Anzeige
B3 Biennale

COLOGNE FINE ART 2017 präsentiert sich mit internationalem Teilnehmerfeld

23. bis 26. November 2017
Eingabedatum: 11.11.2017

Werkabbildung

Impressionen von der Cologne Fine Art 2016, Koelnmessebilder

Besucher erwartet eine Wunderkammer auf Zeit mit Exponaten aus allen Epochen und Genres der Kunst- und Designgeschichte.

Die Vorbereitungen der COLOGNE FINE ART 2017 (23. bis 26. November) laufen auf Hochtouren. Die diesjährige Teilnehmerliste steht fest und verspricht Begegnungen mit prägenden Epochen aus zwei Jahrtausenden künstlerischen Schaffens. Unter dem Slogan „Discover Art. Discover Design. Discover the Exceptional.“ setzt die diesjährige COLOGNE FINE ART auf ihre Stärken und Kernkompetenzen. In einer Wunderkammer auf Zeit präsentieren 89 Galerien und Kunsthändler unter anderem aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz eine exquisite Auswahl von

• Antiquitäten und Alten Meistern,
• Asiatika sowie Außereuropäischer Kunst,
• Design-Exponaten und Schmuck sowie
• Werken der Klassischen Moderne, Nachkriegskunst und zeitgenössischen Kunst.


Das neue Hallenkonzept in Halle 11.2 sorgt mit einem überarbeiteten Erscheinungsbild für eine klarere Strukturierung und mehr Übersichtlichkeit, da alle Segmente auf einer einzigen Ebene gebündelt präsentiert werden. Die Besucher erwartet ein besonderes Zusammenspiel der unterschiedlichsten Kunst- und Designgenres mit einzigartigen Zeugnissen der Vergangenheit.

Werkabbildung
Guelfucci, AXA ART Professional Preview, Halle 11.1, Koelnmesse, Eindrücke von der COLOGNE FINE ART 2016

Die COLOGNE FINE ART richtet mit ihrem Angebot aber den Blick nicht nur auf die Vergangenheit, auf die Jahrtausende, die unsere Kultur geprägt haben. Sie blickt auch in die Zukunft, auf Generationen, denen vergangene Kultur nähergebracht werden soll. Mit dem Young Collectors Room schafft die COLOGNE FINE ART einen Ort der Kommunikation, der Vermittlung und natürlich auch des Handels fungieren. Der als Gemeinschaftsstand unserer Aussteller konzipierte Raum richtet sich explizit an Besucher, die Neues über Altes erfahren möchten. Gezeigt werden ausgewählte Objekte, die dem hohen Qualitätsstandard der Messe entsprechen, aber mit einem Preisniveau unter 5.000 Euro pro Objekt auch für Einsteiger in den Markt attraktiv sind. Fachkundige Beratung sowie Vorträge und Einführungen erläutern den Besuchern die Welt der Kunst von der Antike bis zur Gegenwart.

Zudem zeigen Studierende der Köln International School of Design der TH Köln (KISD) in der Sonderschau „Young Designer Space“ ihre Sicht auf die Dinge des täglichen Lebens mit Entwürfen, Prototypen und Modellen von Möbeln und Accessoires. Die Entwürfe entstanden im Rahmen einer Auseinandersetzung mit dem Design der letzten 80 Jahre und spiegelt die Entwicklung und die Veränderung im Designdenken wider. Auf Form follows function, Form follows Emotion, Form follows Material und Form follows Content folgt nun Form follows Reality. Ergänzt wird die Ausstellung mit Exponaten, die mit dem Kölner Design Preis 2017 ausgezeichnet worden sind.

Werkabbildung
von Vertes, AXA ART Professional Preview, Halle 11.1, Koelnmesse, Eindrücke von der COLOGNE FINE ART 2016

Ein weiteres Highlight der diesjährigen COLOGNE FINE ART ist die temporäre Installation der Café Casino Möbel als Inszenierung, die dem Besucher einen authentischen Eindruck über dieses Ensemble der Kunst,- und Designgeschichte vermittelt. Nicht nur das Köln als Kunst-Stadt auch Geburtsort dieser authentischen Design-Bewegung der 80er Jahre ist,- tatsächlich markiert das Jahr 2017 zugleich das 30-jährige Jubiläum der documenta 8. Die konzipierte Rekonstruktion des Café Casino wartet mit einer Besonderheit auf: So wie 1987 das Interieur des Cafés selbst sozusagen ein Container für Diskussion, Kommunikation und soziale Interaktion darstellte und damit rasch zum zentralen Punkt der Kunstschau wurde, wird das Café im Rahmen der COLOGNE FINE ART selbst zum Ausstellungsraum.

Zeitgleich findet in diesem Jahr erstmals die Oldtimermesse RETRO CLASSICS® COLOGNE in direkter Anbindung zur COLOGNE FINE ART statt. Veranstalter ist die RETRO Messen GmbH, die als weltweit größter Organisator von Oldtimermessen Messebesuchern ein hochkarätiges Angebot an Automobilklassikern – von den Anfängen des Automobils bis hin zu visionären Mobilitätskonzepten bietet.

colognefineart.de/
facebook.com/CologneFineArt/

Eintrittspreise:
Tageskarte: 18,00 EUR
Tageskarte ermäßigt *: 13,00 EUR
Abendkarte 23.-26.11.2017 (gültig ab 16:00 Uhr, 26.11.17 ab 15:00 Uhr): 8,00 EUR
Upgrade RETRO CLASSICS**(gültig 24.-26.11.17): 7,00 EUR

Zwischen dem 22. und 24. November berechtigen die Karten zusätzlich zum Besuch der EXPONATEC COLOGNE.

