Anzeige
kunstsammlung

Mehr als Fett und Filz – Materialien im Werk von Joseph Beuys

15.10.2017–12.2.2018 | Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau
Eingabedatum: 19.10.2017

bilder

Joseph Beuys verwendete häufig Materialien aus dem Alltag und solche, die der Natur, dem Menschen oder Tieren entstammen: allen voran Fett und Filz, aber auch Erde, Wachs, Knochen oder Kupfer. Er lud das Material mit Bedeutung auf, die meist auf den jeweiligen Materialeigenschaften gründet.

Die Werke und mit ihnen die Materialien sind für Beuys Transportmittel seiner Ideen von Veränderungsprozessen für Mensch und Gesellschaft. Eine seiner Kernthesen ist die Plastische Theorie: Plastik besteht für Beuys aus zwei Polen, einem warmen, chaotischen Pol und einem kalten, geformten Pol. Zwischen beiden vermittelt ein bewegter Formprozess. Beuys veranschaulicht das durch Materialien wie etwa Fett oder Wachs, die unter dem Einfluss von Wärme bzw. Kälte ihre Form verändern.

In der Ausstellung stehen plastische Arbeiten mit realen Materialien neben solchen, in denen Beuys zeichnerisch unterschiedliche Materialien thematisiert.

Stiftung Museum Schloss Moyland
Am Schloss 4
47551 Bedburg-Hau
moyland.de

Presse






Daten zu Joseph Beuys:

- A Tale of Two Worlds 2017
- Art Basel 2013
- Art Basel Hong Kong 2018
- Art Basel Hong Kong, 2016
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- art berlin 2017
- art cologne 2015
- documenta 7, 1982
- documenta 8, 1987
- documenta 9, 1992
- Dopplereffekt. Bilder in Kunst und Wissenschaft - Kunsthalle zu Kiel
- Galerie Thaddaeus Ropac
- Gwangju Biennale, 1997
- Istanbul Biennial, 1995
- Japan und der Westen. Die erfüllte Leere - Kunstmuseum Wolfsburg, 2008
- MACBA COLLECTION
- Manifesta 10, 2014
- MoMA Collection
- Museo Reina Sofía, Collection
- Preistraeger Goslarer Kaiserring
- S.M.A.K. Sammlung, Gent
- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt
- Sammlung DZ Bank, Frankfurt
- Sammlung MMK, Frankfurt
- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD
- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein
- Shanghai Biennale 2012
- Skulptur Projekte Münster 1977
- Skulptur Projekte Münster 1987
- Solomon R. Guggenheim Collection
- TALKING PIECES, Museum Morsbroich
- Tate Post War Collection ,London
- The Making of Art, 2009, Schirn
- ZKM Sammlung, Karlsruhe

Weiteres zum Thema: Joseph Beuys



Stiftung Museum Schloss Moyland (11.01)


Schon alleine der Schlossgarten, den man als Besucher des Wasserschlosses im Tudorstyle durchquert ist ein Kunstwerk für sich und macht einen Besuch lohnenswert. Die Gartenanlage verbindet Architektur und Gartenkunst des ausgehenden 19. Jhs. mit modernen und zeitgenössischen künstlerischen Positionen. Das Schloss wurde nach dem Krieg im neugotischen Stil wiederaufgebaut. Im 19. Jh. erhielt der Kölner Dombaumeister Ernst Friedrich Zwirner den Auftrag zum Umbau. Seine Pläne waren die Grundlage für die Rekonstruktion und dem mit dem geplanten "Helm" auf dem Bergfried sollen diese seinen Plänen ein Stück näher kommen.
Im Inneren befindet sich die Sammlung der Brüder Franz Joseph und Hans van der Grinten, die in über 50 Jahren eine Sammlung von Exponaten aus dem 19. und 20. Jh. aufgebaut haben. Geprägt wurde die Sammlung durch Werkkomplexe einzelner Künstler, zu denen die Brüder auch persönlichen Kontakt hatten und haben (Beuys, Heerich, Teuber und Schoofs).
Die Werke sind thematisch geordnet. Dominiert wird der Haupteindruck vor allem von der Fülle der Werke: Nicht ein Raum mit zwei Bildern, sondern eine Wand mit 30 Bildern. Moyland ist eine Installation auf über 3500 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Da hängt ein Richter an einer Wand mit Mondrian, Liebermann und Leistikow und trotz dieser Petersburger-Blockhängung können im Schloss selbst nur 8 % der Sammlung gezeigt werden. Bekannt geworden ist die Sammlung jedoch durch den weltweit größten Bestand an Arbeiten von Joseph Beuys. Im Schloss befindet sich, neben den zahlreichen plastischen Objekten und unendlich vielen Zeichnungen und Grafiken von Beuys, das Joseph Beuys Archiv. Es steht in Kooperation mit der Kunstakademie Düsseldorf und bildet so ein dichtes Dokumentationsnetz, das die Archivbestände systematisch miteinander verknüpft. Es ist in erster Linie eine Forschungseinrichtung, kann aber auch von jedem Kunstinteressierten besucht werden. E i n Besuch auf Schloss Moyland wird sicherlich nicht ausreichen, um alle gebotenen Attraktionen aufzunehmen - aber wer einmal dort war, wird sicherlich gerne noch einmal wiederkommen.

