Aus der Sammlung heraus werden markante Stationen jüngeren und jüngsten Kunstschaffens vorgestellt, die sich anhand verschiedener Techniken und Medien ganz unterschiedlichen Themen zuwenden. Mal attackiert die Kunst das Bild der Frau, mal stellt sie existenzielle Fragen oder sie stellt sich selbst in Frage. Bei Katharina Grosse geht es um die Eigenmächtigkeit der Farbe, bei Dan Flavin um intuitive Erfahrungen mit Licht und Raum. Der Betrachter wird ein-gebunden, angesprochen, ist gefordert. Die Kunst verändert die (Selbst-) Wahrnehmung oder auch das Körpergefühl auf jeweils eigene Weise.

KÜNSTLERRÄUME - GEORG BASELITZ DAN FLAVIN KATHARINA FRITSCH Katharina Grosse, INGRID HARTLIEB ANSELM KIEFER JEFF KOONS BRUCE NAUMAN A. R. PENCK NEO RAUCH KARIN SANDER PIA STADTBÄUMER ROSEMARIE TROCKEL (DT.)

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Str. 30-32
D-70173 Stuttgart
http://www.staatsgalerie.de/

Presse






Daten zu Jeff Koons:

- Almine Rech Gallery
- Art Basel 2013
- Art Basel 2016
- Art Basel Hong Kong, 2016
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- art cologne 2015
- Flashback - Museum für Gegenwartskunst, Basel, 2006
- Flick Collection
- Gagosian Gallery
- Galerie David Zwirner
- Galerie Max Hetzler
- Lyon Biennale 2013
- MoMA Collection
- Sammlung Brandhorst,München
- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt
- Sammlung F.C. Flick
- Sammlung MMK, Frankfurt
- Skulptur Projekte Münster 1987
- skulptur projekte münster 1997
- Solomon R. Guggenheim Collection
- Tate Post War Collection ,London
- The Making of Art, 2009, Schirn

Weiteres zum Thema: Jeff Koons



Phillips Auctioneers


Phillips Auctioneers richtet am 15. und 16. April in New York ihre erste Photographie-Auktion mit hochkarätigen Vintage Aufnahmen, wie zum Beispiel Mullen, Maine von Paul Strand ($ 250000 -350000) als auch erstklassigen Zeitgenössischen Arbeiten wie Exotic Dancer von Pierre et Gilles und einer Aufnahme aus Sigmar Polkes "Arabischer Serie" aus.

Für die Auktion der Zeitgenössischen Kunst (13. 14. Mai, New York) werden hochkarätige Arbeiten von Andy Warhol, Gerhard Richter sowie spannende Arbeiten jüngerer Künstler wie Jeff Koons und Maurizio Cattelan, Thomas Demand, Thomas Struth und Mariko Mori angekündigt.

Jeff Koons in der Kunsthalle Bielefeld


Unter dem Titel "Die Bilder 1980 - 2002" werden vom 22.09.-10.11.2002 Werke von Jeff Koons in Bielefeld gezeigt.
Bekannt geworden ist der Künstler sicherlich mit seinen Kitsch-Art-Objekten aus Keramik, wie »Pink Panther« oder »Michael Jackson and Bubbles«, einer der bekanntesten Popsänger des 20. Jahrhunderts dargestellt in Form einer Rokoko-Skulptur, so wie einst Hirten, Schäferinnen und Bauernjungen wiedergegeben wurden. Eine Mischung aus Pop-Art und Kitsch, der hier zum geschickten Kunstgriff wird.

Der New Yorker Künstler Jeff Koons sieht sich selbst jedoch als Maler. »Ich war immer ein Maler, und ich denke wie ein Maler«, sagte er 1992. Eines seiner ersten Werke, »The New Jeff Koons«, ein Leuchtkasten von 1980 mit seinem Kinderfoto, hat er als »mechanische« Malerei verstanden. Seine frühen Plastiken, zum Beispiel die Serie »New Hoover Celebrity«, Staubsauger und Haushaltsgeräte der Firma Hoover, nannte er dreidimensionale« Malerei.
Erst nach »Made in Heaven«, den großformatigen erotischen Aufnahmen des Künstlers, hat Koons Werke auch von Hand gemalt. Ihre Fortsetzung fand seine Malerei in den Gemäldeserien »Celebration«, »Easyfun« und »Easyfun-Ethereal« 1995. Mit ihnen werden Themen und Motive von Künstlern wie Duchamp, Johns, Lichtenstein, Rosenquist oder Warhol perfektioniert weitergeführt. Koons' sind als Montagen aus vorgefundenen, populären Motiven.

In einer thematisch angelegten Ausstellung zeigt die Kunsthalle Bielefeld Koons' zweidimensionales Werk von 1980 bis 2002. Unter dem Titel »Jeff Koons. Die Bilder« stehen sowohl Fotografien und Drucke als auch gemalte Bilder auf dem Programm. Die einzelnen Serien, zum Beispiel "the New", »Equilibrium«, »Luxury and Degradation« und »Made in Heaven«, werden wie die neueren Gemälde in rund dreißig herausragenden Beispielen vorgestellt.