* Gilt für Schüler ab 13 Jahren, Studenten, Auszubildende, freiwillig Sozialdienst- leistende (FSJ/FÖJ), Rentner, Senioren ab 65 Jahre und Schwerbehinderte gegen Vorlage des gültigen Ausweises, sowie für Gruppen ab 10 Personen (pro Person). ** Ermöglicht zusätzlich den Besuch der RETRO CLASSICS COLOGNE zwischen dem 24. und 26.11.2017, 09:00 – 18:00 zum Vorteilspreis. Nur in Kombination mit Eintrittskarte COLOGE FINE ART.

Zum Online-Ticketshop: www.colognefineart.de/tickets

Öffnungszeiten:
AXA Art Professional Preview
22. November 2017
12:00-16:00 Uhr (nur auf besondere Einladung)

Vernissage
22. November 2017
16:00-21:00 Uhr (nur auf besondere Einladung)

23. bis 25. November 2017
11:00-19:00 Uhr

26. November 2017
11:00-18:00 Uhr

Anreise: www.colognefineart.de/anreise-und-aufenthalt

Sponsored Content












Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Ausstellung




    James Rosenquist. Eintauchen ins Bild

    Mit der groß angelegten Ausstellung von James Rosenquist (1933-2017) stellt das Museum Ludwig die Werke dieses bedeutenden Künstlers der amerikanischen Pop Art dezidiert im Kontext ihrer kulturellen, sozialen und politischen Dimension vor. weiter


    Related to Visions

    Friedrich Kiesler war in vielen Disziplinen, der Architektur, der bildenden Kunst, des Designs, des Theaters und Kinos tätig. weiter


    „GröKaZs“ – Die Meisterschülerinnen und Meisterschüler

    Vom 15. bis 26. November 2017 präsentieren die Meisterschülerinnen und Meisterschüler des Weißenhof-Programms der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (Jahrgang 2016/2017) ihre neusten Arbeiten in der Villa Merkel in Esslingen. weiter


    Joseph Beuys .Einwandfreie Bilder, 1945 - 1984, Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Lothar Schirmer

    Das Lenbachhaus widmet den Arbeiten auf Papier von Joseph Beuys (1921-1986) seine erste umfassende Ausstellung. weiter

    Künstlerliste 2017

    Unsere Rangliste der Künstler beruht 2017 auf 66028 Einträgen zu über 32000 Künstlern weiter


    REINHOLD BUDDE - PLATTFORM

    „Site-specific“, „in-situ“, „Ortsspezifik“ sind Begrifflichkeiten und Beschreibungen ästhetischer Strategien und Konzepte, die dem geschlossenen Werkbegriff diametral gegenüberstehen weiter


    VIENNA ART WEEK

    Von 13. bis 19. November 2017 steht Wien wieder ganz im Zeichen der Kunst: Die VIENNA ART WEEK versammelt rund 200 hochkarätige Veranstaltungen von 70 Programmpartnern und bietet damit einmal mehr umfassenden Einblick in das Wiener Kunstgeschehen. weiter


    Julius von Bismarck - Gewaltenteilung

    Die Arbeiten von Julius von Bismarck (*1983) sind als künstlerische Forschung zu verstehen, als Versuch und Methode zugleich, die im Allgemeinen als getrennt begriffenen Systeme der Kunst und der Wissenschaft zu verbinden weiter


    COLOGNE FINE ART 2017 präsentiert sich mit internationalem Teilnehmerfeld

    Besucher erwartet eine Wunderkammer auf Zeit mit Exponaten aus allen Epochen und Genres der Kunst- und Designgeschichte. (Sponsored Content) weiter


    Affect Me. Social Media Images in Art

    Im Zeitalter von Facebook, Instagram, Twitter und Co. hat sich der Umgang mit Bildern grundlegend verändert. Geteilte Handyfotos und -videos sind zum wichtigsten persönlichen Ausdrucksmittel einer breiten Öffentlichkeit geworden weiter

    Malewitsch-Gemälde der Kunstsammlung Nordrhein- Westfalen - eine Fälschung

    Ein angeblich von dem russischen Avantgardekünstler Kasimir Malewitsch (1878-1935) stammendes Gemälde in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist offensichtlich nicht echt. weiter



    Emeka Ogboh - If Found Please Return to Lagos

    Mit If Found Please Return to Lagos zeigt die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden die erste große institutionelle Einzelausstellung des nigerianischen Künstlers Emeka Ogboh weiter


    Schöne Neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

    Virtual und Augmented Reality sind die neuen Zauberformeln für den Ausdruck des digitalen Zeitgeists. Computersimulierte Räume, technikbasierte Interaktion und 360-Grad-Erfahrungen halten ... weiter

    Diana Policarpo

    Die bildende Künstlerin, Noise-Musikerin und Komponistin Diana Policarpo beschäftigt sich seit mehreren Jahren im Rahmen eines künstlerischen Forschungsprojektes mit der deutsch-amerikanischen, ultra-modernistischen Komponistin Johanna Magadalena Beyer. weiter

    Museum des Jahres / Ausstellung des Jahres / Besondere Ausstellung

    Museum des Jahres 2017: Sprengel Museum, Hannover / Ausstellung des Jahres 2017: Surreale Sachlichkeit, Sammlung Scharf-Gerstenberg Berlin / Besondere Ausstellung 2017: Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus, Museum Ludwig, Köln weiter