Anzeige
Responsive image

gezeichnet

Sammlungspräsentation 2017 Sächsische Kunst nach '45

27. Juni bis 24. September 2017 | Neue Sächsische Galerie, Chemnitz
Eingabedatum: 26.06.2017

bilder

Nach längerer Zeit wird nun erstmals wieder die Sammlung Sächsische Kunst nach '45 der Neuen Sächsischen Galerie gezeigt. Ein neues modulares Konzept gibt dabei Gelegenheit zu einem vertieften und anschaulichen Einblick in die Bestände. Das erste Modul widmet sich den gezeichneten Werken. Alle in der Sammlung vertretenen Zeichentechniken werden mit ihren besten Werken und den verwendeten Arbeitsmaterialien und Werkzeugen vorgestellt, die innerhalb der Ausstellung an großen Arbeitstischen auch selbst ausprobiert werden können. Mit Arbeiten vertreten sind Axel Wunsch, Uwe und Irene Bösch, Michael Morgner, Gregor Kozik, Elke Hopfe, Veit Hofmann, Baldwin Zettl, Maja Nagel, Gerhard Klampäckel, Karlheinz Jakob, Osmar Osten, Robert Diedrichs, Rudi Gruner, Andreas Dress, Andreas Stelzer, Marianne Brandt.



Neue Sächsische Galerie
Neue Chemnitzer Kunsthütte e.V.
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
http://www.nsg-chemnitz.de/
Presse








Weiteres zum Thema: Irene Bösch



Neues 2 - Schenkungen und Neuerwerbungen


Olaf Martens - aus der Serie: Antik- und Trödelhändler, Chemnitz, 2007, Fotografie

Mit der Ausstellung NEUES 2 knüpft die Neue Sächsische Galerie an die gleichnamige Ausstellung im Jahr 2007 an und stellt die zahlreichen Neuzugänge der letzten fünf Jahre in einer großen Überblicksausstellung vor.

Für die Lebendigkeit und Vielgestaltigkeit einer Kunstsammlung ist ein kontinuierlicher Zuwachs und gezielter Ausbau des Bestandes von grundlegender Bedeutung. Nur so kann sich eine Sammlung entwickeln, können sich Schwerpunkte weiter ausprägen und neue Akzente gesetzt werden – ohne Ankaufsmittel kein leichtes Vorhaben.

Daher ist die Bestandserweiterung seit Gründung der Neuen Sächsischen Galerie als Ausstellungs- und Sammlungsort für zeitgenössische Kunst aus Sachsen in erster Linie immer auf Schenkungen angewiesen. Dankenswerter Weise haben sich wieder viele Künstler und auch private Stifter zum Anliegen dieser einzigartigen Sammlung bekannt. Dies kommt vor allem in der großen Anzahl beachtlicher Werke zum Ausdruck, die in den letzten fünf Jahren den Fundus bereichert haben. Einige dieser Werke waren bereits in früheren großen Personalausstellungen in der Galerie zu sehen. Jetzt gehören sie dauerhaft zur städtischen Kunstsammlung „Sächsische Kunst seit 1945“ und können somit der Nachwelt erhalten und zugänglich gemacht werden.

Unter den Schenkungen finden sich u.a. repräsentative Gemälde von Josef Wetzl, Axel Wunsch, Jean Schmiedel oder Dagmar Ranft-Schinke und Objektinstallationen von Jürgen Schieferdecker, die den bereits vorhandenen Bestand um Werke aus dem aktuellen Schaffen ergänzen. Ein Konvolut an herausragenden Pastellen und Zeichnungen von Andreas Stelzer fand durch eine großzügige Schenkung aus dem Nachlass Eingang in die Sammlung und erlaubt nun einen Überblick über das Werk dieses Einzelgängers der Chemnitzer Kunstszene.

Zwei Schenkungen aus größeren privaten Grafiksammlungen erweiterten den Bestand um zahlreiche Druckgrafiken namhafter sächsischer Künstler. Darunter frühe Drucke von Hermann Naumann, Hans Theo Richter und Gregor-Torsten Schade (Kozik) sowie Blätter von Carlfriedrich Claus, Günther Hofmann, Werner Wittig und Michael Morgner.

Außerdem werden Ankäufe der Kunsthütte präsentiert, mit denen der Trägerverein der Neuen Sächsischen Galerie dazu beitragen möchte, einzelne Sammlungslücken der Galerie zu schließen. So konnten aus eigenen Mitteln der Kunsthütte und mit Hilfe vieler Spenden aus den Reihen der Vereinsmitglieder beispielsweise Werke von Peter Graf, Martin Schoppe, Wolfgang Petrovsky oder Wolfram Adalbert Scheffler erworben werden.

Ausgestellte Künstler: Axel Wunsch, Steffen Melzer, Albert Hennig, Fritz Diedering, Josef Wetzl, Jean Schmiedel, Klaus Drechsler, Irene Bösch, Peter Piek, Peter Hofmann, Veit Hofmann, Hermann Naumann, Hans Theo Richter, Claus Weidensdorfer, Erhard Hippold, Jürgen Schieferdecker, Günther Hofmann, Werner Wittig, Gregor-Torsten Schade (Kozik), Thomas Ranft, Rolf Münzner, Peter Sylvester, Gerhard Klampäckel, Heinz Plank, Michael Morgner, Andreas Stelzer, Manfred Butzmann, Toni Mau, Robert Rehfeldt, Gunter Hermann, Walter Herzog, Elly Schreiter, Carlfriedrich Claus, Thomas Merkel, Karl Herrmann, Johann Belz, Ulrich Lindner, Wolfgang Petrovsky, Hermann Glöckner, Heinz Tetzner, Peter Graf, Wolfram Adelbert Scheffler, Wilhelm Müller, Martin Schoppe, Gitte Hähner-Springmühl, Willy Wolff, Osmar Osten, Olaf Martens, Dagmar Ranft-Schinke, Frank Voigt sowie Kurt Völtzke


Öffnungszeiten 11-17 Uhr, Di - 19 Uhr, Mi geschl.