Museum Schloss Moyland
Am Schloss 4 / 47551 Bedburg-Hau
Tel.: 02824/9510-0 oder 02824/9510-60 Fax: 02824/9510-99
Internet: moyland.de

Ausstellung: Rudolf Schoofs Zeichnungen 1963-2001 11.01- 04.02

Beuys-Archiv: Mi 10-12.30 und 13-16 Uhr
Auskünfte unter: archiv@moyland.de
Öffnungszeiten: Sommer (1. April bis 31. Oktober)
Di bis Fr 10 bis 18 Uhr Sa und So 10 bis 19 Uhr /
Winter (1. November bis 31. März) Di bis So 10 bis 17 Uhr


  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Mai-Auktion Moderne & Gegenwart von Ketterer Kunst in Hamburg

  • Stiftung Museum Schloss Moyland (12 / 01)

  • SHOPPING - Die Ausstellung

  • Museum Morsbroich: TALKING PIECES - Text und Bild in der Zeitgenössischen Kunst (-20.04.03)

  • Lenbachhaus / Kunstbau München: Olafur Eliasson (8.3.-15.6.2003)

  • Museum Schloss Moyland: Tadashi Kawamata / Leo van der Kleij (11.05.– 26.10.03)

  • Versicherungskammer Bayern: Felix Droese (7.5.-20.7.03)

  • ZKM: bankett. Metabolismus und Kommunikation (15.05. - 24.08.03)

  • Museum Schloss Moyland: "Joseph Beuys für Kinder und Jugendliche" (5.7.-9.11.)

  • Robert Filliou im museum kunst palast, Düsseldorf (26.07.03 - 09.11.03)

  • Man in the Middle - Menschenbilder in der Kunsthalle Tübingen (13.9.-2.11.03)

  • Sammlung Rheingold im Museum Abteiberg Mönchengladbach (16.11.03-14.3.04)

  • Seele – Konstruktionen des Innerlichen in der Kunsthalle Baden-Baden (14.2.-18.4.04)

  • KUNSTKÖLN: Einblicke in die Sammlung Charlotte Zander (21.-26.04.2004)

  • Museum für die Sammlung Udo und Anette Brandhorst

  • Ewald Mataré: Das Bild des Menschen - Herforder Kunstverein (18.09.2004 - 07.11.2004)

  • Heinrich Riebesehl - Fotografische Serien 1963-2001/Sprengel Museum Hannover noch bis 03.10.04

  • Thomas Hirschhorn - Pinakothek der Moderne, München (03.03.-03.07.05)

  • Kollektive Kreativität - Kunsthalle Fridericianum, Kassel (01.05.-17.07.05)

  • Marta Herford - my privat HEROES - Herford 7.05.-14.08.05

  • Die Juni-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • ART COLOGNE-Preis 2005 geht an René Block

