Anzeige
B3 Biennale

GABRIELE KROMER: EXPRESSIVE INNENSICHTEN

GRAFIK UND LYRIK IM ZWIEGESPRÄCH (Vierte von vier Folgen)


Eingabedatum: 23.03.2017

Werkabbildung

bilder

Der Dirigent

Die Angst
spielt erste Geige,
die Furcht Akkordeon –
die Melodie klingt feige
mit Flötenoberton.

Die Flöte
pfeift so heiter,
dazu der Trommelschlag –
die Melodie perlt weiter,
erfüllt den ganzen Tag.

Die Melodie,
sie trägt mich,
ich schaukle jeden Schritt –
der Dirigent verneigt sich,
und nimmt mich danach mit.

Grafik & Text aus: Gabriele Kromer, „Vögel singen barfuß“, Strube Verlag 2015, ISBN 3-89912-186-5;
Ausstellung „Mirror Images“ 2014, Verbania, Italien.


EXPRESSIVE INNENSICHTEN transportieren die ‚Kopffilme’ in die Außenwelt. Aber sie verharren nicht in der Expression des inneren Aufruhrs, sondern stellen den Bezug her zu den Faktoren aus Gesellschaft und persönlicher Biographie, die jene ‚Kopfflilme’ getriggert haben. So erzählen sie in Form verschlüsselter Botschaften Geschichten von den Höhen und Tiefen des Lebens.

GABRIELE KROMER unterwirft ihre ‚Kopffilme’ einer Metamorphose zu Grafik und Lyrik aus einer Hand, 1:1 im Zwiegespräch. Zwei Ausdrucksformen, die sich die Bälle zuspielen und wechselseitig die Perspektiven verändern. Unkonventionelle, sehr eigenständige, grotesk-freche, stets hintergründige Bilder und Texte, in denen sich der Kreis zwischen Innen- und Außenwelt schließt.

Werkabbildung

EINE PERMANENTE EINZELAUSSTELLUNG im Grand Hotel Majestic (Via Vittorio Veneto 32, I-28922 Verbania; Sala Rotary I und II; Anmeldung an der Rezeption) zeigt seit 2009 Gabriele Kromers Bilder in einer jährlich aktualisierten Auswahl. Die Originale entstehen in unterschiedlichen Formaten und mit unterschiedlichsten Techniken. Aufwändig gedruckt, werden sie als limitierte, handsignierte „POSTER GRAPHICS“ gezeigt (Abbildung oben: „Crazy Birds“, präsentiert in 2 Acrylrahmen 85 x 60 cm; Ausstellung „Mirror Images“ 2014, Verbania, Italien). Ausgewählte Arbeiten waren in zahlreichen weiteren Einzelausstellungen zu sehen.

LYRIK- UND GRAFIKBÄNDE von Gabriele Kromer zeigen eine Auswahl ihrer Arbeiten: „RABENCHOR“ (Edition Thaleia) und „VÖGEL SINGEN BARFUSS“ (mit CD; Musikverlag Strube, München) sind die jüngsten aus bisher vier Publikationen.

Ein neues Buchprojekt „MANCHE HUNDE FLIEGEN“ (Strube Verlag, München 2017) ist in Vorbereitung: 34 Grafiken korrespondieren mit 34 Texten – und nicht alle ‚brav’ ... Hier eine Grafik mit Text als Vorschau:

Werkabbildung
         Heimweh

         Licht im Fenster –
         noch immer

         vertraut – der Gartenweg
         unter Laub

         begraben – Krähen fliehen –
         ich auch.











Aus: Gabriele Kromer „MANCHE HUNDE FLIEGEN“
(in Vorbereitung; Strube Verlag 2017)


AUSZUGSWEISE REZENSIONEN: • Kritiker und Autor Gerd Zahner: „... Diese Bilder sind eine große Brücke, die mitten im Fluss endet, und man schwebt weiter … Ein Galerist, der es groß zeigt, wird die Ernte einfahren …“ • Passauer Neue Presse: „Schwarzer Humor ist das Kennzeichen … von Gabriele Kromer“ • Südkurier: „… Wie die Künstlerin mit der Sprache spielt, lotsen ihre grafischen Assoziationen immer wieder in neue, überraschende ästhetische Blickrichtungen. Darin wird Kromers Kunst … sichtbar: dem Skandal des Todes die faszinierende Rätselhaftigkeit des Lebens gegenüberzustellen.“ • Michael Krüger, vormals Verleger im Carl Hanser Verlag, über Gabriele Kromers Gedichte: „sie sind formal von einer unerhörten Gekonntheit.“ • Verlegerin Dr. Renate Gorre: „… die Bilder und Gedichte Gabriele Kromers handeln von der trügerischen Leichtigkeit des Lebens."