Neue Sächsische Galerie
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
Tel 0371 3676680
nsg-chemnitz.de





Anzeige
karma


Anzeige
Atelier


Anzeige
karma


Anzeige
rundgang


Anzeige
kur




Charline von Heyl - Snake Eyes

Der Titel der Ausstellung »Snake Eyes« verweist auf den englischen Terminus für »Einer-Pasch«, aber auch auf das »Sehen ohne Worte«. weiter


Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2018

Bereits zum dritten Mal präsentiert das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main die Ausstellung zum Deutsche Börse Photography Foundation Prize. weiter


RESANITA - Das Haus als Wirt

Das Künstlerinnenduo RESANITA – Anita Fuchs und Resa Pernthaller – hat in einem eigens für das KUNST HAUS WIEN konzipierten mehrmonatigen Projekt die am Museumsgebäude angesiedelte Pflanzenwelt analysiert, fotografisch festgehalten und in Installationen verarbeitet. weiter


Manuel Franke Im Rahmen der Reihe „Im Städel Garten“

Als unüberwindliches Hindernis versperrt Manuel Frankes Objekt einerseits den gewohnten Blick, macht den Rasenhügel andererseits jedoch in ganz neuer Weise erfahrbar. weiter

Dorothea von Stetten-Kunstpreis an Masar Sohail

Der mit 10.000 Euro dotierte Kunstpreis geht an den Künstler Masar Sohail weiter

Šejla Kamerić. Keep Away from Fire

Die Ausstellung Keep Away from Fire stellt das Schaffen der bosnischen Künstlerin Šejla Kamerić (*1976 in Sarajevo, lebt in Sarajevo und Berlin) zum ersten Mal umfänglich in Deutschland vor. weiter

Verleihung des Kalinowski-Preises an Absolventin Ana Navas

Die Künstlerin Ana Navas arbeitet in unterschiedlichen Medien: Skulptur, Video, Malerei und Performance. Ausgehend von der Genealogie eines Objekts, ... weiter

MyPrivateParadise

Mit Wolfgang Ellenrieder // Thomas Rentmeister // Marlene Bart// Sebastian Bartel // Serena Ferrario // Stella Förster // Fabian Lehnert // Paloma Riewe // André Sassenroth // Lisa Seebach // Daniel Wolff // Rui Zhang weiter

Eberhard Müller-Fries / Anja Harms - » … sind Sie die Flüstergalerie?«

Diese Zeile aus einem Text von Ernst Jandl gibt den Titel der Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries im Neuen Gießener Kunstverein. weiter


FOTOGRAFIE HEUTE: PRIVATE PUBLIC RELATIONS

Wie erleben wir in einer globalisierten, unüberschaubar gewordenen und digital erweiterten Welt den öffentlichen Raum? Und was hat die Fotografie damit zu tun? weiter

Körpereinsatz

Eine Ausstellung mit Lehrenden und Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig - 15. Juni bis 2. September 2018 weiter


Michel Majerus / Olaf Nicolai

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert in diesem Sommer parallel die Ausstellungen «Michel Majerus - In EUROPE und «Olaf Nicolai - Chant d´Amour». weiter


Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

Was bedeutet heute Freiheit in Europa, wo ist sie eingeschränkt oder in Gefahr? weiter


DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS

Seit 1970 befindet sich die Sammlung Etzold als Dauerleihgabe im Museum Abteiberg. Teil dieser Sammlung ist ein einzigartiges Konvolut an Computergrafik, dem sich nun die aktuelle Ausstellung widmet. weiter

Prix Ars Electronica 2018

GewinnerInnen: LarbitsSisters, Bellingcat, Mathilde Lavenne und Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass sowie Vincent Thierry, Leonardo-Community. weiter


Lilia & Tulipan

Das Motiv der Blumen besitzt in der Kunstgeschichte ein lange Tradition, die bereits in der pompeijanischen Wandmalerei aus der Zeit weiter


Michael Riedel. Grafik als Ereignis

Mit Grafik als Ereignis widmet sich das Museum Angewandte Kunst dem OEuvre von Michael Riedel, das an der Schnittstelle von angewandter und freier Grafik operiert. weiter


Theaster Gates Black Madonna

Die Ausstellung Black Madonna erstreckt sich auf zwei Gebäude des Kunstmuseums und umfasst zahlreiche neue Arbeiten, die der Künstler aus Anlass der Ausstellung geschaffen und zum Teil in Auseinandersetzung mit der Sammlung des Kunstmuseums entwickelt hat. weiter


Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren. 1971-1984

Die Welt der Bilder wandelte sich in den 2000er-Jahren durch die Verfügbarkeit von Smartphones und Social-Media-Plattformen auf radikale Weise. weiter


Olafur Eliasson Wasserfarben

Zweifellos zählt der dänische Künstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. weiter

Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.