Anzeige
Responsive image

GABRIELE KROMER: EXPRESSIVE INNENSICHTEN

GRAFIK UND LYRIK IM ZWIEGESPRÄCH (Vierte von vier Folgen)


Eingabedatum: 23.03.2017

Werkabbildung

bilder

Der Dirigent

Die Angst
spielt erste Geige,
die Furcht Akkordeon –
die Melodie klingt feige
mit Flötenoberton.

Die Flöte
pfeift so heiter,
dazu der Trommelschlag –
die Melodie perlt weiter,
erfüllt den ganzen Tag.

Die Melodie,
sie trägt mich,
ich schaukle jeden Schritt –
der Dirigent verneigt sich,
und nimmt mich danach mit.

Grafik & Text aus: Gabriele Kromer, „Vögel singen barfuß“, Strube Verlag 2015, ISBN 3-89912-186-5;
Ausstellung „Mirror Images“ 2014, Verbania, Italien.


EXPRESSIVE INNENSICHTEN transportieren die ‚Kopffilme’ in die Außenwelt. Aber sie verharren nicht in der Expression des inneren Aufruhrs, sondern stellen den Bezug her zu den Faktoren aus Gesellschaft und persönlicher Biographie, die jene ‚Kopfflilme’ getriggert haben. So erzählen sie in Form verschlüsselter Botschaften Geschichten von den Höhen und Tiefen des Lebens.

GABRIELE KROMER unterwirft ihre ‚Kopffilme’ einer Metamorphose zu Grafik und Lyrik aus einer Hand, 1:1 im Zwiegespräch. Zwei Ausdrucksformen, die sich die Bälle zuspielen und wechselseitig die Perspektiven verändern. Unkonventionelle, sehr eigenständige, grotesk-freche, stets hintergründige Bilder und Texte, in denen sich der Kreis zwischen Innen- und Außenwelt schließt.

Werkabbildung

EINE PERMANENTE EINZELAUSSTELLUNG im Grand Hotel Majestic (Via Vittorio Veneto 32, I-28922 Verbania; Sala Rotary I und II; Anmeldung an der Rezeption) zeigt seit 2009 Gabriele Kromers Bilder in einer jährlich aktualisierten Auswahl. Die Originale entstehen in unterschiedlichen Formaten und mit unterschiedlichsten Techniken. Aufwändig gedruckt, werden sie als limitierte, handsignierte „POSTER GRAPHICS“ gezeigt (Abbildung oben: „Crazy Birds“, präsentiert in 2 Acrylrahmen 85 x 60 cm; Ausstellung „Mirror Images“ 2014, Verbania, Italien). Ausgewählte Arbeiten waren in zahlreichen weiteren Einzelausstellungen zu sehen.

LYRIK- UND GRAFIKBÄNDE von Gabriele Kromer zeigen eine Auswahl ihrer Arbeiten: „RABENCHOR“ (Edition Thaleia) und „VÖGEL SINGEN BARFUSS“ (mit CD; Musikverlag Strube, München) sind die jüngsten aus bisher vier Publikationen.

Ein neues Buchprojekt „MANCHE HUNDE FLIEGEN“ (Strube Verlag, München 2017) ist in Vorbereitung: 34 Grafiken korrespondieren mit 34 Texten – und nicht alle ‚brav’ ... Hier eine Grafik mit Text als Vorschau:

Werkabbildung
         Heimweh

         Licht im Fenster –
         noch immer

         vertraut – der Gartenweg
         unter Laub

         begraben – Krähen fliehen –
         ich auch.











Aus: Gabriele Kromer „MANCHE HUNDE FLIEGEN“
(in Vorbereitung; Strube Verlag 2017)


AUSZUGSWEISE REZENSIONEN: • Kritiker und Autor Gerd Zahner: „... Diese Bilder sind eine große Brücke, die mitten im Fluss endet, und man schwebt weiter … Ein Galerist, der es groß zeigt, wird die Ernte einfahren …“ • Passauer Neue Presse: „Schwarzer Humor ist das Kennzeichen … von Gabriele Kromer“ • Südkurier: „… Wie die Künstlerin mit der Sprache spielt, lotsen ihre grafischen Assoziationen immer wieder in neue, überraschende ästhetische Blickrichtungen. Darin wird Kromers Kunst … sichtbar: dem Skandal des Todes die faszinierende Rätselhaftigkeit des Lebens gegenüberzustellen.“ • Michael Krüger, vormals Verleger im Carl Hanser Verlag, über Gabriele Kromers Gedichte: „sie sind formal von einer unerhörten Gekonntheit.“ • Verlegerin Dr. Renate Gorre: „… die Bilder und Gedichte Gabriele Kromers handeln von der trügerischen Leichtigkeit des Lebens."

