Anzeige
B3 Biennale

Sammlung Frieder Burda - Baden-Baden (23.10.04-20.02.05)


Eingabedatum: 13.10.2004



bilder

"Das neue Museum Sammlung Frieder Burda wird am 23. Oktober 2004 eröffnet. Der New Yorker Architekt Richard Meier hat den Rahmen für die international renommierte Sammlung Frieder Burda geschaffen. Die Eröffnungsausstellung (23.10.2004 - 20.02.2005) stellt die Schwerpunkte der Sammlung Frieder Burda erstmals im Zusammenhang vor: Etwa hundert Hauptwerke der Sammlung, die über 550 Kunstwerke der klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst umfasst, sind im Neubau von Richard Meier und in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden zu sehen.

Beide Häuser sind durch eine gläserne Brücke miteinander verbunden. Diese Brücke ist auch inhaltlich Programm: Regelmäßig sollen gemeinsame Ausstellungen, die sich über beide Museen erstrecken, stattfinden. Der Start der Sammlung Frieder Burda markiert zugleich den Beginn dieser einzigartigen Partnerschaft zwischen öffentlichem Kulturauftrag und privatem Kunstengagement.

Die Eröffnungsausstellung zeigt Bilder der deutschen Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner, August Macke und Alexej von Jawlensky, sowie fünf Werke von Max Beckmann. Die amerikanischen abstrakten Expressionisten sind mit Bildern von Mark Rothko, Jackson Pollock, Willem de Kooning und je einem großen Format von Adolph Gottlieb und von Clyfford Still vertreten.

Spätwerk von Pablo Picasso

Einen weiteren Schwerpunkt bildet ein Ensemble des expressiven Spätwerks von Pablo Picasso, bestehend aus sieben Gemälden und der einzig modellierten Skulptur des späten Picasso, „Personnage“. Umfangreiche Werkkomplexe besitzt die Sammlung von Georg Baselitz, Arnulf Rainer, Gerhard Richter und Sigmar Polke. Hauptwerke von Markus Lüpertz und Anselm Kiefer verstärken die Sammlung deutscher Malerei der zweiten Nachkriegsgeneration.

Die erste Ausstellung folgt dabei nicht chronologischen oder kunsthistorischen Kategorien, sondern unternimmt den Versuch einer unkonventionellen Darstellung. Die im neuen Museum gezeigten Kunstwerke stehen vor allem auch im Dialog mit der Architektur Richard Meiers. Der Einsatz von Tageslicht, zahlreiche Glasflächen und Durchblicke gewährleisten Blickbeziehungen zwischen Innen und Außen, zwischen Kunst und Natur.

. . .

Stiftung Frieder Burda trägt alle Kosten

Bauherr ist die Stiftung Frieder Burda, die 1998 vom Baden-Badener Kunstmäzen gegründet wurde. Wichtigstes Ziel der Stiftung ist es, die international renommierte Sammlung auf Dauer der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Sammler setzt auf eine "Achse der Kunst" von Frankfurt über Karlsruhe, Baden-Baden nach Straßburg und Basel.

Die Kosten in Höhe von rund 20 Millionen Euro werden in vollem Umfang von der Stiftung Frieder Burda getragen. Öffentliche Mittel kommen nicht zum Einsatz. Dies gilt auch für den laufenden Betrieb des neuen Museums. Frieder Burda: "Für mich geht mit der Errichtung des Neubaus für die Sammlung ein großer Traum in Erfüllung. Die Kunstwerke sollen vielen Menschen Freude bereiten. In Baden-Baden entsteht ein Kunstzentrum mit Bedeutung weit über Baden-Württemberg hinaus."

Zur Eröffnungsausstellung erscheinen der Bestandskatalog der Gemälde und Skulpturen mit 150 Meisterwerken der Sammlung (Hatje Cantz Verlag), ein Architekturführer mit zahlreichen Fotos des neuen Museums (Hatje Cantz Verlag) sowie sechs Einzelbände“




Ausstellungsdauer: Eröffnungsausstellung 23.10.2004 - 20.02.2005

Öffnungszeiten: Montag geschlossen | Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr | Mittwoch 10-20 Uhr

