Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Kunstmuseum Stuttgart - Neueröffnung (05.03.05)


Eingabedatum: 24.02.2005

bilder

Am 5. März wird der neue Bau des Kunstmuseums Stuttgart von den Berliner Architektenbüro Hascher + Jehle eröffnet. Den Grundstock zur städtischen Kunstsammlung, jetzt Kunstmuseum Stuttgart, legte 1924 Graf Silvio della Valle di Casanova durch die Schenkung seiner privaten Sammlung.

"Mit dem markanten Museumsneubau am Kleinen Schlossplatz findet Stuttgarts bedeutende Kunstsammlung den ihr angemessenen Rahmen. - Und mit 5.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche nun auch genügend Raum zur Entfaltung für rund 15.000 Kunstwerke. "Die Umbenennung der städtischen Galerie in Kunstmuseum Stuttgart steht symbolisch für den Aufbruch in eine neue Ära", so Museumsdirektorin Dr. Marion Ackermann. Mit drei großen Sonderausstellungen pro Jahr und einem einmaligen und unverwechselbaren Sammlungsprofil soll das Haus künftig auch überregional Aufmerksamkeit erregen. "Durch überwiegend thematisch ausgerichtete Ausstellungen lassen sich auf behutsame und konsequente Weise aus den bereits angelegten Strukturen heraus Verknüpfungen mit internationalen und zeitgenössischen Fragestellungen und Positionen herstellen." Vier Bereiche der Sammlung spielen dabei für die neue Leiterin eine besondere Rolle: das Thema des Ornaments (beispielsweise im Werk Adolf Hölzels), der politisch-sozialkritische Ansatz (etwa bei Otto Dix), die subversiv-ironische Strategie (besonders im Werk von Dieter Roth) sowie der oft fließende Übergang von der "freien“ zur "angewandten" Kunst (bei Künstlern wie Adolf Hölzel, Ida Kerkovius, Oskar Schlemmer oder Willi Baumeister). Das Team des Kunstmuseum Stuttgart plant zudem ein vielseitiges Begleitprogramm, das die Besucher zum lebendigen Dialog mit der Gegenwartskunst einlädt.
. . .
Ab 5. März 2005 präsentiert sich das Kunstmuseum Stuttgart mit der großen Sonderausstellung "angekommen - Die Sammlung im eigenen Haus" erstmals der Öffentlichkeit. Die Werkschau mit Höhepunkten der städtischen Sammlung bildet den Auftakt für zahlreiche Sonderausstellungen, die künftig parallel zur permanenten Sammlungspräsentation im Museumsneubau am Kleinen Schlossplatz zu sehen sein werden. ...
Die Sammlung konzentriert sich vorwiegend auf Werke der Klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Den Kern bildet die weltweit bedeutendste und umfangreichste Sammlung von Werken von Otto Dix. Ebenfalls stark vertreten sind Künstler wie Adolf Hölzel, Hermann Pleuer, Erich Heckel, Willi Baumeister, Fritz Winter, K.R.H. Sonderborg, Dieter Roth, Wolfgang Laib und Karin Sander."(Presse Kunstmuseum Stuttgart)

Im Hatje Cantz Verlag erscheint dazu ein reich bebildertes Begleitbuch, das mit einer Auswahl von rund 200 Werken - darunter wichtigen Neuerwerbungen der vergangenen Jahre - einen umfassenden Einblick in die Sammlung gibt.

Foto: Der Bau (© Kunstmuseum Stuttgart / Gonzalez)

1. Ausstellung: angekommen-Die Sammlung im eigenen Haus
Ausstellungsdauer: 5. März-31. Juli 2005

ÖFFNUNGSZEITEN: Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-21 Uhr
Für die Dauer der Erstpräsentation auch Fr 10 – 21 Uhr

Kleiner Schlossplatz 1 | 70173 Stuttgart | Tel: 0711/216 21 88

ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Slavs and Tatars »Sauer Power«

17.11.2018 - 27.01.2019 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Ed Ruscha - Philipp Timischl - Kris Lemsalu

16. 11. 2018 - 20. 01. 2019 | secession, Wien

Card image cap

Eduardo Chillida Architekt der Leere

16. 11. 18 - 10. 03.2019 | Museum Wiesbaden

Card image cap

Sweet Nothings. Graphikfolgen von Thomas Schütte

14. 11. 2018 – 27. 1. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich

Card image cap

Künstlerliste 2018

416 Künstler*