  • Carsten Ahrens wird neuer Direktor des Neuen Museum Weserburg, Bremen

  • 50 Jahre / Years documenta 1955-2005 - Kunsthalle Fridericianum Kassel (1.9.-20.11.05)

  • Barbara Klemm - Haus der Photographie/Deichtorhallen Hamburg (21.9.05-8.1.06)

  • Vom Informel bis heute, Städtische Galerie Erlangen (8.10.-20.11.05)

  • Beuys-Dokumentation in Düsseldorf

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • Reiner Ruthenbeck: Wilhelm Lehmbruck Preisträger 2006

  • Joseph Beuys zum 20. Todestag - Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau (21.01. – 23.01.06)

  • Bazon Brock "Vom Sorgenkind zum Wundergreis" , ZKM Karlsruhe (03.03.-14.03.06)

  • Vom Pferd erzählen. Das Pferd in der zeitgenössischen Kunst - Kunsthalle Göppingen (25.6.-20.8.06)

  • Nichts - Schirn Kunsthalle, Frankfurt (12.7. – 1.10.06)

  • 110 Werke von Arnulf Rainer für die Pinakothek der Moderne München

  • "Diagnose Kunst" - Kunstmuseum Ahlen (22.10.06-11.2.07)

  • Gärten

  • Auktion 33: Modernes Design - Moderne Kunst bei Von Zezschwitz / München am 6.12.06

  • Erhard Klein ist ART COLOGNE-Preisträger 2007

  • Revue – Zehn Jahre Museum Kurhaus Kleve (22.04.-12.08.07)

  • Die Sammlung Erich Marx in Baden-Baden - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (25.5.-7.10.07)

  • Zum Tod von Jörg Immendorff (29.5.07)

  • Jörg Immendorff. Das graphische Werk - kunsthaus kaufbeuren (14.3.-18.5.08)

  • Visite. Von Gerhard Richter bis Rebecca Horn - KAH Bonn (11.4.-17.8.08)

  • Ad Absurdum - MARTa Herford (18.4.-27.7.08)

  • Voice & Void - Galerie im Taxispalais, Innsbruck (19.4.-8.6.08)

  • Carl Andre und Melissa Kretschmer - Konrad Fischer Galerie, Düsseldorf (noch bis 2.8.08)

  • Spuren des Geistigen. Traces du Sacré - Haus der Kunst, München (19.9.08-11.1.09)

  • Brice Marden und MoMA - Museum Wiesbaden (28.9.08-18.1.09)

  • Cologne Fine Art & Antiques Preis 2008 für Katharina Sieverding

  • top




    Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




      Anzeige
      rundgang


      Anzeige
      karma


      Anzeige
      berlin


      Anzeige
      Atelier




      Hermann Waibel Bildlicht

      Unter dem Titel »Bildlicht« zeigt das Kunstmuseum Ravensburg erstmalig das Werk von Hermann Waibel in einer umfassenden Retrospektive. weiter


      Raqs Media Collective

      In Neu-Delhi 1992 gegründet, vereint die Künstlergruppe in den verschiedensten Medien zeitgenössische Kunstpraxis mit historischer und philosophischer Spekulation, mit Geschichtsforschung und Theorie. weiter


      Douglas Gordon "k.364"

      In der Grabbe Halle des K20 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen präsentiert der international renommierte schottische Künstler Douglas Gordon (*1966) seine eindrucksvolle, raumgreifende Videoinstallation „k.364“, 2010.
      (Sponsored Content) weiter


      Figuren - Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover

      Mit Rineke Dijkstra (*1959 in Sittard,Niederlande, lebt in Amsterdam) ehrt die Stiftung Niedersachsen eine der herausragenden Fotografinnen der Gegenwart. weiter


      »Stephen Gill. Vom Dokument zum Experiment«

      Ab dem 28. April 2018 zeigt das Museum für Photographie Braunschweig in seinen beiden Torhäusern die erste museale Einzelausstellung des britischen Künstlers Stephen Gill in Deutschland. weiter