Sammlung Frieder Burda | Lichtentaler Allee 8 b | 76530 Baden-Baden | Tel.: 072 21/3 98 98-0

ch










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    berlin




    James Rosenquist. Eintauchen ins Bild

    Mit der groß angelegten Ausstellung von James Rosenquist (1933-2017) stellt das Museum Ludwig die Werke dieses bedeutenden Künstlers der amerikanischen Pop Art dezidiert im Kontext ihrer kulturellen, sozialen und politischen Dimension vor. weiter


    Related to Visions

    Friedrich Kiesler war in vielen Disziplinen, der Architektur, der bildenden Kunst, des Designs, des Theaters und Kinos tätig. weiter


    „GröKaZs“ – Die Meisterschülerinnen und Meisterschüler

    Vom 15. bis 26. November 2017 präsentieren die Meisterschülerinnen und Meisterschüler des Weißenhof-Programms der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (Jahrgang 2016/2017) ihre neusten Arbeiten in der Villa Merkel in Esslingen. weiter


    Joseph Beuys .Einwandfreie Bilder, 1945 - 1984, Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Lothar Schirmer

    Das Lenbachhaus widmet den Arbeiten auf Papier von Joseph Beuys (1921-1986) seine erste umfassende Ausstellung. weiter

    Künstlerliste 2017

    Unsere Rangliste der Künstler beruht 2017 auf 66028 Einträgen zu über 32000 Künstlern weiter


    REINHOLD BUDDE - PLATTFORM

    „Site-specific“, „in-situ“, „Ortsspezifik“ sind Begrifflichkeiten und Beschreibungen ästhetischer Strategien und Konzepte, die dem geschlossenen Werkbegriff diametral gegenüberstehen weiter


    VIENNA ART WEEK

    Von 13. bis 19. November 2017 steht Wien wieder ganz im Zeichen der Kunst: Die VIENNA ART WEEK versammelt rund 200 hochkarätige Veranstaltungen von 70 Programmpartnern und bietet damit einmal mehr umfassenden Einblick in das Wiener Kunstgeschehen. weiter


    Julius von Bismarck - Gewaltenteilung

    Die Arbeiten von Julius von Bismarck (*1983) sind als künstlerische Forschung zu verstehen, als Versuch und Methode zugleich, die im Allgemeinen als getrennt begriffenen Systeme der Kunst und der Wissenschaft zu verbinden weiter


    COLOGNE FINE ART 2017 präsentiert sich mit internationalem Teilnehmerfeld

    Besucher erwartet eine Wunderkammer auf Zeit mit Exponaten aus allen Epochen und Genres der Kunst- und Designgeschichte. (Sponsored Content) weiter


    Affect Me. Social Media Images in Art

    Im Zeitalter von Facebook, Instagram, Twitter und Co. hat sich der Umgang mit Bildern grundlegend verändert. Geteilte Handyfotos und -videos sind zum wichtigsten persönlichen Ausdrucksmittel einer breiten Öffentlichkeit geworden weiter

    Malewitsch-Gemälde der Kunstsammlung Nordrhein- Westfalen - eine Fälschung

    Ein angeblich von dem russischen Avantgardekünstler Kasimir Malewitsch (1878-1935) stammendes Gemälde in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist offensichtlich nicht echt. weiter



    Emeka Ogboh - If Found Please Return to Lagos

    Mit If Found Please Return to Lagos zeigt die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden die erste große institutionelle Einzelausstellung des nigerianischen Künstlers Emeka Ogboh weiter


    Schöne Neue Welten. Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

    Virtual und Augmented Reality sind die neuen Zauberformeln für den Ausdruck des digitalen Zeitgeists. Computersimulierte Räume, technikbasierte Interaktion und 360-Grad-Erfahrungen halten ... weiter

    Diana Policarpo

    Die bildende Künstlerin, Noise-Musikerin und Komponistin Diana Policarpo beschäftigt sich seit mehreren Jahren im Rahmen eines künstlerischen Forschungsprojektes mit der deutsch-amerikanischen, ultra-modernistischen Komponistin Johanna Magadalena Beyer. weiter

    Museum des Jahres / Ausstellung des Jahres / Besondere Ausstellung

    Museum des Jahres 2017: Sprengel Museum, Hannover / Ausstellung des Jahres 2017: Surreale Sachlichkeit, Sammlung Scharf-Gerstenberg Berlin / Besondere Ausstellung 2017: Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus, Museum Ludwig, Köln weiter