Anzeige
B3 Biennale

monochrom – im weitesten Sinne

HESSIALE 2017

2. 06. - 20. 07. 2017 | Marburg
Eingabedatum: 05.06.2017

bilder

Alle vier Jahre präsentiert die Landeskunstausstellung „HESSIALE“ Arbeiten aus allen Bereichen der bildenden Kunst. Auch 2017 ist alles von der Bronze-Skulptur bis hin zum Videoloop, von der Malerei bis hin zur Fotografie vertreten. Vergoldete Steine gesellen sich zu Fotogrammen, Tuschezeichnungen zu Papierobjekten. Das vorgegebene Thema war „monochrom – im weitesten Sinne“. Die Künstlerinnen und Künstler haben sich diesem Thema mit ganz unterschiedlichen inhaltlichen Ansätzen und verschiedensten Techniken und Materialien angenähert. Einen zusätzlichen besonderen Reiz erhält die Ausstellung durch die Präsentation der Arbeiten an unterschiedlichen Orten.

Neben dem Marburger Kunstverein, wo der Großteil der Werke zu sehen sein wird, sind auch die Brüder-Grimm-Stube, die Lutherische Pfarrkirche St. Marien und der kleine Rittersaal im Landgrafenschloss Ausstellungsorte. Die Vernissage wird wie gewohnt um 18 Uhr im Kunstverein stattfinden, danach schließt sich ein geführter Rundgang an, der alle vier Ausstellungsorte einbezieht. Zu einem zweiten Event mit einem Konzert im Landgrafenschloss sind alle Interessierten ab ca. 20 Uhr eingeladen. Um 19:20 Uhr und um 20 Uhr ist für all jene, die den knapp 2,5 Kilometer langen Aufstieg durch die Oberstadt nicht zu Fuß bewältigen wollen oder können, ein Bustransfer organisiert.

Der veranstaltende Bundesverband Bildender Künstler (BBK) wurde 1971 in der Paulskirche in Frankfurt am Main gegründet und stellt die Berufsvertretung der bildenden Künstlerinnen und Künstler in Deutschland dar. Zum Landesverband Hessen, den es bereits seit 1958 gibt, zählen rund 550 Mitglieder in den Regionalverbänden Darmstadt, Frankfurt, Kassel und Wiesbaden. Ein weiterer Regionalverband in Osthessen (Fulda) befindet sich in der Gründung und in Mittelhessen (Marburg) soll ebenfalls ein Regionalverband gegründet werden. Dazu soll die „HESSIALE“ vor Ort einen Anstoß geben, „um die Künstler zusammenzubringen, um den Diskurs zu pflegen, Projekte zu verwirklichen und als Berufsverband auch politisch eine Stimme zu haben“. Der Satz „Wir wollen weiterkommen als dies alleine möglich wäre“ von der Gründungsveranstaltung sei heute nach wie vor aktuell, so der BBK.

Alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler in alphabetischer Reihenfolge: Friedemann Baader (Kassel), Doris Bardong (Schlangenbad), Nicola Barth (Langen), Sylvia von Bernstorff (Wiesbaden), Monika Bodenmüller (Hofgeismar), Dagmar Miklau Bolterauer (Gießen), Renate Brühl (Marburg), Veronika Dutt (Poppenhausen), Petra Ehrnsperger (Eltville), Markus Elsner (Frankfurt), Nicole Fehling (Wiesbaden), Senta Fischer (Liederbach), Isabel Franke (Bad Soden), Waltraud Frese (Schrecksbach), Margrit Gehrhus (Kassel), Ingrid Hermentin (Marburg), Anna Hoffmann (Kassel), Sabine Hunecke (Messel), Hildegard Jaekel (Kassel), Lutz Kirchner (Kassel), Nicola Koch (Darmstadt), Christine König (Seeheim-Jugenheim), Mathias Kupferschmid (Wiesbaden), Heinz W. Lotz (Darmstadt), Jan Luke (Lohra), Roland Meyer-Petzhold (Eltville), Anja Mohr (Gießen), Andrea Müller-Osten (Kassel), Klaus Philipp (Darmstadt), Regina Schnersch (Marburg), Veit von Seckendorff (Wiesbaden), Markus Stein (Kassel), Peter Vaughan (Firedrichsdorf), Christine Wigge (Friedberg).