      PROJEKTIONEN - FACETTEN DER ERINNERUNG

      Die Ausstellungsreihe »Projektionen« stellt nacheinander vier filmische Arbeiten zeitgenössischer Künstler vor, die das Zusammenspiel von Erinnerung und Identität auf unterschiedlichste Weise thematisieren. weiter


      ÜBER_LEBEN niemand mischt sich ein | zufallsindoktrinator # 147

      niemand mischt sich ein | zufallsindoktrinator # 147
      niemand hat macht | niemand kennt sich aus | wir sind mächtiger als irrglaubt !
      | Arbeits- und Diskursraum | Ausstellung | Guerilla Tour |
      ein Projekt von starsky | niemand weiter


      Ulrich Horndash - Veduta 4

      Im April 2018 wird die Architektur der Kunsthalle Darmstadt zum Bildträger. weiter

      Irene Kopelman. ON GLACIERS AND AVALANCHES. GLAZIOLOGISCHE SPURENLESE

      Klimawandel, Gletscherschwund und sich ändernde Wasserpegel: Glaziologinnen und Glaziologen erforschen seit Jahrzehnten die Veränderungen der Gletscher und ihre Auswirkungen auf die Natur. Was passiert, wenn eine Künstlerin die Forschenden begleitet? weiter

      Ruinart und die Kunst

      Im jüngsten Kunstprojekt von Ruinart geht es um die faszinierenden Bilder des Chinesen Liu Bolin, die während seines Aufenthalts in Reims entstanden sind, der Titel: „Reveal the (in) visible“. Zu sehen vom 26. bis 29. April in der Galerie Deschler in der Auguststraße 61 | 10117 Berlin. (Sponsored Content) weiter


      Mika Rottenberg

      Die in Argentinien geborene und in Israel aufgewachsene Künstlerin Mika Rottenberg beschäftigt sich mit den Kreisläufen der Produktion und der Zirkulation von Waren. weiter


      Kocheisen+Hullmann: Zwischenblüte ambitionierter Metamorphosen

      In der Serie „Halbschatten“ erstellen die beiden Künstler seit 2014 Linolschnitte, in denen fantastische und irritierende Bildwelten aufscheinen. weiter

      Alex Da Corte THE SUPƎRMAN

      Der Kölnische Kunstverein freut sich mit THE SUPƎRMAN die erste institutionelle Einzelausstellung des US-amerikanischen Künstler Alex Da Corte in Deutschland präsentieren zu können. weiter

      Der Begriff Erinnerung in Texten zur zeitgenössischen Kunst

      Ahnungen, Erinnerungen und, als Erinnerung an die, als Erinnerung lediglich erahnbar, als Erinnerung und Dokument, als Erinnerung und Spurensuche weiter


      Der Begriff - lernen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

      als lernende Organisation, andere lernen die Stadt, Athen lernen angedeutet wird, Athen lernen mit neuen, Athen lernen positioniert sich weiter



      The Beauty of Hunting. Einblicke in die Ästhetische Ethnologie

      Im Rahmen eines Kooperationsprojekts stellt das Künstlerhaus den Ausstellungsraum »Made in Balmoral« erstmals dem Institut für Kulturwissenschaft der Universität Koblenz-Landau zur Verfügung. weiter


      Matthias Wollgast THE STEPS WITH NO NAME

      Die Abhängigkeit der Kunst von ihrem jeweiligen Kontext und damit verbunden die ständige Umwertung kultureller Werte durch ihre Geschichte und Rezeption sind zentrale Themen im Werk von Matthias Wollgast. weiter

      ADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik an Radek Krolczyk

      Mit Radek Krolczyk zeichnet die Jury einen Kritiker aus, der stets seine Distanz zu den Zentren des Kunstbetriebs bewahrt hat und die Binnenperspektive des Kunstbetriebs immer wieder durchbricht. weiter


      Marina Abramović - The Cleaner

      Radikal, umstritten und bewundert zugleich: Marina Abramović ist eine der meistdiskutierten internationalen Künstlerinnen ... weiter


      Edwin Zwakman - Reality is not a Place

      Ein fotografisches Verwirrspiel mit Realität und Fiktion liefern die Werke des niederländischen Künstlers Edwin Zwakman. weiter