KONTAKTADRESSE FÜR VERLAGE, AGENTUREN UND GALERIEN:

Prof. Dr. Wolfgang Kromer
Hinterhauser Str. 5
D-78464 Konstanz
Tel. +49 (0)7531 52035
prof.wolfgang.kromer@t-online.de
Weitere Informationen auf: kromer-und-kromer.de


Anzeige








Weiteres zum Thema: Gabriele Kromer



Gabriele Kromer:
EXPRESSIVE INNENSICHTEN


Aus: Gabriele Kromer, "Vögel singen barfuß", Strube Verlag 2015, ISBN 3-89912-186-5

Gabriele Kromer: EXPRESSIVE INNENSICHTEN
GRAFIK UND LYRIK IM ZWIEGESPRÄCH
(Erste von vier Folgen)

EXPRESSIVE INNENSICHTEN transportieren die 'Kopffilme' in die Außenwelt. Aber sie verharren nicht in der Expression des inneren Aufruhrs, sondern stellen den Bezug her zu den Faktoren aus Gesellschaft und persönlicher Biographie, die jene 'Kopffilme' getriggert haben. So erzählen sie in Form verschlüsselter Botschaften Geschichten von den Höhen und Tiefen des Lebens.

GABRIELE KROMER unterwirft ihre 'Kopffilme' einer Metamorphose zu Grafik und Lyrik aus einer Hand, 1:1 im Zwiegespräch. Zwei Ausdrucksformen, die sich die Bälle zuspielen und wechselseitig die Perspektiven verändern. Unkonventionelle, sehr eigenständige, grotesk-freche, stets hintergründige Bilder und Texte, in denen sich der Kreis zwischen Innen- und Außenwelt schließt.

LYRIK- UND GRAFIKBÄNDE von Gabriele Kromer zeigen eine Auswahl ihrer Arbeiten: „RABENCHOR“ (Edition Thaleia) und „VÖGEL SINGEN BARFUSS“ (mit CD; Musikverlag Strube, München) sind die jüngsten aus bisher vier Publikationen. Ein neues Projekt „IM FREUDENHAUS“ ist in Vorbereitung (Kontaktaufnahme über Prof. Dr. Wolfgang Kromer, s.u.; eine Gesamtübersicht über Gabriele Kromers Grafiken steht zur Verfügung)

Werkabbildung

EINE PERMANENTE EINZELAUSSTELLUNG im Grand Hotel Majestic (Via Vittorio Veneto 32, I-28922 Verbania; Sala Rotary I und II; Anmeldung an der Rezeption) präsentiert seit 2009 Gabriele Kromers Bilder in einer jährlich aktualisierten Auswahl. Die Originale entstehen in unterschiedlichen Formaten und mit unterschiedlichsten Techniken. Aufwändig gedruckt, werden sie als limitierte, handsignierte „POSTER GRAPHICS“ gezeigt (s.o.). Ausgewählte Arbeiten waren in zahlreichen weiteren Einzelausstellungen zu sehen.

Werkabbildung
Aus: Gabriele Kromer, "Rabenchor", Edition Thaleia 2013, ISBN 978-3-943382-05-1

AUSZUGSWEISE REZENSIONEN: Kritiker und Autor Gerd Zahner: „... Diese Bilder sind eine große Brücke, die mitten im Fluss endet, und man schwebt weiter … Ein Galerist, der es groß zeigt, wird die Ernte einfahren …“ Passauer Neue Presse: „Schwarzer Humor ist das Kennzeichen … von Gabriele Kromer“ Südkurier: „… Wie die Künstlerin mit der Sprache spielt, lotsen ihre grafischen Assoziationen immer wieder in neue, überraschende ästhetische Blickrichtungen. Darin wird Kromers Kunst … sichtbar: dem Skandal des Todes die faszinierende Rätselhaftigkeit des Lebens gegenüberzustellen.“ Michael Krüger, vormals Verleger im Carl Hanser Verlag, über Gabriele Kromers Gedichte: „sie sind formal von einer unerhörten Gekonntheit.“ Verlegerin Dr. Renate Gorre: „… die Bilder und Gedichte Gabriele Kromers handeln von der trügerischen Leichtigkeit des Lebens."

Ein neues BUCHPROJEKT „IM FREUDENHAUS“ ist in Vorbereitung: 27 Grafiken korrespondieren mit 27 Texten – und nicht alle 'brav' ... Vorschau demnächst hier – Gerne auch anfordern!