marburger kunstverein e.v.
Gerhard-Jahn-Platz 5 (Biegenstraße 1)
35037 Marburg
marburger-kunstverein.de

Presse










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    rundgang




    Cantonale Berne Jura 2017

    Neun Wochen, neun Häuser und eine unglaubliche Vielfalt an Kunst – das ist die Cantonale Berne Jura. weiter

    Michael Müller: Vor und hinter dem Glas

    Die Ausstellung von Michael Müller besteht aus drei Gruppen von Gemälden: Einerseits die titelgebende Serie „Vor und hinter dem Glas“, die das Verhältnis von Bild, Bildträger und Rahmung behandelt. weiter


    A good neighbour

    Die Ausstellung a good neighbour in der Pinakothek der Moderne ist ein Dialogprojekt zur gleichnamigen, diesjährigen 15. Istanbul Biennale. weiter


    Mary Bauermeister - Zeichen, Worte, Universen

    Das künstlerische Werk Mary Bauermeisters (geb. 1934) zählt alleine aufgrund seiner Vielseitigkeit zu den ungewöhnlichsten OEuvres der zeitgenössischen Kunst. weiter

    Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock, Christian Retschlag

    Mit Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag präsentiert der Kunstverein Hannover in vier parallelen Ausstellungen aktuelle Arbeiten der ehemaligen Stipendiaten des »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo« (2015–2017). weiter

    Justus Bier Preis für Kuratoren

    ... an Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten weiter


    Takako Saito. You and me

    „You and me“: der Gedanke des Spiels mit dem Publikum prägt fast alle Werke von Takako Saito (*1929), seien es Buchobjekte, Performances, Schachspiele, Klangarbeiten, Shops oder Kleider. weiter


    Lisa Pahlke / Richard Leue

    Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main zeigt in der diesjährigen Ausstellung der Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung im MMK 3 Werke von Lisa Pahlke und Richard Leue. weiter

    Der Kölnische Kunstverein bekommt Nikola Dietrich als neue Direktorin

    Die Kuratorin Nikola Dietrich wird ihre Position als Direktorin am 1. Juli 2018 antreten, in der Nachfolge von Moritz Wesseler, der seit 2013 Direktor des Kunstvereins ist. weiter


    Maya Schweizer - Die Luke, eine Fliege und dort die Puschkinallee

    Das sah doch mal anders aus? Der Blick der Kamera geht hoch über ein Areal in Berlin,... weiter

    Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter



    Eintracht/Zwietracht??

    Vom 8. Dezember 2017 bis 14. Januar 2018 zeigt das Museum für Photographie Braunschweig die Mitgliederausstellung »Eintracht/Zwietracht??«. weiter

    Zum Begriff "Strategie" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Un-Curating the Archive Teil II: 1990 – 2002

    Dieter Roelstraete hat sich 2009 kritisch zum archival oder historiographic turn geäußert. Die Rückwendung zur Vergangenheit brächte die Zukunft und jede Utopie zum Verschwinden. weiter


    Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

    Bis einschließlich Sonntag, 11. März 2018 können sich Studieninteressierte für die Eignungsprüfungen zur Aufnahme eines Bachelor-, Diplom- oder Lehramtsstudiums an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle anmelden. weiter

    Der Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    414 mal taucht der Wortstamm System im Textkorpus auf. weiter



    Land in Sicht

    Seit 2011 präsentieren das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern und das Staatliche Museum Schwerin gemeinsam im Dreijahresrhythmus auf Schloss Güstrow die Kunstankäufe des Landes. weiter

    Neue Goethe-Zentren eröffnen in Baku und Eriwan

    Mit der Eröffnung von zwei neuen Goethe-Zentren in Aserbaidschan und Armenien weitet das Goethe-Institut sein Netzwerk und die kulturelle Programmarbeit in der Kaukasus-Region weiter aus. weiter



    Carmen Herrera – Lines of Sight

    Mit der bisher größten Ausstellung von Werken aus 70 Arbeitsjahren präsentiert die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf die kubanisch-amerikanische Künstlerin Carmen Herrera. weiter

    Elke aus dem Moore wird neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude

    Elke aus dem Moore, die derzeitige Leiterin der Abteilung Kunst im Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart, wird neue Direktorin der Akademie Schloss Solitude, sie folgt Jean-Baptiste Joly, der die Akademie seit Beginn leitete. weiter