Kunsthalle Bielefeld
Artur-Ladebeck-Straße 5
33602 Bielefeld
fon 0521.32 999 5017
Öffnungszeiten: täglich 11:00 - 18:00 Mi 11:00 - 21:00 Sa 10:00 - 18:00 montags geschlossen

  • Phillips Auctioneers

  • SHOPPING - Die Ausstellung

  • Shopping - Kunst und Konsum im 20. Jahrhundert

  • Kunsthalle Bielefeld (10 / 02)

  • Kunsttheorie im 20. Jahrhundert

  • Sammlung Scharpff in der Staatsgalerie Stuttgart (20.3. - 13.6.04)

  • gegenwärtig: Selbst, inszeniert in der Hamburger Kunsthalle (28.11.04 - 27.02.05)

  • Douglas Gordon - Deutsche Guggenheim, Berlin (noch bis 9. Oktober 2005)

  • Flashback - Museum für Gegenwartskunst, Basel (30.10.05-12.2.06)

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • Pierre Klossowski. Gespräche ohne Worte - Museum Ludwig, Köln (22.12.06-18.3.07)

  • Traum & Trauma - Kunsthalle Wien / MUMOK (29.06.-04.10.07)

  • Zur Halbzeit noch ein Ausflug nach Münster?

  • Videos zur Kunst aus dem Jahr 2008

  • "The Making of Art" - Schirn Kunsthalle Frankfurt (29.5.-30.8.09)

  • Pop Life. Warhol, Haring, Koons, Hirst,... - Hamburger Kunsthalle

  • Auswertung der Flugdaten - K21 Ständehaus, Düsseldorf

  • Jeff Koons. The Painter & The Skulptor

  • KITSCH. VOM NUTZEN DER NICHT-KUNST

  • art news today

  • art news today

  • art news today heute mit der Tate,den großen Auktionen + + +

  • art news today

  • art news today 14.05.2013

  • art news today 23.05.2013

  • 12. Lyon Biennale

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Daten von der Frieze

  • Christian Junghanns. Neue Arbeiten

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Charles Ray. Skulpturen 1997-2014

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • MEYER VAISMAN

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • KÜNSTLERRÄUME

  • Marc Brandenburg

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Letztes Jahr in Marienbad. Ein Film als Kunstwerk

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • Peter Halley THE SCHIRN RING

  • In 86 Tagen um die Welt – Ludwigs internationale Kunst

  • IM KÄFIG DER FREIHEIT

  • Neues aus der Künstler-Datenbank

  • top




    Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




      Anzeige
      Burg Halle


      Anzeige
      Ausstellung


      Anzeige
      Atelier


      Anzeige
      berlin


      Anzeige
      Atelier




      Erwin Wurm

      Wurms Werke sind generell hintersinnig und hinterlistig – Bekanntes aufgreifend weisen sie uns auf die Fremdartigkeit des Vertrauten hin. weiter


      GABRIELE KROMER: EXPRESSIVE INNENSICHTEN

      EXPRESSIVE INNENSICHTEN transportieren die ‚Kopffilme’ in die Außenwelt. Aber sie verharren nicht in der Expression des inneren Aufruhrs, sondern stellen den Bezug her zu den Faktoren aus Gesellschaft und persönlicher Biographie, die jene ‚Kopfflilme’ getriggert haben.(Anzeige) weiter

      Bianca Baldi Eyes in the Back of Your Head

      weiter


      NO SECRETS!

      Überall online und digital vernetzt, beklagen wir den Verlust unserer Privatsphäre. Schuld daran sind paradoxerweise wir selbst, die mit ... weiter


      Skulpturen aus Papier. Von Kurt Schwitters bis Karla Black

      Die Städtischen Museen Heilbronn haben sich mit Übersichtsausstellungen zur Entwicklung der Skulptur und Plastik im 20. Jahrhundert einen Namen gemacht weiter

      Anne-Mie Van Kerckhoven - What Would I Do in Orbit?

      Mit der Einzelausstellung »What Would I Do In Orbit?« der belgischen Künstlerin Anne-Mie Van Kerckhoven präsentiert der Kunstverein Hannover erneut eine Ausstellung, die sich mit digitalen Fragestellungen auseinandersetzt. weiter


      Florian Bielefeldt - Ein Blick ins Atelier

      Wie so viele Künstler verschlug es Florian Bielefeldt (*1977 in Frankfurt a. M.) nach dem Studium – auf der Flucht vor Armut und Hunger – ins Herz der Republik nach Berlin, ... weiter


      herman de vries

      herman de vries (1931) findet seine Materialien in der Natur: Blüten, Blätter, Samen, Moose weiter


      Katharina Sieverding

      „Kein Bild ist denkbar ohne die Gesamtheit aller Bilder, die in der Welt sind.“ Katharina Sieverding, 2015
      weiter

      Emy-Roeder-Preis 2017

      Ludwigshafen ist eine Stadt, die zeitgenössischer Kunst gegenüber offen ist und wo der Kunstverein Ludwigshafen eine Kultur der Auseinandersetzung mit künstlerischen Positionen pflegt weiter

      Paul Boesch Preis an Vaclav Pozarek

      Die Paul Boesch Stiftung verleiht den gleichnamigen Preis im Wert von CHF 50´000 an Vaclav Pozarek. Sie würdigt damit das konzeptuell und medial vielseitige Werk des in Bern lebenden Künstlers. weiter


      Karin Sander – Identities on Display

      Karin Sander lässt jeweils ein Haar auf ein weißes Blatt Papier fallen und fixiert es. Die so entstehenden „Haarzeichnungen“ (1998) folgen den Gesetzmäßigkeiten des natürlich Gewachsenen. weiter


      Sergej Jensen

      Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden zeigt vom 11. März bis zum 18. Juni 2017 eine umfangreiche Einzelausstellung von Sergej Jensen. weiter


      Maria Lassnig

      Das Museum Folkwang widmet Maria Lassnig (1919-2014) vom 10. März bis 21. Mai 2017 eine umfassende Retrospektive weiter


      Aldo Tambellini. Black Matters

      Mit »Black Matters« zeigt das ZKM | Karlsruhe erstmals eine umfassende Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Aldo Tambellini weiter