Anzeige
Responsive image

Simon Fujiwara Campaign

21.04.2017 - 07.01.2018 | KUB Billboards, Bregenz
Eingabedatum: 11.04.2017

bilder

Ab April wird Simon Fujiwara (*1982) die KUB Billboards kuratieren. Das Werk des britisch-japanischen Künstlers kann als Untersuchung des zunehmenden Drangs nach Selbstdarstellung und Individualität in unserer Kultur gesehen werden. Sie ist in seiner Generation aufgrund des Einflusses neuer Technologien und digitaler Medien allgegenwärtig.

In einer neuen, ungewöhnlichen Auftragsarbeit initiiert Fujiwara eine Werbekampagne für das Kunsthaus Bregenz, die er für die unterschiedlichsten Orte entwickelt: von den Billboards des Kunsthauses bis hin zu diversen Onlineplattformen. Simon Fujiwara stellt die traditionelle Beziehung zwischen Künstler und Institution in Frage, indem er in die Rolle des PR-Beraters schlüpft, um die Außendarstellung des Museums einer Neubetrachtung zu unterziehen. In Anknüpfung an sein Projekt Joanne von 2016 verpflichtet Fujiwara seine frühere Kunstlehrerin nunmehr als »Gesicht« der Medienkampagne für das Kunsthaus Bregenz.

Für Joanne Salley – ehemalige Schönheitskönigin, Künstlerin, Boxkämpferin und Opfer eines Nacktfoto-Skandals in der britischen Boulevardpresse – hatte Fujiwara zuvor eine Imagekampagne mit dem Ziel konzipiert, den Schaden, den ihr öffentliches Image durch die nationalen Medien 2010 erlitten hatte, zu kompensieren und sie zu rehabilitieren, nachdem ihre Modelkarriere aufgrund des Skandals komplett zerstört worden war. Die damals begonnene Kollaboration wird seit jener Zeit fortgeführt; Fujiwara macht sich Salleys Lebensgeschichte zunutze, um verschiedene Produkte zu promoten – wie in diesem Fall das Kunsthaus Bregenz.

Fujiwaras Campaign beruft sich auf Prinzipien, die von Künstlern wie Elaine Sturtevant oder Andy Warhol etabliert und hier weiterentwickelt wurden, um uns mit einer ebenso komplexen wie verstörenden Beziehung zwischen Künstler und »Muse« zu konfrontieren, wobei Fujiwara seine ehemalige Lehrerin als »Readymade« in Anspruch nimmt: Er arbeitet mit Archivbildern, die in ihrer kommerziell ansprechenden Form als Werbung für eine unendliche Reihe beliebiger Produkte dienlich sein können.

Kunsthaus Bregenz
Karl Tizian Platz, 6900 Bregenz
kunsthaus-bregenz.at
Presse






Daten zu Simon Fujiwara:

- 1st Parasophia Kyoto International Festival of Contemporary Culture 2015
- Art Basel 2013
- Art Basel 2016
- Art Basel Hong Kong 2018
- Art Basel Hong Kong, 2016
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- Berlin Biennale 2016
- Bienal de Sao Paulo, 2010
- Biennale Venedig 2009 Pav
- Frieze London 2016
- Gio Marconi - Gallery
- Gwangju Biennale, 2012
- Kunstverein Lingen 2015
- Made in Germany 2
- Manifesta 8
- Nassauischer Kunstverein Wiesbaden 2015
- Performa 15
- Shanghai Biennale 2012
- Sharjah Biennial 11, 2013
- Singapur Biennale 2011
- Taipei Biennale 2012

Weiteres zum Thema: Simon Fujiwara



Made in Germany Zwei


Suse Weber, Tanzschule für eine Marionette, Performancetag 1, 2010, Performance 12. – 30. Juni 2010, Vorn MDF, MDF lackiert, Acrylglas gefräst, Siebdruck auf PPT-Hohlkammerplatte, Hochdruck auf Graupappe, Papierstreifen geklebt, Messingstäbe, Textil, Baumwolle, 210 x 120 x 120 cm, Courtesy Galerie Barbara Weiss, Berlin, Foto: Jens Ziehe

