Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Ulrich Wagner. Urbane Systeme

Weiß ist der Grund. Unbunte Werke aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter

6. Mai - 16. September 2018 | MUSEUM RITTER, Waldenbuch
Eingabedatum: 07.05.2018

Werkabbildung

Ulrich Wagner, InBetween - ZwischenRaum, 2018 © VG Bild-Kunst, Bonn 2018 Fotograf: Franz Wamhofbilder

Weiß, aber keinesfalls farblos – so präsentieren sich die Werke der Ausstellung „Weiß ist der Grund“ ab 6. Mai im Museum Ritter. Zu sehen sind rund 60 Bilder, Plastiken und Objekte aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter, in denen Weiß eine besondere Rolle spielt. Parallel dazu zeigt das Museum eine Ausstellung über den Künstler Ulrich Wagner. Geometrische Formen und grafische Elemente sowie rhythmisch gegliederte Strukturen sind Kennzeichnen seiner Kunst. Das Hauptwerk dieser Ausstellung ist ein begehbarer Lichtraum, der die Besucher in einen magisch leuchtenden Kosmos eintauchen lässt.

Vom 6. Mai bis zum 16. September beweist die neue Ausstellung „Weiß ist der Grund“ im Obergeschoss des Museum Ritter, dass farblich reduzierte Kunstwerke keinesfalls farblos sein müssen. Die Präsentation wartet mit rund 60 facettenreichen unbunten Werken aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter auf. Der weitaus größte Teil der Exponate ist in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden und damit in einer Zeit, in der sich Maler und Bildhauer sowohl für den Eigenwert von Weiß verstärkt interessierten als auch für das raffinierte Spiel mit Weiß und Schwarz. Gerade Künstlerinnen und Künstler der
konstruktiv-konkreten Kunst beschränken sich häufig auf die sogenannten Nichtfarben Schwarz und/oder Weiß, um geometrische Formen und Strukturen klar aufzuzeigen und feine, subtile Gestaltungen mit Licht und Schatten besonders gut sichtbar zu machen.

Die Schau vereint sowohl monochrom weiße Werke als auch schwarzweiße Arbeiten, in denen es vor allem um starke Kontraste und überraschende optische Effekte geht. Daneben sind einige weiße Werke mit pointierten Farbakzenten zu sehen. Ein strahlend weißer Grund wird in diesen Arbeiten zum idealen Spielfeld für farbige Formen und Flächen, die in einem neutralen Umfeld ihre ganze Strahlkraft entfalten.
Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung (Auswahl)
Bob Bonies, Enrico Castellani, Philippe Decrauzat, Leo Erb, Rita Ernst, Raimund Girke, Herrmann Glöckner, Niko Grindler, Edgar Gutbub, Matti Kujasalo, Thomas Lenk, Vera Molnar, Marcello Morandini, François Morellet, Gudrun Piper, Nelly Rudin, Anton Stankowski, Esther Stocker, Günther Uecker, Victor Vasarely, Shizuko Yoshikawa, Beat Zoderer u.v.m.

MUSEUM RITTER
Sammlung Marli Hoppe-Ritter
Alfred-Ritter-Straße 27 –
71111 Waldenbuch
museum-ritter.de

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Nevin Aladag | Best Friends

24. August bis 4. November 2018 | kestnergesellschaft, Hannover

Card image cap

Roman Signer | Neue Arbeiten

24. August bis 4. November 2018 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Card image cap

Neïl Beloufa. Global Agreement

23.8. – 28.10.2018 | Schirn Kunsthalle, Frankfurt

Card image cap

Prominent? Andy Warhols «Goethe» und andere Berühmtheiten

19. August - 28. Oktober 2018 | Kunsthaus Grenchen

Card image cap

Kunst- und Kulturfestival BEGEHUNGEN

16. - 19. August 2018 | Chemnitz