KONTAKTADRESSE FÜR VERLAGE, AGENTUREN UND GALERIEN:

Prof. Dr. Wolfgang Kromer
Hinterhauser Str. 5
D-78464 Konstanz
Tel. +49 (0)7531 52035
prof.wolfgang.kromer@t-online.de
Weitere Informationen auf: kromer-und-kromer.de

Anzeige








Weiteres zum Thema: Gabriele Kromer



Gabriele Kromer:
EXPRESSIVE INNENSICHTEN


Aus: Gabriele Kromer, "Vögel singen barfuß", Strube Verlag 2015, ISBN 3-89912-186-5

Gabriele Kromer: EXPRESSIVE INNENSICHTEN
GRAFIK UND LYRIK IM ZWIEGESPRÄCH
(Erste von vier Folgen)

EXPRESSIVE INNENSICHTEN transportieren die 'Kopffilme' in die Außenwelt. Aber sie verharren nicht in der Expression des inneren Aufruhrs, sondern stellen den Bezug her zu den Faktoren aus Gesellschaft und persönlicher Biographie, die jene 'Kopffilme' getriggert haben. So erzählen sie in Form verschlüsselter Botschaften Geschichten von den Höhen und Tiefen des Lebens.

GABRIELE KROMER unterwirft ihre 'Kopffilme' einer Metamorphose zu Grafik und Lyrik aus einer Hand, 1:1 im Zwiegespräch. Zwei Ausdrucksformen, die sich die Bälle zuspielen und wechselseitig die Perspektiven verändern. Unkonventionelle, sehr eigenständige, grotesk-freche, stets hintergründige Bilder und Texte, in denen sich der Kreis zwischen Innen- und Außenwelt schließt.

LYRIK- UND GRAFIKBÄNDE von Gabriele Kromer zeigen eine Auswahl ihrer Arbeiten: „RABENCHOR“ (Edition Thaleia) und „VÖGEL SINGEN BARFUSS“ (mit CD; Musikverlag Strube, München) sind die jüngsten aus bisher vier Publikationen. Ein neues Projekt „IM FREUDENHAUS“ ist in Vorbereitung (Kontaktaufnahme über Prof. Dr. Wolfgang Kromer, s.u.; eine Gesamtübersicht über Gabriele Kromers Grafiken steht zur Verfügung)

Werkabbildung

EINE PERMANENTE EINZELAUSSTELLUNG im Grand Hotel Majestic (Via Vittorio Veneto 32, I-28922 Verbania; Sala Rotary I und II; Anmeldung an der Rezeption) präsentiert seit 2009 Gabriele Kromers Bilder in einer jährlich aktualisierten Auswahl. Die Originale entstehen in unterschiedlichen Formaten und mit unterschiedlichsten Techniken. Aufwändig gedruckt, werden sie als limitierte, handsignierte „POSTER GRAPHICS“ gezeigt (s.o.). Ausgewählte Arbeiten waren in zahlreichen weiteren Einzelausstellungen zu sehen.

Werkabbildung
Aus: Gabriele Kromer, "Rabenchor", Edition Thaleia 2013, ISBN 978-3-943382-05-1

AUSZUGSWEISE REZENSIONEN: Kritiker und Autor Gerd Zahner: „... Diese Bilder sind eine große Brücke, die mitten im Fluss endet, und man schwebt weiter … Ein Galerist, der es groß zeigt, wird die Ernte einfahren …“ Passauer Neue Presse: „Schwarzer Humor ist das Kennzeichen … von Gabriele Kromer“ Südkurier: „… Wie die Künstlerin mit der Sprache spielt, lotsen ihre grafischen Assoziationen immer wieder in neue, überraschende ästhetische Blickrichtungen. Darin wird Kromers Kunst … sichtbar: dem Skandal des Todes die faszinierende Rätselhaftigkeit des Lebens gegenüberzustellen.“ Michael Krüger, vormals Verleger im Carl Hanser Verlag, über Gabriele Kromers Gedichte: „sie sind formal von einer unerhörten Gekonntheit.“ Verlegerin Dr. Renate Gorre: „… die Bilder und Gedichte Gabriele Kromers handeln von der trügerischen Leichtigkeit des Lebens."

Ein neues BUCHPROJEKT „IM FREUDENHAUS“ ist in Vorbereitung: 27 Grafiken korrespondieren mit 27 Texten – und nicht alle 'brav' ... Vorschau demnächst hier – Gerne auch anfordern!