KONTAKTADRESSE FÜR VERLAGE, AGENTUREN UND GALERIEN:

Prof. Dr. Wolfgang Kromer
Hinterhauser Str. 5
D-78464 Konstanz
Tel. +49 (0)7531 52035
prof.wolfgang.kromer@t-online.de
Weitere Informationen auf:
kromer-und-kromer.de
youtube.com/watch?v=UPOm0CEGoPA


Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    rundgang



    Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock, Christian Retschlag

    Mit Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag präsentiert der Kunstverein Hannover in vier parallelen Ausstellungen aktuelle Arbeiten der ehemaligen Stipendiaten des »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo« (2015–2017). weiter


    Lisa Pahlke / Richard Leue

    Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main zeigt in der diesjährigen Ausstellung der Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung im MMK 3 Werke von Lisa Pahlke und Richard Leue. weiter

    Der Kölnische Kunstverein bekommt Nikola Dietrich als neue Direktorin

    Die Kuratorin Nikola Dietrich wird ihre Position als Direktorin am 1. Juli 2018 antreten, in der Nachfolge von Moritz Wesseler, der seit 2013 Direktor des Kunstvereins ist. weiter


    Maya Schweizer - Die Luke, eine Fliege und dort die Puschkinallee

    Das sah doch mal anders aus? Der Blick der Kamera geht hoch über ein Areal in Berlin,... weiter

    Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Eintracht/Zwietracht??

    Vom 8. Dezember 2017 bis 14. Januar 2018 zeigt das Museum für Photographie Braunschweig die Mitgliederausstellung »Eintracht/Zwietracht??«. weiter

    Zum Begriff "Strategie" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Un-Curating the Archive Teil II: 1990 – 2002

    Dieter Roelstraete hat sich 2009 kritisch zum archival oder historiographic turn geäußert. Die Rückwendung zur Vergangenheit brächte die Zukunft und jede Utopie zum Verschwinden. weiter


    Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

    Bis einschließlich Sonntag, 11. März 2018 können sich Studieninteressierte für die Eignungsprüfungen zur Aufnahme eines Bachelor-, Diplom- oder Lehramtsstudiums an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle anmelden. weiter

    Der Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    414 mal taucht der Wortstamm System im Textkorpus auf. weiter



    Land in Sicht

    Seit 2011 präsentieren das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern und das Staatliche Museum Schwerin gemeinsam im Dreijahresrhythmus auf Schloss Güstrow die Kunstankäufe des Landes. weiter

    Neue Goethe-Zentren eröffnen in Baku und Eriwan

    Mit der Eröffnung von zwei neuen Goethe-Zentren in Aserbaidschan und Armenien weitet das Goethe-Institut sein Netzwerk und die kulturelle Programmarbeit in der Kaukasus-Region weiter aus. weiter



    Carmen Herrera – Lines of Sight

    Mit der bisher größten Ausstellung von Werken aus 70 Arbeitsjahren präsentiert die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf die kubanisch-amerikanische Künstlerin Carmen Herrera. weiter

    Elke aus dem Moore wird neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude

    Elke aus dem Moore, die derzeitige Leiterin der Abteilung Kunst im Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart, wird neue Direktorin der Akademie Schloss Solitude, sie folgt Jean-Baptiste Joly, der die Akademie seit Beginn leitete. weiter


    Sehgewohnheiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    reflektiert die Künstlerin Sehgewohnheiten weiter



    DAS FENSTER ZUM CODE

    Immersive Technologien generieren unsere Welt zum digitalen Gesamtkosmos, unsere Wahrnehmung wird erweitert und entfremdet uns von der physisch-analogen Wirklichkeit. weiter

    Lubaina Himid erhält den diesjährigen Turner Prize

    Die in Sansibar geborene Künstlerin Lubaina Himid erhält den mit 25.000 Pfund dotierten und seit 1984 verliehenen Turner Prize. Lubaina Himid ist mit 63 Jahren die bisher älteste und erste schwarze Künstlerin, die den Preis gewinnt. weiter


    THAN HUSSEIN CLARK

    Das künstlerische Schaffen von Than Hussein Clark bezieht seine Einflüsse aus Theater, Bildender Kunst, Mode, Kunsthandwerk, Literatur oder Architektur und sprengt die Grenzen zwischen den einzelnen Gattungen, um Queer-Thematiken oder Fragestellungen zu künstlerischen Produktionsbedingungen und Authentizität nachzuspüren. weiter


    Patrick Angus. Private Show

    Mit »Patrick Angus. Private Show« zeigt das Kunstmuseum Stuttgart die erste umfassende museale Ausstellung des US-amerikanischen Malers in Europa. weiter

    Naama Arad LOVE HANDLES

    Naama Arad (*1985, lebt und arbeitet in Tel Aviv) beschäftigt sich in ihren skulpturalen, meist installativen Arbeiten mit dem Verhältnis von Mensch und Objekt. weiter