Made in Germany Zwei ist der zweite Teil der 2007 in Hannover erstmals gezeigten Überblicksschau zur internationalen, zeitgenössischen Kunstszene in Deutschland, die nun im kommenden Jahr erneut stattfinden wird. Eine erste Künstlerliste zu den bisher eingeladenen Künstlern wurde jetzt veröffentlicht:

- Saâdane Afif, *1970 in Vendôme (Frankreich), lebt und arbeitet in Berlin
- Rosa Barba, *1972 auf Sizilien (Italien), lebt und arbeitet in Berlin
- Alexandra Bircken, *1967 in Köln, lebt und arbeitet in Köln
- Shannon Bool, *1972 in Comox (Kanada), lebt und arbeitet in Berlin
- Nina Canell, *1979 in Växjö (Schweden), lebt und arbeitet in Berlin
- Marieta Chirulescu, *1974 in Sibio (Rumänien), lebt und arbeitet in Berlin
- Keren Cytter, *1977 in Tel Aviv (Israel), lebt und arbeitet in Berlin
- Nathalie Czech, *1976 in Neuss, lebt und arbeitet in Berlin
- Jan Paul Evers, *1982 in Köln, lebt und arbeitet in Köln und Braunschweig
- Omer Fast, *1972 in Jerusalem (Israel), lebt und arbeitet in Berlin
- Simon Fujiwara, *1982 in London (Großbritannien), lebt und arbeitet in Berlin und Mexico City
- Cyprien Gaillard, *1980 in Paris (Frankreich), lebt und arbeitet in Berlin
- Dirk Dietrich Hennig, *1967 in Herford, lebt und arbeitet in Hannover
- Olaf Holzapfel, *1969 in Görlitz, lebt und arbeitet in Berlin
- Alon Levin, *1975 in Tel Aviv (Israel), lebt und arbeitet in Den Haag und Berlin
- Marcellvs L., *1980 in Belo Horizonte (Brasilien), lebt und arbeitet in Berlin
- Bernd Ribbeck, *1974 in Köln, lebt und arbeitet in Berlin
- Ricarda Roggan, *1972 geboren in Dresden, lebt und arbeitet in Leipzig
- Kathrin Sonntag, *1981 in Berlin, lebt und arbeitet in Berlin
- Suse Weber, *1970 in Leipzig, lebt und arbeitet in Berlin und Brüssel

Insgesamt nehmen rund 40 in Deutschland arbeitenden Künstler der jüngeren Generation an der Ausstellung teil. Made in Germany Zwei wird gleichzeitig vom 17. Mai – 19. August 2012 an drei Ausstellungsorten gezeigt: im Sprengel Museum Hannover, in der kestnergesellschaft und im Kunstverein Hannover. Im Gegensatz zum ersten Teil des Ausstellungsprojektes entwickelt dieses Mal ein Kuratorenteam Made in Germany Zwei institutionsübergreifend über die drei Häuser hinweg.

Ein Video zu Suse Weber, von der die in der Abbildung gezeigte Arbeit stammt, finden Sie hier:
art-in-berlin.de

Ein weiteres Video von 2007 zu einer Pressekonferenz der ersten Ausgabe von Made in Germany finden Sie hier:
art-in-tv.de

madeingermanyzwei.de





Anzeige
kur


Anzeige
karma


Anzeige
karma


Anzeige
Atelier



Eberhard Müller-Fries / Anja Harms - » … sind Sie die Flüstergalerie?«

Diese Zeile aus einem Text von Ernst Jandl gibt den Titel der Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries im Neuen Gießener Kunstverein. weiter