KONTAKTADRESSE FÜR VERLAGE, AGENTUREN UND GALERIEN:

Prof. Dr. Wolfgang Kromer
Hinterhauser Str. 5
D-78464 Konstanz
Tel. +49 (0)7531 52035
prof.wolfgang.kromer@t-online.de
Weitere Informationen auf:
kromer-und-kromer.de
youtube.com/watch?v=UPOm0CEGoPA





Anzeige
rundgang


Anzeige
Atelier


Anzeige
karma


Anzeige
kur


Anzeige
karma




Charline von Heyl - Snake Eyes

Der Titel der Ausstellung »Snake Eyes« verweist auf den englischen Terminus für »Einer-Pasch«, aber auch auf das »Sehen ohne Worte«. weiter


Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2018

Bereits zum dritten Mal präsentiert das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main die Ausstellung zum Deutsche Börse Photography Foundation Prize. weiter


RESANITA - Das Haus als Wirt

Das Künstlerinnenduo RESANITA – Anita Fuchs und Resa Pernthaller – hat in einem eigens für das KUNST HAUS WIEN konzipierten mehrmonatigen Projekt die am Museumsgebäude angesiedelte Pflanzenwelt analysiert, fotografisch festgehalten und in Installationen verarbeitet. weiter


Manuel Franke Im Rahmen der Reihe „Im Städel Garten“

Als unüberwindliches Hindernis versperrt Manuel Frankes Objekt einerseits den gewohnten Blick, macht den Rasenhügel andererseits jedoch in ganz neuer Weise erfahrbar. weiter

Dorothea von Stetten-Kunstpreis an Masar Sohail

Der mit 10.000 Euro dotierte Kunstpreis geht an den Künstler Masar Sohail weiter

Šejla Kamerić. Keep Away from Fire

Die Ausstellung Keep Away from Fire stellt das Schaffen der bosnischen Künstlerin Šejla Kamerić (*1976 in Sarajevo, lebt in Sarajevo und Berlin) zum ersten Mal umfänglich in Deutschland vor. weiter

Verleihung des Kalinowski-Preises an Absolventin Ana Navas

Die Künstlerin Ana Navas arbeitet in unterschiedlichen Medien: Skulptur, Video, Malerei und Performance. Ausgehend von der Genealogie eines Objekts, ... weiter

MyPrivateParadise

Mit Wolfgang Ellenrieder // Thomas Rentmeister // Marlene Bart// Sebastian Bartel // Serena Ferrario // Stella Förster // Fabian Lehnert // Paloma Riewe // André Sassenroth // Lisa Seebach // Daniel Wolff // Rui Zhang weiter

Eberhard Müller-Fries / Anja Harms - » … sind Sie die Flüstergalerie?«

Diese Zeile aus einem Text von Ernst Jandl gibt den Titel der Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries im Neuen Gießener Kunstverein. weiter


FOTOGRAFIE HEUTE: PRIVATE PUBLIC RELATIONS

Wie erleben wir in einer globalisierten, unüberschaubar gewordenen und digital erweiterten Welt den öffentlichen Raum? Und was hat die Fotografie damit zu tun? weiter

Körpereinsatz

Eine Ausstellung mit Lehrenden und Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig - 15. Juni bis 2. September 2018 weiter


Michel Majerus / Olaf Nicolai

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert in diesem Sommer parallel die Ausstellungen «Michel Majerus - In EUROPE und «Olaf Nicolai - Chant d´Amour». weiter


Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

Was bedeutet heute Freiheit in Europa, wo ist sie eingeschränkt oder in Gefahr? weiter


DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS

Seit 1970 befindet sich die Sammlung Etzold als Dauerleihgabe im Museum Abteiberg. Teil dieser Sammlung ist ein einzigartiges Konvolut an Computergrafik, dem sich nun die aktuelle Ausstellung widmet. weiter

Prix Ars Electronica 2018

GewinnerInnen: LarbitsSisters, Bellingcat, Mathilde Lavenne und Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass sowie Vincent Thierry, Leonardo-Community. weiter


Lilia & Tulipan

Das Motiv der Blumen besitzt in der Kunstgeschichte ein lange Tradition, die bereits in der pompeijanischen Wandmalerei aus der Zeit weiter


Michael Riedel. Grafik als Ereignis

Mit Grafik als Ereignis widmet sich das Museum Angewandte Kunst dem OEuvre von Michael Riedel, das an der Schnittstelle von angewandter und freier Grafik operiert. weiter


Theaster Gates Black Madonna

Die Ausstellung Black Madonna erstreckt sich auf zwei Gebäude des Kunstmuseums und umfasst zahlreiche neue Arbeiten, die der Künstler aus Anlass der Ausstellung geschaffen und zum Teil in Auseinandersetzung mit der Sammlung des Kunstmuseums entwickelt hat. weiter


Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren. 1971-1984

Die Welt der Bilder wandelte sich in den 2000er-Jahren durch die Verfügbarkeit von Smartphones und Social-Media-Plattformen auf radikale Weise. weiter


Olafur Eliasson Wasserfarben

Zweifellos zählt der dänische Künstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. weiter

Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.