FOTOGRAFIE HEUTE: PRIVATE PUBLIC RELATIONS

Wie erleben wir in einer globalisierten, unüberschaubar gewordenen und digital erweiterten Welt den öffentlichen Raum? Und was hat die Fotografie damit zu tun? weiter

Körpereinsatz

Eine Ausstellung mit Lehrenden und Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig - 15. Juni bis 2. September 2018 weiter


Michel Majerus / Olaf Nicolai

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert in diesem Sommer parallel die Ausstellungen «Michel Majerus - In EUROPE und «Olaf Nicolai - Chant d´Amour». weiter


Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

Was bedeutet heute Freiheit in Europa, wo ist sie eingeschränkt oder in Gefahr? weiter


DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS

Seit 1970 befindet sich die Sammlung Etzold als Dauerleihgabe im Museum Abteiberg. Teil dieser Sammlung ist ein einzigartiges Konvolut an Computergrafik, dem sich nun die aktuelle Ausstellung widmet. weiter

Prix Ars Electronica 2018

GewinnerInnen: LarbitsSisters, Bellingcat, Mathilde Lavenne und Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass sowie Vincent Thierry, Leonardo-Community. weiter


Lilia & Tulipan

Das Motiv der Blumen besitzt in der Kunstgeschichte ein lange Tradition, die bereits in der pompeijanischen Wandmalerei aus der Zeit weiter


Michael Riedel. Grafik als Ereignis

Mit Grafik als Ereignis widmet sich das Museum Angewandte Kunst dem OEuvre von Michael Riedel, das an der Schnittstelle von angewandter und freier Grafik operiert. weiter


Theaster Gates Black Madonna

Die Ausstellung Black Madonna erstreckt sich auf zwei Gebäude des Kunstmuseums und umfasst zahlreiche neue Arbeiten, die der Künstler aus Anlass der Ausstellung geschaffen und zum Teil in Auseinandersetzung mit der Sammlung des Kunstmuseums entwickelt hat. weiter


Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren. 1971-1984

Die Welt der Bilder wandelte sich in den 2000er-Jahren durch die Verfügbarkeit von Smartphones und Social-Media-Plattformen auf radikale Weise. weiter


Olafur Eliasson Wasserfarben

Zweifellos zählt der dänische Künstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. weiter


EISKALT Die dunkle Seite der Macht. Fake News, Selbstzerstörung, Normalität und Wassertropfen

Der Begriff EISKALT ist, in der Doppeldeutigkeit – einerseits Naturphänomen andererseits Seelenzustand – Gegenstand dieser Ausstellung. weiter


ANTON CORBIJN. THE LIVING AND THE DEAD

Vom 7. Juni 2018 bis zum 6. Januar 2019 widmet das Bucerius Kunst Forum dem niederländischen Fotografen Anton Corbijn (geb. 1955) eine umfangreiche Ausstellung. weiter


Too early to panic Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 1997 erschaffen Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger gemeinsam Installationen, üppige und oftmals betörende Universen aus natürlichen Fundstücken und gefertigten Objekten. weiter

Teilnehmerliste Riga Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter


Teilnehmerliste Berlin Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter



Slavs & Tatars. Made in Dschermany

Dschingis Kahn? Dschebel? Dschunkfood? Dschin Tonic? Kunst als Übersetzungspraxis wird vom Kollektiv Slavs and Tatars wortwörtlich genommen: weiter


Grand Opening am 01. Juni 2018

Nach dreijähriger Bauzeit eröffnet die Kunsthalle Mannheim am Freitag, 01. Juni 2018 um 18 Uhr... weiter


SHAO FAN - YOU

Der Hase, der Affe, der alternde Mensch - klassische Sujets der chinesischen Kultur zoomt der Künstler Shao Fan (*1964 in Beijing) in seinen großformatigen Tuschezeichnungen und Ölgemälden nah heran.
(Sponsored Content) weiter

Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.